150 Jahre Magirus: „Unser Herz schlägt in Ulm“

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p


Warnmeldungen
Kreisfreie Stadt Köln
Entwarnung: Bombenfund
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Bombenfund" vom 14.12.2018 gesendet durch Feuerwehr Köln. Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Köln informiert:
In Köln- Braunsfeld/Müngersdorf, Aachener Str. 460 wurde eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
Diese Warnung erfolgt für das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Köln.
Internetseite der Stadt Köln
Radio Köln
Feuerwehr Köln
14.12.2018 19:49

Landkreis Bad Dürkheim
Kampfmittelfund in Gönnheim
Der Kampfmittelräumdienst wird am Samstag, den 15.12.2018, ab 12:00 Uhr eine nicht detonierte Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärfen und bergen.
Für die Dauer der Entschärfung ist eine Evakuierung in einem größeren Radius erforderlich.
Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger im betroffenen Bereich ihre Häuser, Wohnungen und Freiflächen bis spätestens 10:00 Uhr zu verlassen.
Während der Entschärfung der Bombe dürfen sich keine Personen im abgesperrten Bereich aufhalten.
Kräfte der Polizei, des Ordnungsamtes und der Feuerwehr werden die Gebäude ab 10:00 Uhr kontrollieren.
Die Schwabenbachhalle in Friedelsheim steht als Notunterkunft zur Verfügung.
Hilfsbedürftige Personen sollen sich bitte dringend unter der Telefonnummer 06322 / 9580-600 oder 601 melden, damit ein Fahrdienst organisiert werden kann.
Die Haltestelle"Gönnheim" der RHB wird ab 08:00 Uhr nicht mehr bedient.
Bitte verlassen Sie den Gefahrenbereich möglichst frühzeitig, um ein hohes Verkehrsaufkommen zu vermeiden.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Verbandsgemeinde Wachenheim.
Bevölkerungsinformationstelefon: - 06322 9580 600
Berufsfeuerwehr Ludwigshafen
12.12.2018 12:17

Trinkwasserverunreinigung - Abkochverfügung
Der Landkreis Miesbach informiert.
In den Bereichen der Gemeinde Gmund: Siedlung Ostin ist die Trinkwasserqualität beeinträchtigt.
Es wurde eine Abkochverfügung angeordnet.
Leitstellenbereich Rosenheim
27.11.2018 11:09


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Jubiläum

150 Jahre Magirus: „Unser Herz schlägt in Ulm“

Magirus präsentiert neues „Excellence Center“ in Ulm / Rund 600 geladene Gäste, 2500 Kunden und 4000 Mitarbeiter mit Familien feiern Firmenjubiläum

Ulm, 12. Juni 2014 - Conrad Dietrich Magirus hatte eine Vision: Er wollte das Feuerwehrwesen revolutionieren. 1864 lässt er in Ulm die ersten Feuerwehrleitern und -spritzen nach seinen Entwürfen fertigen und legt damit den Grundstein für das Unternehmen Magirus. 150 Jahre später schlägt das Herz von Magirus noch immer in Ulm – „stärker als je zuvor“, wie Geschäftsführer Antonio Benedetti im Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Magirus“ erklärt und mit der Präsentation des neuen „Excellence Centers“ demonstriert. Mit rund 600 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und dem internationalen Feuerwehrwesen sowie etwa 6500 Kunden und Mitarbeitern feiert Magirus das Jubiläum an seinem Hauptsitz in Ulm und entführt dabei auf eine Zeitreise in die Geschichte des Feuerwehrwesens, Ausblicke in die Zukunft inklusive.

Das Unternehmen erinnert mit den Feierlichkeiten zum Jubiläum an die Verdienste von Conrad Dietrich Magirus für das Feuerwehrwesen. Der Ulmer Feuerwehrmann revolutionierte mit bahnbrechenden Erfindungen die Feuerwehrwelt und hatte dabei stets ein Ziel vor Augen: Das Leben für sich und seine Kameraden sicherer zu machen. Schon mit seiner ersten Entwicklung, einer freistehenden Schiebleiter, die als „Ulmer Leiter“ in die Geschichte eingeht, machte sich Magirus weltweit einen Namen und wurde 1873 auf der Weltausstellung in Wien mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Als der Firmengründer 1895 starb, führten seine Söhne sein Lebenswerk fort.

In Ulm zu Hause, weltweit im Einsatz

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich Magirus zu einem der größten und technologisch führenden Anbieter von Brandschutz- und Katastrophenschutztechnik weltweit. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 1300 Mitarbeiter an vier Standorten (Brescia/Italien, Chambéry/Frankreich, Kainbach/Österreich, Hauptsitz Ulm/Deutschland) und kann seit 2013 als Teil der Unternehmensgruppe CNH Industrial auf konzernweit entwickelte Technologien und ein weltweites Netzwerk an Ingenieuren zurückgreifen. Gleichzeitig ist der Innovationsgeist des Firmengründers bis heute maßgeblicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie, so Antonio Benedetti: „Conrad Dietrich Magirus ist bis heute unsere Inspiration. Er hat die beiden Dinge vorangetrieben, die für die Sicherheit von Feuerwehrleuten essentiell sind: Die Weiterentwicklung der Technik und die Weitergabe von Erfahrung“.

Alles aus einer Hand

Mit dem neuen Excellence Center trägt Magirus dieses übergreifende Denken in die Gegenwart und rüstet sich für die Zukunft. Das Kompetenzzentrum für Brandschutz bündelt alle Bereiche des Unternehmens unter einem Dach – von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung über die Fertigungsanlagen und Prüfstände zur Kalibrierung und Softwareprogrammierung für Pumpen und Fahrzeuge bis hin zu Abnahme- und Auditflächen. Insgesamt wurden rund 35 Millionen Euro in das neue Kompetenz-Zentrum investiert, das eine Fläche von 321.000 qm hat (103.000 qm überdacht). Feuerwehren aus aller Welt können hier ihr Magirus-Fahrzeug entgegennehmen, die Produktion kennenlernen und ihr Wissen um Technologien und Praxiseinsatz erweitern. Dazu hat Magirus eigens eine „Fire Fighter Academy“ entwickelt, die Teil des Excellence Centers ist und für Feuerwehrleute verschiedene Schulungs- und Trainingsangebote bereithält.

Für das Herzstück des innovativen Ulmer Excellence Centers hat sich Magirus etwas Besonderes ausgedacht. Hier kreierte man einen Ort, an dem Besucher, Kunden und Feuerwehrleute sehen und fühlen, wofür die Marke Magirus steht. Auf über 8.000 qm präsentiert die Ulmer Firma das erste sogenannte Experience Center. Dieser multifunktionale Teil des Geländes wird für die Präsentation von neuen Fahrzeugen und Technologien genutzt, Konferenzen und feierliche Fahrzeugübergaben werden hier zelebriert und es befinden sich ein Fanshop und ein Magirus Museum in dieser zukünftigen „Heimat des Feuerwehrwesens“.

Jubiläumsfeier mit rund 7000 Gästen

„Eine solche Konzentration aller Unternehmensbereiche an einem Standort ist einmalig im Feuerwehrwesen“, sagt Benedetti. „Das Excellence Center ist der Beweis für unser Bekenntnis zu diesem Standort und unserer Tradition. Magirus steht bis heute für die Leidenschaft und Innovationskraft, die unseren Firmengründer ausgezeichnet hat“. Davon können sich bei der dreitägigen Jubiläumsfeier rund 600 geladene Gäste aus aller Welt, 2500 Kunden und 4000 Mitarbeiter samt ihren Familien selbst überzeugen. Zahlreiche Produktdemonstrationen, eine historische Ausstellung und ein buntes Programm vereinen Geschichte, Gegenwart und Zukunft zu einem einmaligen Erlebnis. Für die Interschutz 2015, die internationale Leitmesse für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, kündigt Magirus bereits weitere Innovationen an – ganz im Sinne von Conrad Dietrich Magirus, dem unermüdlichen Wegbereiter des modernen Feuerwehrwesens.

Über Magirus

Leidenschaft und Präzision, High-Tech und Handwerk. Seit 1864 steht Magirus für die Verbindung von Innovation und Tradition – im Sinne von Feuerwehrleuten in aller Welt. Mit einem umfassenden Angebot hochmoderner und zuverlässiger Löschfahrzeuge, Drehleitern, Rüst- und Gerätewagen, Speziallösungen, Pumpen und Tragkraftspritzen gilt Magirus international als einer der größten und technologisch führenden Anbieter von Brandschutz- und Katastrophenschutz-Technik


weitere News:

Grün-Schwarz nimmt den Feuerwehren im Land zwei Millionen Euro weg

Flammstrahlbombe gefunden

Die Feuerwehren in den Nachkriegsjahren

Erste neue LF-KatS werden für die Auslieferung bestückt

Jugendfeuerwehr knotet Hundespielzeug aus ausgemusterten Rettungsseilen der Feuerwehr

Reisebus in Vollbrand

Niedersachsen fordert bundesweiten Ehrentag für Polizei und Feuerwehr

Verkehrsunfall zwischen LKW und Straßenbahn fordert 11 verletzte Personen

Notrufmissbrauch ist kein Spaß

Deutschlands Feuerwehrsystem als Gegenstand eines neuen BMBF-Forschungsprojekts

Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Weihnachtsgeschenken

Brandlegung im ICE 617: 46-Jähriger in Haft

Kohlenmonoxid-Warner verhindert Schlimmeres

Zielplanung Feuerwachen 2020

Feuerwehr gibt Tipps zur Sicherheit im Advent

Einsatzkräfte nach Verkehrsunfall angegriffen

Sieben verletzte Einsatzkräfte durch Verpuffung in der Kanalisation

Feuerwehr findet Hanfplantage

Hund steckt nach Unfall in Auto fest

Bund und Länder erproben ihr Krisenmanagement am fiktiven Szenario

Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus - 2 verletzte Personen

Waldbrandgefahr wird bei uns unterschätzt!

22-jähriger Transporterfahrer bei Unfall tödlich und 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt

Henning Banse aus Bleckede erhält Bundesverdienstkreuz

Flammen unter der Reichenbachbrücke

Feuerwehr-Aufnahmetest: Schaffe ich das?

Polizei in Schleswig-Holstein vertraut auch weiterhin auf Digitalfunklösungen von Motorola Solutions

Innenminister Thomas Strobl verleiht Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen

Feuerwehrmann reagiert professioniell

Fahrzeug fährt in Vorwerk in Hallenwand - Pkw brennt in Vollbrand!

Italienischer Feuerwehrmann rettet Senior aus den Flammen

Neues Mindelheimer Hilfeleistungslöschfahrzeug schwer beschädigt

EFA-S schließt Kooperationsvertrag mit Blaulichtspezialist CS

Zusammenstoß zwischen Feuerwehrfahrzeug und Motorrad: ein Toter, eine schwerverletzte Person

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

Böses Erwachen nach Feuerwehrübung: Enduro samt Helm entwendet

Bund: 100 Millionen Euro zusätzlich für Feuerwehr

Der Wandel im Blickpunkt

Feuerwehrmann verunglückt bei Alarmierung

Wohnungsbrand mit Personenschaden

Oberbürgermeister besucht den neuen Chef der Feuerwehr Düsseldorf

Essens Freiwillige Feuerwehr wird mit dem Bürgertaler der Essener FDP-Ratsfraktion geehrt

Stiftung SafeInno schreibt die Excellence Awards 2019 in drei Kategorien aus

Feuerwehr wird bei Personenrettung massiv behindert

Serienfreigabe für das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS)

Mit Blaulicht in den Ruhestand

Sirenentest in ganz Bayern

Kind von Feuerwehrfahrzeug angefahren und im Krankenhaus verstorben

Motorola Solutions feiert Geburtstag

Nordrhein-Westfalen und PMeV gründen Expertenforum zur Vernetzung von Informationen zur Darstellung der Landeslage

Papiercontainerbrand mit Gefährdung von Einsatzkräften

Gerichtsverhandlung wegen vorsätzlicher Gefährdung eines Feuerwehrmanns

vfdb-Präsident fordert noch stärkere internationale Zusammenarbeit

Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht trainieren im Shell-Großtanklager

Gebäudebrand in der Innenstadt

Wiedersehen mit den Lebensrettern

Unfall mit Heißluftballon - 6 Personen gerettet

Kamerasystem zur Lageerkundung und Dokumentation

Schwerer Busunfall auf der A5 – 18 Verletzte Personen

Spanisches Team siegt beim Skyrun der Feuerwehr Düsseldorf

Brand in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt

Tatverdächtiger nach Brandstiftung in Haft

Logo für 29. Deutschen Feuerwehrtag vorgestellt

Motorola Solutions präsentiert neues kompaktes TETRA-Digitalfunkgerät

Die Motorsäge der Zukunft

Brand in einem Galvanik-Betrieb - 20 Einsatzkräfte verletzt

Betrugs-Fakeshop unter Feuerwehr-Domain

Neue Lösch- und Rettungsfahrzeuge für die Eisenbahntunnelrettung

Traktor mit Anhängern kippt bei Talfahrt um

Conrad Dietrich Magirus Award 2018

Anbau am Feuerwehrgerätehaus in Stahe begonnen

Feuerwehr liegt mit Falschparkern im Clinch

Ölerwartungsgeld ausgezahlt

Aus Werbetafeln werden Warnmittel

Stromerzeuger/Lichtmast

Neue kompakte und leichte Rettungszylinder

Kombispreizer eventuell gestohlen?

Zivilschutz Thema bei Berliner Abend

Eine App, die Leben retten kann: Das Forschungsprojekt IRiS bei der Feuerwehr Paderborn

Zwei Feuerwehrleute werden bei Löscharbeiten von einstürzender Decke eingeklemmt

Aus landwirtschaftlichem Anhänger läuft eine unbekannte Flüssigkeit aus

Brandschutzatlas 9/2018

Zwei Celler Unternehmen sind „Partner der Feuerwehr“

Symposium zur Entwicklung von CBRN-Schutzfähigkeiten

WDR zeigt zweite Staffel von „Feuer & Flamme“

Vollbrand eines Mehrparteienhauses - Eine Person verletzt

Falschparker behindern Rettungsfahrzeuge

Nordrhein-Westfalen lässt Tradition des „Warntags“ wieder aufleben

Sirenen gehören wieder zum sicheren Ton

Neue Fachempfehlung zu Abfrage bei Notruf 112

Heute nach Warnmitteln für morgen suchen

Wald- und Flächenbrände: Feuerwehren erhalten Unterstützung aus der Luft

Pandemie-Prävention am Flughafen

KÖTTER Security investiert über
drei Millionen Euro in Großfahrzeuge, Spezialtechnik und Weiterbildung

Pferd aus Swimmingpool gerettet

Unbekannte stehlen Seenotrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Tödlicher Verkehrsunfall mit Leichenwagen auf der Autobahn

Schmitz übernimmt die insolvente Meinicke Fahrzeugservice GmbH in Farnstädt (Eisleben)

Brand eines Wohnhauses - Anwohner pöbeln Einsatzkräfte an

Kuh verläuft sich auf ein Dach und bricht ein