Neuer gasdichter Tychem® TK Chemikalienschutzanzug von DuPont schützt umfassend bei Einsätzen

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Großräumige Rauchausbreitung
Die Feuerwehr Köln informiert:
Durch eine Hochfackel kommt es im Bereich Köln-Godorf und angrenzenden Bereichen zu Geruchsbelästigung und Rauchverwirbelungen in Bodennähe. Wir melden, wenn die Gefahr vorüber ist.
Gefahrentelefon der Stadt Köln
Radio Köln
Soziale Medien der Stadt Köln - 0700-0221-1111
Feuerwehr Köln
19.04.2019 18:10


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

Neuer gasdichter Tychem® TK Chemikalienschutzanzug von DuPont schützt umfassend bei Einsätzen

Tychem® TK heißt der neue gasdichte (Typ 1a-ET) Chemikalienschutzanzug mit begrenzter Einsatzdauer von DuPont Protection Solutions (www.ipp.dupont.com) für die Verwendung mit umgebungsluftunabhängigem Atemgerät. Er ist wahlweise mit Front- (TK 614T) oder Rückeneinstieg (TK 615T) erhältlich und ist gemäß EN 943-1 und EN 943-2 zertifiziert.

Zu den besonderen Merkmalen gehören ein Doppelhandschuhsystem aus chemikalienbeständigem Innenhandschuh und einem äußeren Arbeitshandschuh, angearbeitete Socken mit Stiefelstulpen, zwei Überdruckventile sowie ein großzügiges Panoramavisier. Der Tychem® TK bietet eine hochwirksame Barriere gegen mehr als 300 Chemikalien, darunter toxische und korrosive Gase, Flüssigkeiten und Feststoffe. Er eignet sich für Einsätze in der Industrie, im Rettungsdienst sowie im Katastrophenschutz.

Der neue Tychem® TK wurde speziell für Situationen entwickelt, in denen Einsatzkräfte unmittelbaren Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt sein können. Er basiert auf dem bewährten, vergleichsweise leichten und geschmeidigen Tychem® Schutzmaterial von DuPont und besitzt eine hohe Festigkeit und Widerstandsfähigkeit. Dank des großzügigen Front- (Modell TK 614T) oder Rückeneinstiegs (Modell TK 615T) lässt sich der gasdichte Chemikalienschutzanzug einfach an- und ausziehen. Er wird mit Hilfe eines Reißverschlusses mit doppelter Abdeckung geschlossen, besitzt gesteppte und doppelt heiß überklebte Nähte sowie ein großes, dreischichtiges Panoramavisier, das eine 220° Rundumsicht ermöglicht. Durch die hellgrüne Farbe des Anzugs ist der Träger auch bei schlechten Sichtverhältnissen, z. B. bei Rauch oder diffusem Licht, gut erkennbar.

Die großzügig geschnittene Rückenpartie bietet Platz für umgebungsluftunabhängiges Atemgerät. Zwei integrierte Überdruckventile sorgen dafür, dass der Druck im Anzug 400 Pa nicht übersteigt. Zudem besitzt der Tychem® TK angearbeitete Socken zum Tragen in Sicherheitsstiefeln sowie Stulpen. Das Doppelhandschuhsystem besteht aus einem chemikalienbeständigen Innenhandschuh sowie wahlweise einem äußeren Arbeitshandschuh aus Butylkautschuk(Option 00) oder Viton® (Option 5C). Die Handschuhe sind über ein dampfdichtes Ring- und Klemmsystem mit dem Anzug verbunden und lassen sich einfach austauschen.

DuPont hat den neuen Tychem® TK vor der Kommerzialisierung anspruchsvollen Tests unterzogen und die Permeationsdaten für mehr als 300 Chemikalien ermittelt. Bei mehr als 270 dieser Chemikalien konnte während einer Testdauer von 480 Minuten kein Durchbruch gemessen werden. Zudem besitzen Material, Visier, Innenhandschuh und Nähte die erforderliche Permeationsbeständigkeit gegenüber den 15 in der Norm EN 943-2 aufgeführten Substanzen.

Dazu Maxence de Langautier von DuPont Protection Solutions: „Die übliche Tragedauer für diese Art von Chemikalienschutzanzug liegt zwischen 20 und 30 Minuten. Die erzielten Testergebnisse geben den Trägern und Sicherheitsverantwortlichen die Gewissheit, dass der Tychem® TK einen hervorragenden Schutz gegen eine Vielzahl unterschiedlicher chemischer Gefährdungen ermöglicht.“

Auf Anfrage demonstriert das Vertriebsteam von DuPont die Sicherheit und Schutzwirkung des neuen Tychem® TK mit Hilfe eines speziellen Testkits. Für eigene Prüfungen sind dieses Testkit sowie Schulungen zur korrekten Handhabung auch separat erhältlich.

Die Permeationsdaten für die getesteten Chemikalien sowie weitere Informationen zum Tychem® TK sind verfügbar unter www.safespec.dupont.de.

Über DowDuPont Specialty Products Division

DowDuPont Specialty Products, ein Unternehmensbereich von DowDuPont (NYSE: DWDP), ist ein globaler Innovationsführer, der technologiebasierte Materialien, Inhaltsstoffe und Lösungen entwickelt, die ganze Branchen wie auch das tägliche Leben transformieren. Unsere Mitarbeiter wenden verschiedene Wissenschaften und ihre Expertise an, damit unsere Kunden ihre besten Ideen entwickeln und entscheidende Innovationen in Schlüsselmärkten liefern können, darunter Elektronik, Transport, Bauwesen, Gesundheit und Wellness, Nahrungsmittel und Arbeitssicherheit. DowDuPont plant, die Specialty Products Division als ein unabhängiges, öffentlich gehandeltes Unternehmen auszugliedern. Weitere Informationen finden Sie unter www.dow-dupont.com.



DuPont
weitere News:

Notre Dame: Wie Künstliche Intelligenz künftig bei Löscharbeiten unterstützt

Unterstützung der BOS durch Funkamateure

PSA-Verordnung der EU muss umgesetzt werden

Brennende Gasleitung

Feuerwehr Lohmar freut sich über Notrufkoffer

Neubau des Feuerwehrhauses im Stadtteil Herkenrath

Schwerer Verkehrsunfall auf der Einsatzfahrt

Feuerwehrschätze privat gesammelt

Brennender Müllwagen fährt bis auf den Hof der Feuerwehr

Garagenbrand

DFV-Beirat berät zu neuen Ansätzen für Integration

Zivilprozess am Landgericht Bremen [Update]

Land Hessen lehnt verbesserten Versicherungsschutz ab

LKW-Ladung entwickelte ein Eigenleben

Rettung im Wald mit Blaulicht und SiReNE

Gemeinderat wählt Dr. Georg Belge zum Leiter der Branddirektion

Von Boetticher ist neuer Förderkreisvorsitzender

Zug fährt auf gesperrter Strecke: glücklicherweise "nur" Löschschläuche der Feuerwehr beschädigt

Zwei Feuerwehrleute durch 300 bar Druckluftflasche bei einer Übung verletzt

Premergency: Die Lage unter Kontrolle. Heute für Morgen

rescEU: Verbessertes Katastrophenschutz-System der EU tritt in Kraft

Diebstähle von akkubetriebenen Rettungsspreizern

Systemtrenner Honeywell Home BFW112 für den Trinkwasserschutz

Feuerwehr-Aprilscherze 2019

Neues Spezialfahrzeug für die Feuerwehr Mülheim

Übungsbecken für Rettungstaucher geht in Betrieb

Feuerlöschboot für die Isar

Feuerwehrmaske mit Datenbrille ermöglicht Navigation in verrauchten Räumen

Mädchen erkunden die Feuerwehr

Gerätewagen Gefahrgut offiziell in Einsatzdienst übernommen

Veränderung bei Versorgung nicht zu Lasten des Notrufs

33-jähriger verletzt Feuerwehrmann und Polizisten

Pferde stürzen in Güllegrube und müssen gerettet werden

Fahrzeugbeladung

Hilferuf der Retter: „Technologisch auf dem Stand der 80er-Jahre“

Großbrand in ehemaligem Nachtclub - 85 Einsatzkräfte über fünf Stunden im Einsatz

Feuerwehrfahrzeug angefahren und anschließend geflüchtet - 23-jähriger Autofahrer betrunken

Fünf Stunden lang lagen die Leichen rum

Die Feuerwehr München - des Briten Freund & Helfer

Brand in Dachgaube - Feuerwehrmann durch Absturz schwer verletzt

Die Antwort der Feuerwehr auf einen mutwilligen Melderalarm

Alarmfahrt endet mit einer Verletzten

Rettung aus 54 Metern Höhe

Josef Schun hat sich in seiner Funktion als Feuerwehrchef von Saarbrücken nicht strafbar gemacht

Notrufe per SMS orten. Kreisleitstelle setzt auf neue Software »Rescue Track«.

Reetdachhaus im Alten Land abgebrannt

Neue Personalwerbekampagne der Feuerwehr Hamburg gestartet

Bevölkerungsschutz-Konferenz blickt über die Grenzen

Stromerzeuger Honda EU22i - Mögliche Undichtigkeit des Kraftstoffhahns

Geräte aus Feuerwehrfahrzeug gestohlen

21-Jähriger missbraucht Blaulicht und versucht Fahrzeug auf der Autobahn anzuhalten

Autohaus in Vollbrand

Verleihung des 6. Conrad Dietrich Magirus Award

Herrmann stellt neue Videos zur Kampagne 'Doppelt engagiert' vor

So löscht die Feuerwehr E-Bike, E-Auto & Co.

Kleintransporter fährt am Stauende auf LKW auf

Pkw-Führer fährt Feuerwehrmann an Einsatzstelle über den Fuß

Brand in leerstehendem Schwimmbad

Waldbrand: Wassertransport auf Motorrad mit Rucksack

Brand zerstört Löschfahrzeug

Bundes­wehr darf Digi­tal­funk der Be­hör­den mit Si­cher­heits­auf­ga­ben nutzen

Innenminister Caffier: Landeseinheitliche Feuerwehrverwaltungssoftware entlastet Ehrenamtler und Verwaltung

Wohnungsbrand

Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenmonoxid (CO) startet am 18. Februar 2019

Kettenreaktion :-(

Brandstiftung am Gerätehaus - Holzstapel und TLF angezündet

Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses, drei Personen verletzt

DFV unterstützt Projekt zu Innovation in Feuerwehr

1.000ster AT aus deutscher Produktion

INTERSCHUTZ 2020 mit Partnerlandtagen Frankreich, Italien und USA

Feuerwehrfahrzeug verunglückt, Feuerwehrmann schwer verletzt

Großbrand in einem Gewerbebetrieb

Unfallgaffer gefährden sich und andere

Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?

Europaweiter Notruf 112

Brennender Güterzug stoppt im Bahnhof Unkel

Ausbildungsfolien Feuerwehr Flatrate

„Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Löschfahrzeug droht wegen Schneeglätte eine Böschung runterzustürzen

Kostenlose Benutzung der städtischen Schwimmbäder für Einsatzkräfte der Rettungsdienste

Antrag auf Ehrung durch das Land NRW

38-jähriger deutscher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

49-Jähriger fährt Notarztwagen zur Seite

Brennendes Auto macht sich selbständig - Helfer stoppt Auto

Nötigung eines Rettungswagens mit Kind an Bord auf dem Weg ins Krankenhaus

Die politisch korrekte Feuerwehr

Vandalismusserie an Versorgungsanlagen vor Tataufklärung

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall

Feuerwehren aus den Niederlanden und Deutschland veranstalten gemeinsamen Übungstag

Drehleiter angefahren

51-jähriger Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Achtjähriger setzt vorbildlichen Notruf ab

Übergabe einer Reproduktion eines Bildes des Malers „Poppe Folkerts“

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2018

Rettungswagen verunglückt auf Einsatzfahrt - Feuerwehr versorgt vier teilweise schwer Verletzte

Kurioser Unfall

Hund bleibt in Brückengeländer stecken

Großes Interesse am Conrad Dietrich Magirus Award

Diesel-Fahrverbote: Retter schlagen Alarm

Mehrere Verletzte nach Einsatz von Pyrotechnik