05.03.2020 14:29

Mönchengladbach Bell

Nordrhein-Westfalen

Küchenbrand mit einem Verletzten

Gegen 14:30 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Brand in einem Wohnhaus mit drei Wohneinheiten an der Duvenstraße alarmiert. Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte konnten bereits von außen eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im Erdgeschoss erkennen. Dort war es aus zunächst ungeklärter Ursache zu einem nicht unerheblichen Brand von Teilen der Kücheneinrichtung gekommen.

Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr eingesetzt, der den Brand auch schnell lokalisieren und bekämpfen konnte. Durch das zügige Ablöschen konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden, jedoch ist die betroffene Wohnung, bedingt durch den Brandrauch und die Temperaturentwicklung so sehr geschädigt, dass sie vorerst nicht bewohnbar ist. Zur Entrauchung der Wohnung wurde im weiteren Einsatzverlauf ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Ebenfalls belüftet wurden die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss, die auch leicht verraucht waren. Der Bewohner der betroffenen Wohnung hatte sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in der Wohnung aufgehalten, konnte sich jedoch selbst noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie in Sicherheit bringen. Er wurde vom Notarzt erstversorgt und zur weiteren Abklärung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert, da er beim Verlassen des Hauses dem Brandrauch ausgesetzt war und eine Rauchvergiftung nicht ausgeschlossen werden konnte. Weitere Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Die Einsatzstelle wurde zwecks weiterer Ermittlung der Schadensursache und Schadenshöhe an die Polizei übergegeben.

Zum Einsatz kamen der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswachen III (Rheydt), das Lösch- und Hilfeleistung der Feuer- und Rettungswache II (Holt) der Berufsfeuerwehr, ein Rettungswagen und Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Feuerwehr Mönchengladbach

 


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer