Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Entwarnung: Kampfmittelfund in Krefeld
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Kampfmittelfund in Krefeld" vom 08.12.2021 19:52:57 gesendet durch LS Krefeld, krsfr. Stadt (DEU, NW). Die Warnung ist aufgehoben.
Die Bombe wurde um 12:55 Uhr entschärft.
Alle Sperrungen und Schutzmaßnahmen sind aufgehoben.
In den unmittelbar betroffenen Bereichen können Sie jetzt in Ihre Wohnungen und Arbeitsstätten zurückkehren.
Zentrale Bürgerinformation der Stadt Krefeld
+49 2151 19700
Gehunfähige Personen können zum Verlassen der Bereiche die Hilfe des Krankentransportdienstes unter
09.12.2021 13:24

Entwarnung: ENTWARNUNG - die Möglichkeit einer Trinkwasserverunreinigung besteht nicht mehr
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Wasserrohrbruch, es besteht die Möglichkeit, dass das Trinkwasser dadurch verunreinigt ist." vom 01.12.2021 17:52:51 gesendet durch LS Reutlingen, Land BW Red. (DEU, BW). Die Warnung ist aufgehoben.
Verunreinigung des Trinkwassers wegen eines Wasserrohrbruchs.
Gemeinde Mulfingen
Ortsteile Mulfingen, Heimhausen, Berndshofen, Buchenbach, Staigerbach
Durch einen Wasserrohrbruch besteht die Möglichkeit, dass das Trinkwasser verunreinigt ist.
In den genannten Ortsteilen muss das Trinkwasser sicherheitshalber ab sofort bis auf weiteres vor seiner Verwendung abgekocht werden.
Wir bitten um Verständnis für diese dringende Maßnahme.
Diese Warnung wurde von der Gemeinde Mulfingen angefordert.
09.12.2021 09:54

Landesregierung passt die Corona-Verordnung an
Die Landesregierung hat die für Baden-Württemberg geltende Corona-Verordnung angepasst. Die neuen Regelungen treten am Samstag, 4. Dezember 2021, in Kraft.
Die neuen Regeln betreffen insbesondere die Ausweitung der 2G- und 2GPlus-Regelungen in vielen Bereichen.
++++ Die wesentlichen neuen Regelungen in der Alarmstufe II:
+ Weihnachtsmärkte, Stadt- und Volksfeste sind untersagt.
+ Veranstaltungen, wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Stadtführungen sowie Informations-, Betriebs-, Vereins- und Sportveranstaltungen, sind mit höchstens 50 % der zugelassenen Kapazität zulässig; es gilt eine Personenobergrenze von 750 Besucherinnen und Besuchern.
+ Der Betrieb von Diskotheken, Clubs und sonstigen Einrichtungen, die clubähnlich betrieben werden, ist untersagt.
+ Für Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie Galerien, Museen, Gedenkstätten, Archive, Bibliotheken, Messen, Ausstellungen und Kongresse, Sportstätten, Bäder und Badeseen mit kontrolliertem Zugang, Saunen und ähnlichen Einrichtungen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristischen Bus-, Bahn- und Seilbahnverkehren, Ski- und Sessellifte, Freizeitparks, zoologischen und botanischen Gärten, Hochseilgärten und ähnlichen Einrichtungen, gilt 2GPlus. In Bibliotheken und Archiven können Medien ohne Einschränkung abgeholt und zurückgebracht werden.
+ Im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, gilt generell 2G.
+ In der Gastronomie gilt 2GPlus. Das gilt auch für die Hotelgastronomie sowie externe Besucherinnen und Besucher von Mensen, Cafeterien und Betriebskantinen. Der Außer-Haus-Verkauf ist weiterhin uneingeschränkt möglich.
+ Es gilt ein Alkoholverkaufs- und Konsumverbot an Verkehrs- und Begegnungsflächen in Innenstädten und auf sonstigen öffentlichen Plätzen, auf denen sich viele Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten. Die genauen Orte werden durch die zuständigen Behörden festgelegt. An diesen Plätzen dürfen auch keine pyrotechnischen Gegenstände abgebrannt werden.
++ Die strengen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte von einem Haushalt plus maximal einer weiteren Person in den Alarmstufen bleiben bestehen.
++ Geboosterte Personen, also genesene und geimpfte Personen, die ihre Auffrischungsimpfung erhalten haben, sind von der Testpflicht bei 2GPlus ausgenommen.
++ In Hotspot-Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 500 gelten weiter nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte.
++++ Ausführliche Informationen:
+ Eine Übersicht zu den geltenden Regelungen und Maßnahmen sowie die aktuelle Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung
+ Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung finden Sie hier: www.badenwuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung
++++ Helfen Sie mit!
+ Bitte tragen Sie mit einem verantwortungsbewussten Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei. Es gilt, Kontakte zu beschränken und AHA+L+A einzuhalten: Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften und Corona-Warn-App nutzen. So kann jede und jeder Einzelne maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen.
+ Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebewältigung. Gemeinsam haben wir in Baden-Württemberg bei der Eindämmung der Corona-Pandemie bereits viel erreicht. Jetzt heißt es #dranbleibenBW. Auf der Internetseite der Informationskampagne zum Impfen in Baden-Württemberg erfahren Sie alles zum Thema Impfen: www.dranbleiben-bw.de
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten. D
04.12.2021 09:47

Coronavirus: Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Coronaschutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nordrhein-Westfalen angepasst. Sie tritt am Samstag, 04. Dezember 2021, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 21. Dezember 2021.
Alle Regeln, den genauen Wortlaut der Coronaschutzverordnung sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie unter: www.land.nrw/corona
Die wichtigsten Regelungen für Nordrhein-Westfalen im Überblick:
Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Menschen
Für Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, gelten bei privaten Treffen Kontaktbeschränkungen. Zusammenkünfte sind nur noch mit Angehörigen des eigenen Haushalts sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushalts erlaubt. Das gilt auch, wenn ungeimpfte mit immunisierten Personen zusammentreffen. Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht mit. Paare gelten auch dann als ein Haushalt, wenn sie nicht zusammenleben.
Hotspot-Regelungen für private Zusammenkünfte
In Kreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 350 gelten bei privaten Feiern und Zusammenkünften von Geimpften und Genesenen eine Teilnehmergrenze von 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Außenbereich. Für nichtimmunisierte Personen bleibt es bei den strengeren Kontaktbeschränkungen.
Schließung von Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko
Aufgrund des hohen Infektionsrisikos in Diskotheken und Clubs müssen diese landesweit schließen.
Großveranstaltungen
Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen werden deutlich eingeschränkt. Bei mehr als 1.000 Zuschauern darf nur noch 30 Prozent der Kapazität genutzt werden. Alternativ kann auch auf 50% der Gesamtkapazität abgestellt werden. Zudem besteht eine absolute Obergrenze von maximal 5.000 Zuschauenden in Innenräumen und maximal 15.000 Zuschauenden im Freien. Für diese Veranstaltungen gelten weiterhin die 2G-Regel (vollständig geimpft oder genesen) sowie die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
Ausweitung der 2G-Regel im Einzelhandel
Die Regeln zum Besuch von Veranstaltungen und freizeitbezogenen Einrichtungen werden auf den Einzelhandel ausgeweitet. Zugang zu Geschäften haben demnach nur noch vollständig Geimpfte und Genesene. Davon ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs. Der Zugang wird von den Geschäften kontrolliert.
Bürgertelefon des Landes Nordrhein-Westfalen
0211/9119-1001
Es wird weiterhin dringend empfohlen, das Angebot einer Corona-Impfung zu nutzen. Ebenso wird dringe
03.12.2021 20:00

VORSORGLICHE INFORMATION
Die Hospitalisierungsinzidenz des Landes liegt seit dem 27.11.2021 über 9. Damit befindet sich das Land seit dem 27.11.2021 in der Warnstufe „Rot“.
Landesweit greifen ab dem 01.12.2021 für alle Bürger/-innen folgende Maßnahmen:
https://www.regierung-mv.de/corona/corona-aktuell/
https://www.mv-corona.de/corona-faq
Es gelten in folgenden Bereichen die 2G-Plus-Regeln (nur Geimpfte und Genesene haben Zugang mit zusätzlich einem negativen Coronatest):
• Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte und ähnliche Einrichtungen (bspw. Weihnachtsmärkte)
• Fahrschulen, Flugschulen, technische Prüfstellen und ähnliche Einrichtungen
• Jagdschulen, Angelschulen und ähnliche Einrichtungen
• Innenbereiche von Musik- und Jugendkunstschulen
• Versammlungen von Vereinen, Verbänden und Parteien in Innenbereichen
• vereinsbasierter Sport, auch für Personen unter 18 Jahren in Innenbereichen
Ausgenommen von der 2G-Plus-Regel sind:
• Kinder, die noch nicht 7 Jahre alt sind.
• Kinder von 7 bis 11 Jahren, wenn sie einen negativen tagesaktuellen Test vorlegen.
• für eine Übergangszeit bei zum 31.12.21 auch für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren. Auch sie müssen einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen.
• Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wenn sie einen negativen tagesaktuellen Test vorlegen können.
• für eine Übergangszeit bis zum 31.12.21 auch Schwangere. Auch sie müssen negativ getestet sein.
An Schulen hat jede Person, die sich in einem Schulgebäude oder in und auf schulischen Anlagen aufhält, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Bei Veranstaltungen im Innenbereich gilt weiterhin die 2G-Plus-Regel. Allerdings dürfen bei Warnstufe „Rot“ maximal 30 Prozent der Sitzplätze und insgesamt maximal 1.250 Plätze vergeben werden.
Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen unter freiem Himmel oder mehr als 2.500 Personen in geschlossenen Räumen sind zu untersagen.
Ab Stufe „Orange“ dürfen keine Tanzveranstaltungen in Clubs, Discos und anderen Orten stattfinden.
Einschränkungen im Einzelhandel:
Es gilt in folgenden Bereichen 2G:
• sämtliche Verkaufsstellen des Einzelhandels, mit Ausnahme vom Einzelhandel, der die Grundversorgung gewährleistet (wie Lebensmittelgeschäfte, Bücher- und Zeitungshandel,
Blumenläden, Weihnachtsbaumverkauf, Bau- und Gartencenter, Apotheken, Drogerien, Tierhandel, Tankstellen usw.)
Ausgenommen von der 2G-Regel sind:
• Kinder, die noch nicht 7 Jahre alt sind.
• Kinder von 7 bis 11 Jahren, wenn sie einen negativen tagesaktuellen Test vorlegen.
• für eine Übergangszeit bei zum 31.12.21 auch für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren. Auch sie müssen einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen.
• Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wenn sie einen negativen tagesaktuellen Test vorlegen können.
• für eine Übergangszeit bis zum 31.12.21 auch Schwangere. Auch sie müssen negativ getestet sein.
Es gelten Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum:
• In Innenbereichen dürfen sich bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen.
• In Außenbereichen dürfen sich bis zu 10 Personen unabhängig von der Haushaltsanzahl treffen.
• Bei diesen Beschränkungen werden vollständig geimpfte oder genesene Personen sowie Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.
Sollte die Hospitalisierungsinzidenz in Mecklenburg-Vorpommern landesweit an sieben aufeinanderfolgenden Tagen einen Schwellenwert von 9 überschreiten und droht eine Überlastung des Gesundheitssystems, so kann das Gesundheitsministe rium in folgenden Bereichen Schließungen/Verbote anordnen:
• Kinos, Theater, Konzerthäuser, Opern, kulturelle Ausstellungen, Museen, Gedenkstätte und ähnliche Einrichtungen
• Probe und Auftritte von Chören und Musikensembles
• Zoos, Tier- und Vogelparks, botanische Gärten, Freizeitparks, Zirkusse
• Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte und ähnliche Einrichtungen (bspw. Weihnachtsmärkte)
• tourismusaffine Dienstleistungen
• Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeit, nicht vereinsbasierte Sportaktivitäten
• Schwimm- und Spaßbäder
• Fitnessstudios, vereinsbasierter Sportbetrieb, Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen
• Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen
• soziokulturelle Zentren
• sexuelle Dienstleistungen
• Zuschauer bei Profisportveranstaltungen
• Gastronomie (Bars, Cafés, Restaurants)
• private Zusammenkünfte außerhalb der Häuslichkeit (gewerblich organisiert und in Gaststätten)
• Veranstaltungen mit Publikumsverkehr
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
30.11.2021 10:26

Coronavirus im Landkreis Konstanz
Im Landkreis Konstanz gilt die Alarmstufe 2 entsprechend der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Informationen dazu sowie zu den aktuell geltenden Maßnahmen im Landkreis gibt es auf der unten genannten Internetseite des Landkreises Konstanz.
Informationen zur Impfung sowie eine Übersicht über die im Landkreis Konstanz vorhandenen Impf-Angebote gibt es auf der unten genannten Internetseite des Landkreises Konstanz.
Bei Anzeichen einer Coronavireninfektion wenden Sie sich unbedingt telefonisch an Ihren Hausarzt. Krankenhäuser und die Notfallpraxen sind keine Anlaufstellen für Corona-Abstriche.
Landratsamt Konstanz
Folgende Maßnahmen empfehlen das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz und der Gesundheitsverbund
24.11.2021 15:21


p

Datenschutzerklärung

Impressum

News aus der Industrie

Das Rettungswesen braucht mehr Digitalisierung

Im Rettungswesen kommt es auf Geschwindigkeit an. Um Rettungskräfte bei komplexen Einsatzlagen optimal zu unterstützen, führt an der Nutzung von digitalen Lösungen kein Weg vorbei. VOMATEC, spezialisierter Anbieter für digitales Gefahrenmanagement und Leitstellentechnologie, nennt vier Digitalisierungsmöglichkeiten.​

[ ... ]

Nellingen

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Ein Zeuge wurde am Sonntag, kurz nach Mitternacht auf Licht im Feuerwehrgerätehaus aufmerksam. Als er mit seinem Auto angehalten hatte, kam zwei Männer aus dem Gebäude. Diese hatten Rettungsscheren in der Hand.

[ ... ]
banner

Standardisiert, schnell und sicher

Neues Notrufsystem in Bremen

In der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen beginnt am 1. Dezember 2021 mit der Einführung der "Standardisierten Notrufabfrage" eine neue Zeitrechnung. Die jährlich rund 140.000 telefonischen Notrufe über die Nummer 112 bearbeiten die Fachleute in der Leitstelle auf Grundlage von international bewährten, softwaregestützten Algorithmen. Die Einsatzsachbearbeiter:innen leiten die Bürger:innen in den belastenden Situationen ruhig und gezielt durch den Notrufdialog.

[ ... ]

München

Vier Verletzte nach Explosion

Bei Bohrarbeiten auf einer Baustelle der 2. Stammstrecke kam es zu einer Explosion einer 250-kg-Fliegerbombe. Dabei wurde ein Arbeiter schwer und drei weitere leicht verletzt.

Um 12.10 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zur Baustelle auf Höhe der Donnersbergerbrücke Die eintreffenden Einheiten bestätigten die Explosion auf der Baustelle. Sofort kümmerten sich die Feuerwehrleute zusammen mit dem Rettungsdienst um die Versorgung der verletzten Bauarbeiter. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der Schwerverletzte in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die weiteren Arbeiter kamen ebenfalls zur Behandlung ins Krankenhaus.

[ ... ]

KatS

Deutsche Hilfsorganisation @fire als weltweit erstes USAR Light-Team in der Erdbebenrettung von den Vereinten Nationen

Als erstes internationales Such- und Rettungsteam der Kategorie "Light" wurde die deutsche Hilfsorganisation @fire in den vergangenen Tagen von den Vereinten Nationen (UN) klassifiziert. Dazu durchlief ein 20-köpfiges Rettungsteam eine mehrtägige internationale Großübung für einen Rettungseinsatz nach Erdbeben in der Schweiz.

[ ... ]

Zum stabilen Anheben in größere Höhen

Neue Serie Holmatro Stack Bags

Beim Aufblasen der neuen 12 bar Stack Bags von Holmatro bleibt die Kontaktfläche absolut eben. Dadurch können bis zu drei Hebekissen einfach aufeinander gestapelt werden. Die kompakten HSB Stack Bags haben alle die gleiche Hubhöhe, sodass schwere Lasten auch bei beengten Platzverhältnissen um bis zu 510 mm angehoben werden können.

[ ... ]

Castrop-Rauxel

Dreister Autofahrer behindert Feuerwehreinsatz

Die Polizei sucht nach einem Autofahrer, der am Freitagabend bei einem Feuerwehr-Einsatz negativ aufgefallen ist. Wegen des laufenden Einsatzes war die Heimstraße am frühen Freitagabend blockiert - mehrere Einsatzfahrzeuge standen auf der Straße, darunter ein Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF).

Ein Autofahrer, der gegen 18.15 Uhr deshalb nicht weiterkam, fuhr - augenscheinlich aus Zorn - auf einen 31-jährigen Feuerwehrmann zu und beschimpfte den Castroper. Anschließend ging der Unbekannte zu dem Krankenwagen, der auf der Straße stand und versuchte, in diesen einzusteigen.

[ ... ]

Petersdorf

Feuerwehrsirene gestohlen

Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde durch Unbekannte in der Schafgasse eine Feuerwehrsirene gestohlen. In der Zeit von Sonnabend, 12 Uhr, bis Montag, 8.30 Uhr, haben Diebe die am Feuerwehrgerätehaus abgestellte Sirene entwendet. Die Sirene im Wert von 500,- Euro wurde wegen Sanierungsarbeiten vom Dach abgebaut und dort gelagert. Hinweise nimmt die Polizei Nordhausen unter 03631/960 entgegen.

[ ... ]

Aldingen (TUT)

Frau bei Gebäudebrand leicht verletzt

Am 09.11.21 um 12:15 Uhr wurde die Feuerwehr Aldingen zu einem Küchenbrand im Ortsgebiet gerufen. Schon auf der Anfahrt konnte eine enorme Rauchentwicklung wahrgenommen werden und so wurde durch das ersteintreffende Fahrzeug die Erkundung durchgeführt. Unmittelbar nach der Erkundung wurde das Alarmstichwort auf G01 Überlandhilfe eskaliert, da der Brand zu diesem Zeitpunkt auf mehrere Räume des Gebäudes übergegriffen hatte.

[ ... ]

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Nach Einbruch in Esthaler Feuerwehrgerätehaus festgenommen

Am Samstag, d. 06.11.2021, gegen 19:00 Uhr, konnte ein Zeuge beobachten, wie zwei Männer technisches Gerät aus dem Feuerwehrgerätehaus in ein in der Nähe geparktes Kraftfahrzeug luden. Der Zeuge verfolgte den PKW, der mit einem nicht rheinland-pfälzischem Kennzeichen bestückt war, und informierte die Polizei Neustadt über seine Feststellungen.

[ ... ]

Warum die Feuerwehr manchmal keine Info rausgibt

… und warum es andere doch tun.

Ringvorlesung WasserWissen startet ins Wintersemester

Erfahrungen aus der Flutkatastrophe

Stärkung der Warnung in Baden-Württemberg

Sirenenförderprogramm

Feuerwehr-Forum

Wie entscheiden Helden?

Neuer Rosenbauer RT

Terminverwaltung

Mögglingen: um Feuerwehrstandort in Möglingen wird weiter gestritten

KatS-ELW; war: 200 neue LF-KATS im Jahr 2016?

Feuerwehr-Markt

B: LF 8/6 - VW/MAN 8.150
B: CORONA-Test-Impf-Container
B: Caddy 1.4 TSI Trendline MZF - 5 Sitze, Sondersignal
S: Suche Taucher Anzüge der Feuerwehr, gerne auch Viking
B: VW T6 Allrad Mixto 4 Motion Sperre Sonder KFZ MTW/NEF/KdoW LED SW AHK Navi Standheizung Klima Mwst.
B: Feuerwehr Jacke Isotemp US Style
B: Feuerwehr Hose
B: Feuerwehr Hose Waldbrand

Einsätze
200 Heuballen durch Brand vernichtet - Keine Verletzten - 80 Einsatzkräfte vor Ort [ Wildberg ]

Lagerfeuer in Wohnzimmer löst Feuerwehreinsatz aus [ Schwäbisch Hall ]

Gasexplosion - Verdacht eines Tötungsdeliktes [ Priborn ]

Mehrere Verletzte nach Frontalzusammenstoß [ Waldenbuch ]

Pkw-Brand Plug-in-Hybride [ Waren (müritz) ]

Historisches Mehrfamilienhaus abgebrannt [ Bad Essen ]

Medizinischer Notfall mit nachfolgendem Verkehrsunfall wegen Start-Stop Automatik [ Neustrelitz ]

Vier Verletzte nach Explosion [ München ]

Brand in Werkstatt [ Düren ]

Nachbarn hören Rauchmelder - Feuerwehr rettet schlafende Person aus Wohnung [ Osnabrück ]

Brand einer großen Lagerhalle [ Tübingen ]

Vermutlich wegen Alkohol- und Drogenbeeinflussung Auto überschlagen - Feuerwehr rettet Autofahrer [ Allmersbach im Tal: ]

Verkehrsunfall [ Dahlenburg ]

Brand eines Wohnhauses [ Weilheim/Teck ]

Verkehrsunfall [ München ]

Etage eines Doppelhauses in Vollbrand [ Sehnde ]

Feueralarm in Entsorgungsunternehmen - wo "Rauch" ist ist manchmal doch kein Feuer ;-) [ Aurich ]

Brand eines Patientenzimmer in Psychiatrischer Klinik [ Offenburg ]

Gebäudebrand [ Morbach ]

Rund 5.000 Euro Sachschaden nach Brand in Studentenwohnheim [ Karlsruhe ]