01.12.2011 16:00

Bergisch Gladbach Heidkamp Rheinisch-Bergischen Kreis

Nordrhein-Westfalen

Feuer in Lagerhalle

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Nachmittag per Notruf 112 über eine Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle in der Richard-Seiffert-Straße im Stadtteil Heidkamp informiert.

Die Leitstelle entsandte umgehend die beiden Besatzungen der hauptamtlichen Wachen Nord und Süd sowie den ehrenamtlichen Löschzug Stadtmitte an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Einheit konnte eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein in einer ca. 20x25 Meter großen Lagerhalle ausgemacht werden. Durch Personen an der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte darauf hingewiesen, dass sich evtl. noch eine Person in dieser Halle befinden könnte.

Daraufhin wurde die Alarmstufe durch Einsatzleiter Wolfgang Löh erhöht und zusätzlich der ehrenamtliche Löschzug Paffrath/Hand in Dienst gestellt. Parallel wurde ein Atemschutzeinsatz im Innenangriff zur Menschenrettung durch die Feuerwehr eingeleitet. Da die Halle komplett verschlossen war, wurde das Hallentor mit einem Gabelstapler eines Nachbarbetriebes gewaltsam geöffnet. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass durch das Feuer das Dach der Lagerhalle beschädigt wird, wurde ein Außenangriff über eine Drehleiter bzw. einen Teleskopmast der Feuerwehr vorbereitet.

Die Befürchtung betreffend der vermissten Person in der Lagerhalle bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Aus der Lagerhalle wurden mehrere Gasflaschen, die teilweise schon mit dem Feuer in Kontakt gekommen waren, ins Freie gebracht und durch die Einsatzkräfte mit Wasser gekühlt.

Durch das schnelle Entdecken des Brandes durch die aufmerksamen Nachbarn und dem schnellen Einsatz der Feuerwehr blieb das Gebäude größtenteils unbeschädigt. Der Schaden am Inventar wurde durch den Einsatzleiter auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Ob eine auf dem Dach befindliche Photovoltaikanlage durch das Feuer beschädigt wurde, konnte durch die Feuerwehr nicht geklärt werden.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes wurden zusätzlich der ehrenamtliche Löschzug Bensberg und die Löschgruppe Schildgen in Dienst gestellt. Diese besetzten die beiden verwaisten Feuerwachen Nord und Süd.

Die Einsatzstelle wurde gegen 18:20 Uhr an die Kollegen der Polizei übergeben. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Zur Brandursache wird auf die Ermittlungen der Polizei verwiesen.

Eingesetzte Einheiten:

Wache Nord, Rettungsdienst, Wache Süd, LZ Paffrath/Hand, LG Schildgen, Einsatzführungsdienst, LZ Stadtmitte

Personalstärke:

14 Hauptamtliche Kräfte
26 Ehrenamtliche Kräfte
4 Rettungsdienst


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer