Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: ---Rauchgase---
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "---Rauchgase---" vom 16.01.2019 gesendet durch Berufsfeuerwehr Bielefeld
. Die Warnung ist aufgehoben.
Im Bereich Wilhelm-Bertelsmann-Straße, Bezirk Mitte ist es zu einem Brand gekommen.
Dabei wird Brandrauch freigestzt.
Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden.
Weitergehende Informationen erhalten Sie im Internet auf www.bielefeld.de sowie in den örtlichen Medien
Berufsfeuerwehr Bielefeld
16.01.2019 01:52

Kampfmittelfund ( Entschärfung )
Es folgt eine wichtige Information der Stadt Wesel.
Bei Bauarbeiten in der Kreuzstraße ( ehem. Kreiswehrersatzamt ) in Wesel wurde eine amerikanische Zehn-Zentner-Fliegerbombe gefunden. Die Entschärfung dieser Bombe findet am Mittwoch,16.01.2019, 15 Uhr statt.
Aus Sicherheitsgründen werden alle Anwohner und Personen in einem Radius von 500 Metern um die Bombenfundstelle aufgefordert, die Wohnung bzw. Geschäftsräume an diesem Tag von 14:30 bis voraussichtlich 16:30 zu verlassen und sich außerhalb des Sicherheitsbereiches ( Radius von 1000 Metern ) zu begeben.
Alle Personen, die sich im Radius zwischen 500 Metern und 1000 Metern befinden, werden aufgefordert , für die Dauer der Entschärfung geschlossene Räume aufzusuchen oder sich außerhalb des 1000m - Radius aufzuhalten. Der Sicherheitsbereich wird von der Polizei überwacht.
Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, Ihre Nachbarn ( insbesondere ältere,kranke,gehörlose,blinde,behinderte und nicht deutschsprechende Personen ) zu informieren. Die Stadt Wesel bittet, zur eigenen Sicherheit diese Hinweise und Verhaltensregeln zu beachten.
Es ist am 16.01.2019 mit Sperrung von Straßen und mit Verkehrsbehinderungen im gesamten Innenstadtbereich als auch Zufahrtsstraßen zurechnen.
Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte.
Der Abschluss der Entschärfung und das Ende der Straßensperrungen wird über das Sirenensignal "Entwarnung" ( eine Minute Dauerton ) bekanntgegeben.
Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.wesel.de
Leitstelle Kreis Wesel
15.01.2019 21:22

Katastrophenfall im Landkreis Traunstein / Infos zum weiteren Schulbetrieb im Landkreis Traunstein
Katastrophenfall im Landkreis Traunstein / Infos zum weiteren Schulbetrieb im Landkreis Traunstein
In folgenden südlichen Gemeinden entfällt der Schulunterricht weiterhin bis einschließlich Freitag, 18.01.2019:
• Bergen
• Chieming (Ausgenommen hiervon ist das Landschulheim Ising; hier findet bereits ab Donnerstag, 17.01.2019 der Unterricht wieder statt.)
• Grassau
• Grabenstätt
• Inzell
• Marquartstein
• Nußdorf
• Reit im Winkl
• Ruhpolding
• Schleching
• Siegsdorf
• Staudach-Egerndach
• Surberg
• Traunstein
• Übersee
• Unterwössen
• Vachendorf
In allen weiteren Gemeinden beginnt der Schulbetrieb am Donnerstag, 17.01.2019.
Bei dringenden Fragen wenden Sie sich an das Bürgertelefon unter 0861 58 411.
Bürgertelefon des Landratsamtes Traunstein - 0861 58 411
Integrierte Leitstelle Traunstein
15.01.2019 11:54

Katastrophenalarm Landkreis BGL; Dringender Hinweis für die Bevölkerung 14.01.2019 um 20:30 Uhr
Im Zusammenhang mit dem Katastrophenalarm im Berchtesgadener Land bitten die Einsatzleitungen die privaten Hauseigentümer unbedingt darauf zu achten, dass die Heizungskamine möglichst frei von Schnee sind. Auf keinen Fall dürfen die Kamine eingeschneit sein, da sonst die Gefahr besteht, dass der Abgasaustritt über die Kaminanlage nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und eine entsprechende Gefährdung eintreten kann.
Integrierte Leitstelle Traunstein
14.01.2019 20:40

Aktuelles zum Katastrophenfall im Landkreis BGL 14.01.2019 um 17:45 Uhr
Bundesinnenminister Horst Seehofer und der Bayerische In-nenminister Joachim Herrmann besuchten heute verschiedene Einsatzorte der Hilfskräf-te im Katastrophengebiet des Landkreises Berchtesgadener Land. Die beiden Minister nutzten die Gelegenheit, um sich ausführlich mit den örtlichen Einsatzleitungen und Führungskräften der zahlreichen Organisationen über die aktuelle Lage und bevorste-henden Aufgaben zu informieren. Seehofer zeigte sich beeindruckt von der reibungslo-sen Zusammenarbeit und dem Zusammenhalt der Einsatzkräfte unterschiedlichster Organisationen.
„Hier vor Ort sind ausgesprochen motivierte und kompetente Leute im Einsatz, denen ich mei-nen ausdrücklichen Dank sowie den Dank der gesamten Bundesregierung im Namen von Kanzlerin Angela Merkel ausspreche.“ Absolut wichtig für die Arbeit sei eine optimale Ausrüs-tung für die Regionen, so Seehofer. In Hinblick auf die kommenden Haushaltsberatungen stel-le sich dabei die Frage, wie diese weiter verbessert werden könne. „Wir haben es mit immer heftigeren Wetterereignissen zu tun“, so Seehofer. Unabhängig von den derzeitigen Katastro-phenfällen sei daher auch eine Verstärkung der Klimaschutzarbeit wichtig.
Staatsminister Joachim Herrmann bedankte sich ebenso wie Landrat Georg Grabner und Ers-ter Bürgermeister Franz Rasp für die „großartige Zusammenarbeit“ der Hilfskräfte. Stellvertre-tend am Beispiel des Landkreises Berchtesgadener Land richtete Herrmann seinen Dank an alle Einsatzkräfte in den Katastrophengebieten in Bayern. Allein am vergangenen Sonntag seien im Regierungsbezirk Oberbayern insgesamt 8.000 hauptberufliche und ehrenamtliche Hilfskräfte im Einsatz gewesen. Der Dank schließt auch die Arbeitgeber mit ein, die ehrenamt-lich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun schon seit mehreren Tagen von der beruflichen Arbeit freistellen, sodass diese an den Einsatzorten aushelfen können. Landrat Georg Grabner brachte es, an die Einsatzkräfte gerichtet, folgendermaßen auf den Punkt: „Was täten wir nur ohne unsere zahlreichen Ehrenamtlichen? Es wäre ohne Euch schlichtweg nicht leistbar, ein Ereignis solchen Ausmaßes zu bewältigen.“
Erster Bürgermeister Franz Rasp schilderte die außergewöhnliche Situation, die derzeit zu bewältigen ist: „In Berchtesgaden weiß man mit großen Schneemengen umzugehen. Zwei Meter Schnee ist keine ungewöhnliche Situation. Jedoch nicht zwei Meter Schnee innerhalb von 10 Tagen!“ Als Bitte richtete er den Wunsch an die beiden Spitzenpolitiker, die Kommunen finanziell stark auszustatten, damit sie für Situationen wie diese gerüstet und darüber hinaus mit überörtlicher Hilfe handlungsfähig sind.
Dass man in diesen Situationen auch auf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen ist, hob noch einmal THW-Vizepräsident Gerd Friedsam hervor: „Die Beweggründe ehrenamt-licher Helfer stützt sich vor allem auf die Motivation, in Notsituationen zu helfen und auf die Zusammenarbeit aller Beteiligten.“
Über aktuelle Zahlen zur Lage berichtete der örtliche Einsatzleiter für den Abschnitt „SÜD“ Anton Brandner. Derzeit seien in den 5 südlichen Gemeinden rund 800 Dächer gemeldet, die von den Schneelasten befreit werden müssen. Bislang sind 350 Dächer im Einsatzabschnitt „SÜD“ freigeräumt. Für den gesamten Landkreis beläuft sich die Zahl der gemeldeten Dächer auf derzeit 977, wobei davon bislang rund die Hälfte abgearbeitet wurden. Brandner verdeut-lichte den Zeitaufwand damit, dass pro Haus eine Einsatzmannschaft von 10 Personen insge-samt vier Stunden benötigt, um die Schneelast vom Dach zu räumen. „Bei der großen Anzahl der gefährdeten Dächer ist schnell erkennbar, dass dies allein mit örtlichen Hilfskräften nicht mehr zu bewerkstelligen ist, sondern wir hier auf übergeordnete Hilfe angewiesen sind. Des-halb sind wir für die großartige Hilfsbereitschaft aus ganz Bayern und darüber hinaus außeror-dentlich dankbar.“
Im Anschluss an die Informationsgespräche mit dem Führungsstab des Einsatzabschnittes „SÜD“ im Feuer wehrhaus Berchtesgaden verschafften sich Bundesinnenminister Horst Seehofer und Staatsminister Joachim Herrmann ein Bild von den schwierigen Arbeiten bei der Dachräumung der Eishalle Berchtesgaden. Im Einsatzabschnitt „NORD“ informierten sie sich über die Räumungsarbeiten an tiefverschneiten Dächern von Wohngebäuden in Neukirchen am Teisenberg.
Lawinengefahrensituation
Die Gefahr von Lawinenabgängen bleibt zunächst unverändert groß. Unter Berücksichtigung der Wetterprognosen für die nächsten Tage ist eine grundlegende Entspannung der Lage nicht zu erwarten.
Verkehrssituation - Straßensperrungen
Die Verkehrssituation in Teilen des Berchtesgadener Landes bleibt in erster Linie wegen der hohen Lawinengefahr weiterhin angespannt, unter anderem muss auch das sogenannte „Klei-ne deutsche Eck“, die direkte Verbindung zwischen Salzburg und Saalfelden/Lofer, vorerst gesperrt bleiben.
Aktuell sind folgende Bundes-, Staats- und Kreisstraßen im Berchtesgadener Land aktuell (Stand: 14. Januar 2019, 17:00 Uhr) gesperrt:
• B 21: in beiden Richtungen zwischen Unterjettenberg und Bad Reichenhall/Höhe Fest-platz
• B 305: in beiden Richtungen von Unterjettenberg bis zum Wachterl in Ramsau b. Berchtesgaden (Taubensee)
• B 305: in beiden Richtungen zwischen den Abzweigen ST 2101 und B 21 (sogenannter Weinkaser)
• B 305: in beiden Richtungen zwischen Inzell und Weißbach a. d. Alpenstraße im Bereich Gletschergarten
• Staatsstraße 2102: in beiden Richtungen zwischen Oberteisendorf und Neukirchen
• Kreisstraße BGL 19: in beiden Richtungen vom Kreisverkehr Dokumentation Obersalz-berg bis Parkplatz Vorderbrand (Berchtesgaden)
• Staatsstraße 2099 und Kreisstraße BGL 14: Bereich Hintersee wegen Lawinengefahr gesperrt
• Kreisstraße BGL 5 (Tiefenbachstraße): Marktschellenberg
Alle aktuell gültigen Sperrungen von Gemeinde- bzw. Forststraßen, Rad-/Wander- und Geh-wegen können Sie den jeweiligen Meldungen auf den Gemeinde-Websites entnehmen.
Bürgertelefon
Das Bürgertelefon (Telefon: +49 8651 773-153) am Landratsamt Berchtesgadener Land für Bürgerinnen und Bürger aus den K-Fall-Gemeinden ist am Dienstag, 15. Januar 2019, von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar sein.
---------------------------------------------------------------------
Wichtige Information für Medienvertreter:
Kontakttelefon im Landratsamt: +49 8651 773-561
Nächste Pressemitteilung, 15.01.2019, voraussichtlich 10:00 Uhr
Integrierte Leitstelle Traunstein
14.01.2019 20:33

Verkehrsstörung B21 - B305
„Die B21 ist ab sofort zwischen Bad Reichenhall (Festplatz) und Unterjettenberg gesperrt. Eine Umfahrungsmöglichkeit über die B305 zwischen Wegscheid und Unterjettenberg (Weinkaser) sowie die Schwarzbachwacht (Wachterl) ist nicht möglich. Die Sperrung dauert voraussichtlich länger als 24 Stunden.“
Integrierte Leitstelle Traunstein
13.01.2019 18:09

Straßensperren in den Bereichen Reit im Winkl und Ruhpolding
Bundeswehr löst kontrollierte Lawinenabgänge aus.
Auf Anraten der Lawinenwarnkommission löst die Bundeswehr heute (12.01.19) im Zeitraum von 10:30 bis etwa 13:00 Uhr im Bereich Ruhpolding-Reit im Winkl kontrollierte Lawinenabgänge aus:
- Masererpass zwischen Unterwössen und Reit im Winkl
- zwischen Seehaus und Lödensee (Ruhpolding)
- Forstweg von Seegatterl/Campingplatz zur Winklmoosalm (Reit im Winkl, die Strecke ist als Skiaufstieg/Langlaufloipe bekannt)
- zwischen Steinbergalm und Blickneralm (Ruhpolding)
Alle Straßen in den betroffenen Bereichen sind von 10:30 – 13:00 Uhr gesperrt. Die B 305 ist unabhängig von dieser Maßnahme ohnehin gesperrt.
Das Landratsamt fordert alle Bürger eindringlich auf, sich von den betroffenen Bereichen fern zu halten.
Integrierte Leitstelle Traunstein
12.01.2019 10:17

Katastrophenfall im Landkreis Traunstein – Aktuelle Lage
Schulausfall an allen Schulen im Landkreis Traunstein bis einschließlich Mittwoch, 16.01.2019
An ausnahmslos allen Schulen im Landkreis Traunstein entfällt der Unterricht bis einschließlich Mittwoch, 16. Januar 2019. Dies haben das Staatliche Schulamt und die Katastrophenschutzbehörde am Landratsamt Traunstein gemeinsam entschieden.
Grund ist, dass alle beteiligten Behörden und Einsatzkräfte derzeit die Sicherheit an Schulen und öffentlichen Gebäuden im gesamten Landkreis überprüfen. Hierzu zählt unter anderem die Sicherheit der Dächer.
Ein weiterer Schwerpunkt der Einsatzkräfte liegt darin, die Verkehrs- und Sicherheitsinfrastruktur wieder in vollem Umfang herzustellen. Hierzu zählen etwa freie Hauptverkehrsstraßen, Rettungswege und Hydranten.
Hubschraubereinsatz entlang der Autobahn A8
Ein Hubschrauber wird heute von ca. 10:00 bis 12:00 Uhr entlang der Autobahn A8 durch Abwind Bäume von Schnee befreien.
Hieraus ergeben sich nacheinander in beiden Fahrtrichtungen folgende Straßensperren:
1. Sperre: Anschlussstelle Traunstein - Anschlussstelle Anger (km 102 bis km 108,5)
2. Sperre: Anschlussstelle Bergen - Anschlussstelle Siegsdorf-West (km 96 bis 98)
Polizei und Feuerwehr leiten den Verkehr in den betroffenen Bereichen um.
Wir halten Sie über unsere Internetseite und unseren Facebook-Account stets über die aktuelle Lage auf dem Laufenden.
Es wurde zudem ein Bürgertelefon eingerichtet, welches unter 0861 58-411 erreichbar ist.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle einzelnen Bürgeranfragen sofort beantworten können.
Bürgertelefon im Landratsamt Traunstein - 0861/58-411
Integrierte Leitstelle Traunstein
11.01.2019 10:06

Schneelage und medizinische Versorgung in der Gemeinde Reit im Winkl
Das Landratsamt Traunstein informiert, dass aufgrund der angespannten Schneesituation und der schwierigen Erreichbarkeit von Reit im Winkl, an der BRK Rettungswache,
Am Donnersgattern 7, 83242 Reit im Winkl zusätzlich eine Anlaufstelle für medizinische Versorgungen eingerichtet wurde. Notfälle sind nach wie vor über die Integrierte Leitstelle Traunstein unter der Telefonnummer 112 zu melden. Die Anlaufstelle an der BRK Rettungswache in Reit im Winkl ist bis zur Entspannung der Schneelage und der Zufahrtssituation besetzt. Die Artzpraxen in Reit im Winkl sind regulär geöffnet.
Integrierte Leitstelle Traunstein
10.01.2019 10:13

Zollernalbkreis
Gefahr durch Schneebruch in höheren Lagen
Aufgrund hoher Schneelast ist in höheren Lagen mit erheblicher Gefahr durch Schneebruch zu rechnen.
Äste können herabstürzen, Bäume umstürzen.
Straßen können dadurch blockiert sein.
(Information durch das Landratsamt Zollernalbkreis)
Baden-Württemberg, Lagezentrum der Landesregierung
08.01.2019 12:01


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Themengruppe: News aus der Industrie

News aus der Industrie

Kamerasystem zur Lageerkundung und Dokumentation

Mit der BOS Cam können die vorgehenden Einsatzkräfte die Einsatzstelle dokumentieren und die Aufnahmen nahezu in Echtzeit und ohne Informationsverlust an die Einsatzleitung übermitteln. Die Einsatzleitung kann anhand der hochwertigen Bildinformationen schnell fundierte Entscheidungen treffen und die effizientesten Maßnahmen einleiten. Die Gefahr wird so auch für die Einsatzkräfte schnell minimiert.


[ ... ]

News aus der Industrie

Die Motorsäge der Zukunft

Mit der MS 500i präsentiert STIHL die weltweit erste in Serie gebaute Motorsäge mit elektronisch gesteuerter Kraftstoffeinspritzung und untermauert damit die Position als Technologieführer.



Die STIHL Injection-Technologie (i) verleiht der Motorsäge der Zukunft nicht nur eine enorme Durchzugskraft, sondern sorgt zudem für eine rasante Beschleunigung der Sägekette von 0 auf 100 km/h in nur 0,25 Sekunden.


[ ... ]

banner

Matterhorn Gotthard Bahn

Neue Lösch- und Rettungsfahrzeuge für die Eisenbahntunnelrettung

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) beschafft für fünf Millionen Schweizer Franken bei der Hilton Kommunal GmbH vier innovative Lösch- und Rettungsfahrzeuge für die Tunnelrettung Furka. Die so genannten Zweiwegeahrzeuge sind für den Einsatz bei allfälligen Ereignissen vorgesehen und werden aktuell erstmalig bei der Innotrans, der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik in Berlin vorgestellt.


[ ... ]

News aus der Industrie

Neuer gasdichter Tychem® TK Chemikalienschutzanzug von DuPont schützt umfassend bei Einsätzen

Tychem® TK heißt der neue gasdichte (Typ 1a-ET) Chemikalienschutzanzug mit begrenzter Einsatzdauer von DuPont Protection Solutions (www.ipp.dupont.com) für die Verwendung mit umgebungsluftunabhängigem Atemgerät. Er ist wahlweise mit Front- (TK 614T) oder Rückeneinstieg (TK 615T) erhältlich und ist gemäß EN 943-1 und EN 943-2 zertifiziert.


[ ... ]

News aus der Industrie

Motorola Solutions stellt mit dem LXN 500 eine neue portable LTE-Infrastruktur vor

Wenn jede Sekunde zählt, müssen Einsatzkräfte nahtlos und ohne Zeitverlust kommunizieren können. Motorola Solutions hat eine zukunftsweisende portable LTE-Netzlösung entwickelt, mit der Ersthelfer an jedem Ort innerhalb von Minuten eine Hochgeschwindigkeits-LTE-Abdeckung für Sicherheitsorganisationen einrichten können. Auf der Critical Communications World 2018 (15.-17. Mai in Berlin) stellt Motorola Solutions diese Breitbandlösung der nächsten Generation vor: die neue, portable LXN 500 LTE-Infrastruktur.

 


[ ... ]

Bereit für den Einsatz

Volkswagen stellt neue Sonderfahrzeuge auf der RETTmobil 2018 vor

Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) präsentieren insgesamt acht Einsatzfahrzeuge auf der 18. europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität, RETTmobil, vom 16. bis 18. Mai in Fulda. Besucher können sich in Halle 3 einen Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Spezialfahrzeuge beider Marken verschaffen. Volkswagen Pkw präsentiert im Rahmen seiner SUV-Offensive sowohl den neuen Tiguan Allspace als auch den T-Roc als Sonderfahrzeug.


[ ... ]

News aus der Industrie

Alarmierung der Einsatzkräfte in explosionsgefährdeten Bereichen

s.QUAD ATEX und s.QUAD Voice ATEX: Digitale und analoge Pager für EX-Zonen



Mit dem s.QUAD ATEX und dem s.QUAD Voice ATEX hat die Swissphone zwei moderne Endgeräte entwickelt, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen sind. Die ATEX- zertifizierten Empfänger zeichnen sich unter anderem durch hervorragenden Empfang, robustes Design und einfache Bedienung aus.


[ ... ]

News aus der Industrie

Der Dauerbrenner jetzt noch besser - Der HAIX FIRE FLASH 2.0 ist da

Auch das beste Produkt ist noch verbesserungsfähig: Das dachten sich die Entwickler des Hightech-Herstellers HAIX und nahmen sich kurzerhand den beliebten FIRE FLASH vor. Der unter Feuerwehrleuten auf der ganzen Welt allseits beliebte Stiefel gilt seit Jahren als das Profi-Produkt, wenn es um sicheres und komfortables Schuhwerk für den Einsatz geht.


[ ... ]

News aus der Industrie

eriX - Mehr Komfort und Zeitersparnis, weniger Stress und Fehler

Swissphone bietet den Anwendern nebst der bekannten Alarmierungstechnik und Pagern mit dem eriX-Kommunikationssystem für ELW, Einsatzzentralen und Leitstellen eine erhebliche Arbeitserleichterung für alle Kommunikationsaufgaben. Die neuste EriX Software-Version lässt sich nun noch einfacher konfigurieren und administrieren und bietet damit zusätzlichen Komfort. 


[ ... ]

News aus der Industrie

Magirus: Höchste Drehleiter der Welt nach Asien geliefert

Die Feuerwehr von Seoul erhält als erste Feuerwehr Asiens die höchste Drehleiter der Welt. Mit der feierlichen Schlüsselübergabe in der Hauptstadt Südkoreas wird die neue Drehleiter M68L offiziell in Dienst gestellt. Neue Rettungsmöglichkeiten und mehr Sicherheit für die Personenrettung aus großen Höhen.


[ ... ]

Optimal für Einsätze bei Feuerwehr und Katastrophenschutz

Rettungssäge STIHL MS 462 C-M R setzt neue Maßstäbe

Kompetenz für Einsatzfahrzeuge

BMW auf der RETTmobil 2016

Bereit für die wichtigsten Einsätze:

Volkswagen auf der RETTmobil 2016

Neue „Atemschutzwelt“ von Dräger online

Atemschutz-Know-how für die Praxis

News aus der Industrie

Der neue PANTHER

BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH auf der INTERSCHUTZ 2015

Vorratsfahrzeuge neuer Ford Transit 100.2 und ELW 1 der Spitzenklasse

BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH auf der RETTmobil 2015:

RESCUBE auf IVECO – Perfektes Premiumkonzept mit überaus flexiblem Ausbau

Auch im Jubiläumsjahr wird das nachhaltige Mode-Label sicher nichts anbrennen lassen

Feuerwear ist 10 Jahre im Einsatz

alle Publikationen in einer Anwendung

BRANDSchutz-App

Benutzerfreundlich mit mehr Komfort und Schnelligkeit

Neue kompakte & leichte Handpumpen von Holmatro

Entscheidungshilfen für Feuerwehr-Einsatzleiter in Einsatzlagen von A bis Z

Einsatzleiterhandbuch Feuerwehr digital

Neue Maßstäbe bei Schutzkleidung für Feuerwehrleute

DuPont™ Nomex® 3DP mit patentierter Gewebestruktur eingeführt

Neu von Öko-Tec Umweltschutzsysteme GmbH:

Fachbuch Zugangstechniken für Einsatzkräfte

Feuerwehr-Forum

Regelmässige Elektroprüfung der eletrischen Geräte nach VDE

DIVERSITÄT BEI DER FEUERWEHR (Artikel der FAZ)

Handschuhe THL

Jogginganzug als Ersatzkleidung

Sicherungsanhänger für BAB Einsätze

Feuerwehr-Markt

B: Bosch FuG 10 mit Motorola Lautsprechermikrofon (+ Zubehör)
S: Gesucht Überjacke V Force , NTI Größe 50/52
B: Peugeot Twincab RAL3000 L3H2 335 HDI 130
B: Peugeot Expert Kombi L3 HDI 150 PS Einsatzleitwagen-Mannschaftswagen
B: Mercedes-Benz - Sprinter 515 Gerätewagen
B: Mercedes Vito 160 PS 4x4 Allrad 14.500 Euro Einsatzleitwagen-Mannschaftswagen aus der Leasingrücknahme
B: Schlauchhaspel für KFZ
B: Schiebleiterhalterung für Fahrzeug

Einsätze
Gasalarm in Asylunterkunft [ Winterbach ]

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall [ Crailsheim ]

Einsatz wg. Ölspur -> Feuerwehrhaus zugeparkt [ Hardthausen ]

Pfefferspray in Schule [ Welzheim ]

Schwelbrand mit Löschschaum gelöscht [ Dortmund ]

Brand in Entsorgungsunternehmen [ Backnang ]

Zwei Tote bei Wohnhausbrand [ Dortmund ]

Feuer in einer Hochgarage - Garage muss mit mehreren Lüftern vom giftigen Rauch befreit werden [ Düsseldorf ]

Feuerwehrfahrzeug kollidiert auf Einsatzfahrt mit Pkw - keine Verletzten [ Düsseldorf ]

Menschliches Bedürfnis rettet die Leben einer Familie [ Obersulm ]

Großbrand eines landwirtschaftilchen Anwesen [ Südbrookmerland ]

Feuer schlägt auf Dach über. Eine Person verletzt in Klinik [ Gechingen ]

Wohnhaus und Anbau brennen aus [ Solingen ]

LKW-Brand [ Bochum ]

Kohlenmonoxid fordert mehrere Schwerverletzte in Mehrfamilienhaus [ Bergisch Gladbach ]

Waschmaschinenbrand [ München ]

Auto überschlagen, drei Verletzte [ Weinstadt ]

Linienbusse aus Zwangslage befreit [ München ]

Einfamilienhaus bei Feuer stark beschädigt - eine Person bei Löscharbeiten leicht verletzt [ Stade ]

Ausgedehnter Wohnungsbrand [ Hemer ]