banner

22.04.2022 13:40

Malsch Karlsruhe

Baden-Württemberg

Feuer zerstört Dachgeschoss

Zu einem Dachstuhlbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Malsch am Freitag, 22.04.2022 gegen 13:40 Uhr in die Rosenstraße alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Brandausbruch im Dachgeschoss einer Doppelhaushälfte. Die in dieser Etage wohnende Mutter konnte sich mit ihrer 5-jährigen Tochter selbständig ins Freie retten, während ihre im 1. Obergeschoss lebende, nicht gehfähige Großmutter mittels Tragetuch durch einen Trupp der Feuerwehr gerettet werden musste.

Während die Rettung im ersten Geschoss in vollem Gange war, wurde im Dachgeschoss eine Brandbekämpfung durch einen Trupp unter Atemschutz vorgenommen. Durch den massiven Einsatz von Löschwasser konnte der Brand zwar schnell bekämpft werden, dennoch war die Brandausbreitung derweil fortgeschritten, so dass die Dachhaut beschädigt und das Gebäude vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde vorsorglich die Dachhaut weiter geöffnet und weitere Glutnester abgelöscht.

Durch die Vornahme von 2 B-Rohren und deren gezielten Einsatz konnte die nicht vom Brand betroffene Doppelhaushälfte vor weiterem Schaden geschützt werden. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren alle 3 Abteilungen der Gemeinde Malsch, sowie die Kameraden aus Ettlingen unter der Leitung des Malscher Kommandanten Gernot Schneider. Personalstärke war an diesem Freitagnachmittag 57 Mann. 20 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren unter der Leitung des Organisatorischen Leiters Stefan Sebold im Einsatz. Die Polizei eilte mit 2 Streifen nach Malsch. Die Entstehungsursache sowie die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar.

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe


Gegen 12.45 Uhr am Freitag brach in einer Doppelhaushälfte in Malsch ein Brand aus. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Die Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst wurde gegen 12.45 Uhr über den Brand in Kenntnis gesetzt. In der Doppelhaushälfte in der Rosenstraße wohnten eine ältere, pflegebedürftige Dame, deren Tochter und der 4-jährige Enkel. Alle Bewohner konnten sich ins Freie retten. Die 40-jährige Tochter und ihr 5-jähriger Sohn wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die 66-Jährige wurde in einer Pflegeeinrichtung in Malsch aufgenommen.

Dass Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf ungefähr 300.000 Euro geschätzt. Das Nachbargebäude hat den Brand offenbar unbeschadet überstanden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Polizei

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Brand einer Doppelhaushälfte in Malsch - Zwei Leichtverletzte

Am Freitagmittag ist im Dachgeschoss einer Doppelhaushälfte in Malsch ein Feuer ausgebrochen. Zwei Bewohner wurden leicht verletzt.

die neue welle

banner


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer