24.04.2020 15:45

Hannover

Niedersachsen

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 2

Gegen 15:45 Uhr ging die Meldung zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW und einen eingeklemmten LKW-Fahrer auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin kurz vor dem Autobahnkreuz Ost (Lahe) in der Regionsleitstelle Hannover ein. Unter Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät konnten die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst den schwer verletzten Fahrer des auffahrenden Scania-Sattelaufliegers aus seinem stark deformierten Fahrerhaus befreien. Unter Begleitung des Notarztes wurde er in die Medizinische Hochschule transportiert. Die ersten Meldungen zu austretenden Gefahrgut hatten sich glücklicherweise nicht bestätigt.

Die Leitstelle der Polizei meldete einen schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person und zwei beteiligten polnischen LKW-Sattelaufliegern. Aufgrund dieser Lagemeldung alarmierte die Regionsleitstelle Hannover zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehren Anderten und Misburg zusammen mit der Fachgruppe für schwere Technische Hilfeleistung sowie den Rettungsdienst. Da der Sattelauflieger des unfallbeteiligten MAN-LKW samt Ladung beschädigt war und es eine Gefahrgutkennzeichnung gab, alarmierte der Einsatzleiter zusätzlich die Spezialfahrzeuge für Einsätze mit Gefahrgut nach. Die Erkundung der Spezialisten ergab jedoch das es sich hier nicht um gefährliche Stoffe handelte.

Notfallsanitäter und Notarzt kümmerten sich umgehend um den Fahrer des aufgefahrenen Scania-LKW. Durch die sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen zur Befreiung des LKW-Fahrers aus seinem stark deformierten Fahrerhaus, konnte er ansprechbar aber mit schweren Verletzungen an den Rettungsdienst übergeben werden. Unter Begleitung des Notarztes erfolgte der Transport in die Medizinische Hochschule. Der Fahrer des unfallbeteiligten MAN-LKW war unverletzt, so dass nach Untersuchung ein Transport in eine Klinik nicht erforderlich war.

Die Polizei hat umgehend die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Einsatzkräfte der hannoverschen Brandschützer streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel ab und beseitigten die Ladung des aufgefahrenen Sattlaufliegers, die sich über weite Teile der Fahrbahnen verteilt hatte. Dieser hatte Getränkekisten geladen.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit 21 Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften für rund eineinhalb Stunden im Einsatz. Gegen 17:20 Uhr konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn in Richtung Berlin wegen der erforderlichen Aufräumarbeiten noch weiterhin gesperrt. Die Schadenhöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 250.000 Euro.

Feuerwehr Hannover

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

A2: Schwerer Lkw-Unfall am Kreuz Hannover-Buchholz

Zwei Lastwagen sind am Freitagnachmittag auf der Autobahn 2 zwischen den Kreuzen Hannover-Buchholz und Ost zusammengestoßen. Ein Fahrer wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Außerdem verlor einer der Lkw T

HAZ – Hannoversche Allgemeine


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer