Motorola Solutions erweitert TETRA-Digitalfunkabdeckung bis zum nördlichsten Punkt Europas

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: Katastrophenfall
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Katastrophenfall" vom 23.04.2019 gesendet durch Landespolizeidirektion Thüringen, Landeseinsatzzentrale. Die Warnung ist aufgehoben.
Der Landrat des Saale-Orla-Kreises gibt bekannt:
Der Katastrophenfall ist seit dem 26.04.2019, 15.25 Uhr aufgehoben.
i. A.
Stanja, PR
Lagezentrum TMIK
Einsatzleitung

Einsatzstab des Landratsamtes Saale-Orla-Kreis
Oschitzer Straße 4
07907 Schleiz

Tel. 03663-488860 - .12345678..
Landespolizeidirektion Thüringen, Landeseinsatzzentrale
26.04.2019 15:48

Entwarnung: Feuerwehreinsatz aufgrund eines Großbrandes in der Firma Ertex Rodewisch
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Feuerwehreinsatz aufgrund eines Großbrandes in der Firma Ertex Rodewisch" vom 26.04.2019 10:36:01 gesendet durch LK Vogtlandkreis vS/E, Kreis (DEU, SN, Plauen). Die Warnung ist aufgehoben.
Das Landratsamt des Vogtlandkreises gibt bekannt:
In Stadt Rodewisch werden die Bewohner im Bereich Kohlenstraße, Auerbacher Straße Richtung Sorga aufgrund eines Feuerwehreinsatzes gebeten
Fenster und Türen geschlossen zu halten.
Stadt Rodewisch - Ordnungsamt: 04744/368131 - 03741 / 3001045
Vogtlandkreis
26.04.2019 12:11


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

Motorola Solutions erweitert TETRA-Digitalfunkabdeckung bis zum nördlichsten Punkt Europas

Aufbau des landesweiten Funknetzes für die öffentliche Sicherheit in Norwegen bis 2015 

Motorola Solutions, ein führender Anbieter von sicherheitskritischen Kommunikationslösungen, hat den Aufbau und die Installation der nördlichsten TETRA-Basisstation Europas für die norwegischen Behörden abgeschlossen. Das Projekt wird vom norwegischen „Directorate for Emergency Communication“ (DNK) betreut. Auf 71 Grad nördlicher Breite gelegen ist das Nordkap der nördlichste Standort von Nødnett, dem neuen landesweiten TETRA-Digitalfunknetz für die öffentliche Sicherheit in Norwegen.
 

Aufgrund seiner Fjorde und Berge stellt Norwegen eine komplexe und anspruchsvolle Herausforderung für die Installation von Basisstationen dar, die per Fernzugriff gesteuert werden. Wie auch bei allen anderen 2.100 Basisstationen des Nødnett-Projekts war für die Installation am norwegischen Nordkap eine umfassende Planung und Technikleistung erforderlich. Darüber hinaus wurden die Einsatzteams speziell geschult und durch Klettertrainings auf die Installation in extremer Höhe bei schwierigen Wetter- und Arbeitsbedingungen vorbereitet.

Die abschüssigen Felsklippen am Nordkap erheben sich aus dem Nordpolarmeer und markieren den nördlichsten Punkt des europäischen Kontinents. In dieser Region geht die Sonne im Sommer nicht unter, während sie in der Wintersaison nicht den Horizont übersteigt. Diese Zeit ist drei Monate lang durch extreme Kälte und Schnee geprägt.

Das Team am Nordkap hat die TETRA-Antennen und -Funkausrüstung an einem 48 Meter hohen Turm installiert. Diese Höhe ist notwendig, um eine gute Funkabdeckung für die Einsatz- und Rettungskräfte im Bereich der öffentlichen Sicherheit zu gewährleisten – für die Bevölkerung vor Ort und die 250.000 Touristen, die jedes Jahr das Nordkap besuchen.

Das landesweite TETRA-Digitalfunknetz wurde in sechs geografischen Phasen eingeführt. Die drei Provinzen von Nordnorwegen stellen die letzte Rollout-Phase dar.

DIE WICHTIGSTEN FAKTEN

  • Motorola Solutions ist der Generalunternehmer von Nødnett für die norwegischen Behörden im Bereich der öffentlichen Sicherheit. Über 2.100 Basisstationen, 300 Tunnelstandorte sowie Übertragungsstandorte im TETRA-Digitalfunknetz bieten ab 2015 eine landesweit sichere und zuverlässige Kommunikation für die norwegischen Einsatz- und Rettungskräfte.
  • Heute unterstützt Nødnett mehr als 15.000 Nutzer als wichtigster Kommunikationskanal für die tägliche Notfallbearbeitung und bei den Einsatzen. Mit der fortschreitenden landesweiten Implementierung des Nødnett-Netzes nehmen jeden Monat neue Servicebereiche und Nutzergruppen das TETRA-Digitalfunknetz in Betrieb.
  • Motorola Solutions arbeitet bei der Einführung von Nødnett mit einer großen Anzahl an Lieferanten und Partnern zusammen. Die Basisstationen in der Nordkap-Region wurden von dem Subunternehmen Netel geliefert. Für die Installation vor Ort zeichnete der Netel-Partner Konsing verantwortlich.
  • Das Motorola Solutions TETRA-Portfolio umfasst Infrastrukturlösungen, Endgeräte, Applikationen und Services, die mittlerweile in über 120 Ländern weltweit zum Einsatz kommen. Bis heute behauptet das Unternehmen seine führende Position im Bereich TETRA-Digitalfunklösungen.

ZITATE

Tor Helge Lyngstøl, Director General, Norwegian Directorate for Emergency Communication (DNK)

„Der Einsatz von Nødnett am Nordkap markiert für uns einen wichtigen symbolischen Meilenstein. Wir haben den nördlichsten Punkt des Landes erreicht – ein Beweis dafür, dass wir mit unserem Projekt große Fortschritte gemacht haben, um unser geplantes Ziel der landweiten Funkabdeckung bis 2015 zu erreichen. Die Errichtung von Funkstandorten in Polargebieten stellt unsere Lieferanten vor Herausforderungen, und wir wissen, dass sie hart daran arbeiten, diese Aufgaben vor Wintereinbruch abzuschließen. Ich bin stolz darauf, diesen wichtigen Meilenstein bekanntgeben zu dürfen.“

Haakon Heier, Country Manager, Motorola Solutions Norway

„Wir haben über 500 Personen beim Aufbau von Nødnett für eine landesweit sicherheitskritische Kommunikation beschäftigt. Trotz engem Zeitplan konnten wir die Implementierung der nördlichsten Basisstation in Europa durch den Fokus und das Engagement unser Ingenieurs- und Installationsteams sowie unserer Subunternehmen erfolgreich abschließen. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer landesweiten TETRA-Funkabdeckung in Norwegen.“  

Über Motorola Solutions

Motorola Solutions ist ein führender Anbieter von geschäfts- und sicherheitskritischen Kommunikationslösungen und -services für Unternehmen und Behörden. Durch einzigartige Innovationen und Kommunikationstechnologien nimmt Motorola Solutions weltweit eine Vorreiterrolle ein und versetzt Kunden in die Lage, in den entscheidenden Momenten ihr Bestes zu geben. Motorola Solutions wird an der New Yorker Börse unter dem Tickersymbol „MSI“ gehandelt. Weitere Informationen gibt es unter www.motorolasolutions.de. Die neuesten Informationen sind über den Newsroom oder über den News Feed verfügbar.

Die Motorola Solutions Germany GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft der Motorola Solutions, Inc. Das Geschäftsfeld der Motorola Solutions in Deutschland umfasst Funkgeräte und -systeme für die sicherheitskritische Kommunikation, mobile Computer, Barcodescanner, WLAN-Technologien, RFID-Systeme sowie Service- und Managementlösungen. Die deutsche GmbH erzielte 2012 einen Umsatz von rund 481,4 Millionen Euro.



Motorola Solutions
weitere News:

Neues Mehrzweckfahrzeug für die Löschgruppe Menzelen

Feuerwehrverband fordert mehr Löschhubschrauber

INTERSCHUTZ baut den Bereich vorbeugender Brandschutz aus

Feuerwehr-Flugdienst des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen wieder einsatzbereit für die bevorstehende Einsatzsaison

Drehleiter der Feuerwehr stößt gegen PKW - 115.000 Euro Sachschaden

Unbekannte stehlen Feuerwehrmann das Auto und fackeln es ab

Kleinkind in Schacht gefallen

Null Toleranz beim Thema Gewalt gegen Einsatzkräfte

Notre Dame: Wie Künstliche Intelligenz künftig bei Löscharbeiten unterstützt

Unterstützung der BOS durch Funkamateure

PSA-Verordnung der EU muss umgesetzt werden

Brennende Gasleitung

Feuerwehr Lohmar freut sich über Notrufkoffer

Neubau des Feuerwehrhauses im Stadtteil Herkenrath

Schwerer Verkehrsunfall auf der Einsatzfahrt

Feuerwehrschätze privat gesammelt

Brennender Müllwagen fährt bis auf den Hof der Feuerwehr

Garagenbrand

DFV-Beirat berät zu neuen Ansätzen für Integration

Zivilprozess am Landgericht Bremen [Update]

Land Hessen lehnt verbesserten Versicherungsschutz ab

LKW-Ladung entwickelte ein Eigenleben

Rettung im Wald mit Blaulicht und SiReNE

Gemeinderat wählt Dr. Georg Belge zum Leiter der Branddirektion

Von Boetticher ist neuer Förderkreisvorsitzender

Zug fährt auf gesperrter Strecke: glücklicherweise "nur" Löschschläuche der Feuerwehr beschädigt

Zwei Feuerwehrleute durch 300 bar Druckluftflasche bei einer Übung verletzt

Premergency: Die Lage unter Kontrolle. Heute für Morgen

rescEU: Verbessertes Katastrophenschutz-System der EU tritt in Kraft

Diebstähle von akkubetriebenen Rettungsspreizern

Systemtrenner Honeywell Home BFW112 für den Trinkwasserschutz

Feuerwehr-Aprilscherze 2019

Neues Spezialfahrzeug für die Feuerwehr Mülheim

Übungsbecken für Rettungstaucher geht in Betrieb

Feuerlöschboot für die Isar

Feuerwehrmaske mit Datenbrille ermöglicht Navigation in verrauchten Räumen

Mädchen erkunden die Feuerwehr

Gerätewagen Gefahrgut offiziell in Einsatzdienst übernommen

Veränderung bei Versorgung nicht zu Lasten des Notrufs

33-jähriger verletzt Feuerwehrmann und Polizisten

Pferde stürzen in Güllegrube und müssen gerettet werden

Fahrzeugbeladung

Hilferuf der Retter: „Technologisch auf dem Stand der 80er-Jahre“

Großbrand in ehemaligem Nachtclub - 85 Einsatzkräfte über fünf Stunden im Einsatz

Feuerwehrfahrzeug angefahren und anschließend geflüchtet - 23-jähriger Autofahrer betrunken

Fünf Stunden lang lagen die Leichen rum

Die Feuerwehr München - des Briten Freund & Helfer

Brand in Dachgaube - Feuerwehrmann durch Absturz schwer verletzt

Die Antwort der Feuerwehr auf einen mutwilligen Melderalarm

Alarmfahrt endet mit einer Verletzten

Rettung aus 54 Metern Höhe

Josef Schun hat sich in seiner Funktion als Feuerwehrchef von Saarbrücken nicht strafbar gemacht

Notrufe per SMS orten. Kreisleitstelle setzt auf neue Software »Rescue Track«.

Reetdachhaus im Alten Land abgebrannt

Neue Personalwerbekampagne der Feuerwehr Hamburg gestartet

Bevölkerungsschutz-Konferenz blickt über die Grenzen

Stromerzeuger Honda EU22i - Mögliche Undichtigkeit des Kraftstoffhahns

Geräte aus Feuerwehrfahrzeug gestohlen

21-Jähriger missbraucht Blaulicht und versucht Fahrzeug auf der Autobahn anzuhalten

Autohaus in Vollbrand

Verleihung des 6. Conrad Dietrich Magirus Award

Herrmann stellt neue Videos zur Kampagne 'Doppelt engagiert' vor

So löscht die Feuerwehr E-Bike, E-Auto & Co.

Kleintransporter fährt am Stauende auf LKW auf

Pkw-Führer fährt Feuerwehrmann an Einsatzstelle über den Fuß

Brand in leerstehendem Schwimmbad

Waldbrand: Wassertransport auf Motorrad mit Rucksack

Brand zerstört Löschfahrzeug

Bundes­wehr darf Digi­tal­funk der Be­hör­den mit Si­cher­heits­auf­ga­ben nutzen

Innenminister Caffier: Landeseinheitliche Feuerwehrverwaltungssoftware entlastet Ehrenamtler und Verwaltung

Wohnungsbrand

Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenmonoxid (CO) startet am 18. Februar 2019

Kettenreaktion :-(

Brandstiftung am Gerätehaus - Holzstapel und TLF angezündet

Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses, drei Personen verletzt

DFV unterstützt Projekt zu Innovation in Feuerwehr

1.000ster AT aus deutscher Produktion

INTERSCHUTZ 2020 mit Partnerlandtagen Frankreich, Italien und USA

Feuerwehrfahrzeug verunglückt, Feuerwehrmann schwer verletzt

Großbrand in einem Gewerbebetrieb

Unfallgaffer gefährden sich und andere

Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?

Europaweiter Notruf 112

Brennender Güterzug stoppt im Bahnhof Unkel

Ausbildungsfolien Feuerwehr Flatrate

„Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Löschfahrzeug droht wegen Schneeglätte eine Böschung runterzustürzen

Kostenlose Benutzung der städtischen Schwimmbäder für Einsatzkräfte der Rettungsdienste

Antrag auf Ehrung durch das Land NRW

38-jähriger deutscher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

49-Jähriger fährt Notarztwagen zur Seite

Brennendes Auto macht sich selbständig - Helfer stoppt Auto

Nötigung eines Rettungswagens mit Kind an Bord auf dem Weg ins Krankenhaus

Die politisch korrekte Feuerwehr

Vandalismusserie an Versorgungsanlagen vor Tataufklärung

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall

Feuerwehren aus den Niederlanden und Deutschland veranstalten gemeinsamen Übungstag

Drehleiter angefahren

51-jähriger Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Achtjähriger setzt vorbildlichen Notruf ab