18.11.2020 15:15

Remptendorf Saale-Orla-Kreis

Thüringen

Auto mit Großfamilie prallt in anderes Auto - sieben Verletzte

Am 18.11.2020 gegen 15:15 Uhr befuhr eine 57- jährige Fahrerin eines Golfs die L1102 zwischen Liebengrün und Remptendorf. In einer Linkskurve kurz vor dem Ortseingang Remptendorf kam die 57- jährige Fahrerin aus bislang unbekannten Gründen mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Van einer sechsköpfigen Familie im Gegenverkehr zusammen. Auf Grund des frontalen Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeugführerinnen in ihren Pkw eingeklemmt und schwer verletzt. Beide konnten nur mit Hilfe der eingesetzten Feuerwehren aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Die Insassen des Vans, darunter vier Kinder im Alter von ein bis neun Jahren, wurden ebenfalls schwer verletzt. Insgesamt vier Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber verbrachten die Verletzten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Der Golf als auch der Van waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschden beläuft sich auf ca. 20.000,- EUR. Auf Grund des Einsatzes war die Straße an der Unfallstelle für drei Stunden voll gesperrt.

Landespolizeiinspektion Saalfeld / Bild: Feuerwehr Remptendorf

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Mehrere verletzte Kinder nach Unfall bei Remptendorf

Bei einem schweren Autounfall bei Remptendorf (Saale-Orla-Kreis) wurden mehrere Personen, darunter auch Kinder, schwer verletzt. Hubschrauber und Rettungswagen waren im Einsatz.

Schwerer Verkehrsunfall bei Remptendorf

Ein schwerer Unfall sorgte am Mittwochnachmittag für die Vollsperrung der Stra�e zwischen Remptendorf und Liebschütz.

Schwerer Unfall bei Remptendorf: Auto mit GroÃ?familie prallt in anderes Auto - sieben Verletzte

Schwerer Unfall im Saale-Orla-Kreis: Bei Remptendorf sind am Mittwoch zwei Autos frontal zusammengestoÃ?en. Eins der Autos war voll besetzt â?? mit einer sechsk...

rtl.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer