08.10.2020 10:40

Holtriem Neuschoo Wittmund

Niedersachsen

Explosion in Wohnhaus

Im Keller eines Wohnhauses in Neuschoo (Samtgemeinde Holtriem) kam es am Donnerstagmorgen zu einer Explosion. Die Einsatzkräfte wurden gegen 10.40 Uhr in den Linienweg alarmiert. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich nach derzeitigem Erkenntnisstand vier Personen in dem Einfamilienhaus. Zwei Personen konnten aus dem Obergeschoss gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie wurden leicht verletzt. Zwei weitere Personen waren im Keller verschüttet, eine von ihnen war eingeklemmt. Beide Personen konnten im weiteren Verlauf von den Einsatzkräften befreit werden. Der Rettungsdienst brachte sie mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser und von dort aus weiter in Spezialkliniken. Sie schweben nach ersten Erkenntnissen in Lebensgefahr. Das Wohnhaus ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Die Straße wurde weiträumig gesperrt. Wie es zu der Explosion kam, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

Vor Ort waren die vier Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Holtriem sowie die Rüstwagen der Feuerwehr Esens und der Feuerwehr Sandhorst. Darüber hinaus waren das Technische Hilfswerk, der Rettungsdienst und Seelsorger am Einsatzort. Insgesamt befanden sich rund 100 Kräfte im Einsatz.

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Explosion in Neuschoo

In einem Haus in Neuschoo kam es am Donnerstagvormittag zu einer Explosion. Zwei Menschen wurden lebensgefährlich verletzt. Vor Ort waren über 100 Einsatzkräfte.

#Einsatzinfo: Explosion in Wohngebäude

Datum: 08.10.2020 --- Ort: Linienweg, Neuschoo --- Im Keller eines Wohnhauses in Neuschoo (Samtgemeinde Holtriem) kam es am Donnerstagmorgen zu einer Explosion. Die Einsatzkräfte wurden gegen 10.40 Uhr in den Linienweg alarmiert. Zum Zeitpunkt des Vo

#Einsatzinfo: Brandeinsatz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer