Neuer gasdichter Tychem® TK Chemikalienschutzanzug von DuPont schützt umfassend bei Einsätzen

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Probealarm der Stadt Koblenz - Stadtgebiet Koblenz
Probealarm aller Warnmittel der Stadt Koblenz, keine Gefahr, Probealarm
Rückmeldungen zum Probealarm per Mail
27
09.03.2023 11:05


p

Datenschutzerklärung

Impressum

News aus der Industrie

Neuer gasdichter Tychem® TK Chemikalienschutzanzug von DuPont schützt umfassend bei Einsätzen

Tychem® TK heißt der neue gasdichte (Typ 1a-ET) Chemikalienschutzanzug mit begrenzter Einsatzdauer von DuPont Protection Solutions (www.ipp.dupont.com) für die Verwendung mit umgebungsluftunabhängigem Atemgerät. Er ist wahlweise mit Front- (TK 614T) oder Rückeneinstieg (TK 615T) erhältlich und ist gemäß EN 943-1 und EN 943-2 zertifiziert.

Zu den besonderen Merkmalen gehören ein Doppelhandschuhsystem aus chemikalienbeständigem Innenhandschuh und einem äußeren Arbeitshandschuh, angearbeitete Socken mit Stiefelstulpen, zwei Überdruckventile sowie ein großzügiges Panoramavisier. Der Tychem® TK bietet eine hochwirksame Barriere gegen mehr als 300 Chemikalien, darunter toxische und korrosive Gase, Flüssigkeiten und Feststoffe. Er eignet sich für Einsätze in der Industrie, im Rettungsdienst sowie im Katastrophenschutz.

Der neue Tychem® TK wurde speziell für Situationen entwickelt, in denen Einsatzkräfte unmittelbaren Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt sein können. Er basiert auf dem bewährten, vergleichsweise leichten und geschmeidigen Tychem® Schutzmaterial von DuPont und besitzt eine hohe Festigkeit und Widerstandsfähigkeit. Dank des großzügigen Front- (Modell TK 614T) oder Rückeneinstiegs (Modell TK 615T) lässt sich der gasdichte Chemikalienschutzanzug einfach an- und ausziehen. Er wird mit Hilfe eines Reißverschlusses mit doppelter Abdeckung geschlossen, besitzt gesteppte und doppelt heiß überklebte Nähte sowie ein großes, dreischichtiges Panoramavisier, das eine 220° Rundumsicht ermöglicht. Durch die hellgrüne Farbe des Anzugs ist der Träger auch bei schlechten Sichtverhältnissen, z. B. bei Rauch oder diffusem Licht, gut erkennbar.

Die großzügig geschnittene Rückenpartie bietet Platz für umgebungsluftunabhängiges Atemgerät. Zwei integrierte Überdruckventile sorgen dafür, dass der Druck im Anzug 400 Pa nicht übersteigt. Zudem besitzt der Tychem® TK angearbeitete Socken zum Tragen in Sicherheitsstiefeln sowie Stulpen. Das Doppelhandschuhsystem besteht aus einem chemikalienbeständigen Innenhandschuh sowie wahlweise einem äußeren Arbeitshandschuh aus Butylkautschuk(Option 00) oder Viton® (Option 5C). Die Handschuhe sind über ein dampfdichtes Ring- und Klemmsystem mit dem Anzug verbunden und lassen sich einfach austauschen.

DuPont hat den neuen Tychem® TK vor der Kommerzialisierung anspruchsvollen Tests unterzogen und die Permeationsdaten für mehr als 300 Chemikalien ermittelt. Bei mehr als 270 dieser Chemikalien konnte während einer Testdauer von 480 Minuten kein Durchbruch gemessen werden. Zudem besitzen Material, Visier, Innenhandschuh und Nähte die erforderliche Permeationsbeständigkeit gegenüber den 15 in der Norm EN 943-2 aufgeführten Substanzen.

Dazu Maxence de Langautier von DuPont Protection Solutions: „Die übliche Tragedauer für diese Art von Chemikalienschutzanzug liegt zwischen 20 und 30 Minuten. Die erzielten Testergebnisse geben den Trägern und Sicherheitsverantwortlichen die Gewissheit, dass der Tychem® TK einen hervorragenden Schutz gegen eine Vielzahl unterschiedlicher chemischer Gefährdungen ermöglicht.“

Auf Anfrage demonstriert das Vertriebsteam von DuPont die Sicherheit und Schutzwirkung des neuen Tychem® TK mit Hilfe eines speziellen Testkits. Für eigene Prüfungen sind dieses Testkit sowie Schulungen zur korrekten Handhabung auch separat erhältlich.

Die Permeationsdaten für die getesteten Chemikalien sowie weitere Informationen zum Tychem® TK sind verfügbar unter www.safespec.dupont.de.

Über DowDuPont Specialty Products Division

DowDuPont Specialty Products, ein Unternehmensbereich von DowDuPont (NYSE: DWDP), ist ein globaler Innovationsführer, der technologiebasierte Materialien, Inhaltsstoffe und Lösungen entwickelt, die ganze Branchen wie auch das tägliche Leben transformieren. Unsere Mitarbeiter wenden verschiedene Wissenschaften und ihre Expertise an, damit unsere Kunden ihre besten Ideen entwickeln und entscheidende Innovationen in Schlüsselmärkten liefern können, darunter Elektronik, Transport, Bauwesen, Gesundheit und Wellness, Nahrungsmittel und Arbeitssicherheit. DowDuPont plant, die Specialty Products Division als ein unabhängiges, öffentlich gehandeltes Unternehmen auszugliedern. Weitere Informationen finden Sie unter www.dow-dupont.com.



DuPont
weitere News:

Land schließt weiteren Vertrag zur Treibstoffversorgung

Fahrzeug der Feuerwehr verursacht zwei Verkehrsunfälle

Befreiungsaktion nimmt ungeahnte Ausmaße

Verkehrsunfall mit Drehleiter

Umfangreiche Ermittlungen führen zu weiteren Festnahmen

Einsatz dauert zu lange - Feuerwehrmann beleidigt

Kleinlaster unter Vordach festgefahren

Industriebrand

Informationssicherheit bei Feuerwehren und in Leitstellen schützen

Brand eines Smartphone-Akku - glücklicher Zufall verhindert Wohnungsbrand

Notfallsanitäter wird angegriffen und schwer verletzt

Einbruch bei Freiwilliger Feuerwehr Münchsteinach

Feuerwehrboot kentert bei Rettungseinsatz auf der Elbe

Mehrzweckboot der Feuerwehr bei Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein gekentert

Emotionale Momente auf der Feuerwache 3 (Theresienhöhe)

Feuerwehruniform entwendet, um Karneval feiern zu können

Doppelhaus bei Brand vollständig zerstört - rund 400.000 Euro Schaden

Landwirtschaftliches Gebäude von Vollbrand

Feuerwehrmann in Einsatz attackiert

Feuer in leerstehender Skaterhalle

Feuerwehr verlässt den Kurznachrichtendienst „X“ und wechselt zu „Threads“

Neue Studie gibt Marktüberblick über Software-Unterstützung in der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr

Dramatischer Dachstuhlbrand mit einer schwerverletzten Person

Sachbeschädigung an Feuerwehrfahrzeug

Keine Erweiterung der Führerscheinklasse B auf 7,5 Tonner

Bus in Brand geraten

Feuerwehr Dortmund gründet Fachdienst-Zug ATF

Verkehrsunfall zwischen PKW und Einsatzleitwagen der Feuerwehr mit vier verletzten Personen

Einsatz durch Säure-Graffitis am Hauptbahnhof

Explosion in einem Wohngebäude

Feuer breitet sich im Mehrfamilienhaus über die Balkone auf 4 Etagen aus

Minderjährige Randalierer treten gegen Rettungswagen der Feuerwehr

„Feuer & Flamme“ in Heidelberg

Teamarbeit: Polizei und Feuerwehr nehmen mutmaßlichen Fahrzeugdieb fest

Anwohner retten vier Personen bei Wohnungsbrand

Zwei Feuerwehrmänner durch Laserpointer verletzt

Fachempfehlung Objektverteidigung

Gelddiebstahl (Spende) von Weihnachtsbäumen

Brennende Fritteuse in Gaststätte

Feuerwehr zieht Zwischenbilanz nach den Übergriffen in der Silvesternacht

Deich nun videoüberwacht

Menschenmenge attackiert Einsatzkräfte der Feuerwehr

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2023/2024

Feuerwerkskörper verletzt Feuerwehrfrau und ein Polizeibeamter

Keine privaten Drohnenüberflüge am Hochwasserschutzsystem

Einbruch in Feuerwehrfahrzeuge

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2023

Unbekannte dringen in vier Feuerwehrgerätehäuser ein und entwenden fünf Kettensägen

Verkehrsunfall mit Sondersignal zwischen Polizeifahrzeug und Linienbus

Einbruchsversuch am Feuerwehrhaus Beutelsbach

Feuerwehr Stuttgart funkt ab sofort digital

Schnupperkurse der Feuerwehr im Stadtteil Leherheide

Noel Gabriel: Die erste Einsatzkraft mit Ursprung in der Kinderfeuerwehr

Ausstellungseröffnung „Das Dritte Reich und Wir“

Außergewöhnlicher Schaumeinsatz

Einbruch bei der Feuerwehr

Kellerbrand

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Zeugen gesucht.

Rosenbauer übergibt 1.000. XS-Drehleiter an Berufsfeuerwehr Karlsruhe

Ausbau und Modernisierung des BOS-Digitalfunknetzes

Ganz schön viel weißer Rauch im Dom

Sachschaden bei Kollision zwischen Linienbus und Feuerwehrauto

Einweihung des Ehrenmales für verstorbene Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Jahnsdorf

Serie von sechs Einbrüchen in Feuerwehrgerätehäuser, eine DRK-Unterkunft sowie ein Vereinsheim

Brand in einem Autoverwertungsbetrieb

Weinheims Feuerwehrkommandant Bernd Meyer wechselt zum Kreis Bergstraße – Bedauern bei der Verwaltungsspitze

Großbrand einer Discounter-Filiale

Tatverdächtige zu Brandserie ermittelt

Großbrand: drei Reihenhäuser brennen

Tretbootschwäne auf Abwege

Vollbrand einer Wohnung im 3. OG

Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt - schwer verletzter PKW-Fahrer - drei Einsatzkräfte leicht verletzt

LKW Brand und Verkehrsunfall mit Feuerwehrangehörigen auf der Fahrt zum Feuerwehrhaus

Pkw prallt in Wohnhaus, Bewohner verletzt

Feuerwehr Hamburg warnt vor alternativen Heizmethoden

Feuer in einem Getränkemarkt

Sicherer Umgang mit Holzpellets mit der VDI 3464 Blatt 1

Whitepaper zur Rauchwarnmelderpflicht in Sachsen

Ausgedehnter Brand in Ladengeschäft

Lkw-Brand im Baustellenbereich führt zu erheblichen Verkehrsstörungen

Brandschutzmängel am Altgebäude der Senefelder-Schule

Personenrettung aus der Kluterthöhle

„Die Unfallklinik“: Einblicke in die Notaufnahme

Brand im Eifelpark Gondorf

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

34 neue Azubis und ein neues Ausbildungsformat

Neue Entschädigungsverordnung für Feuerwehrleute in der letzten Phase

Scheiben an Feuerwache eingeschlagen

Feuer in Garagenanbau - Brand droht auf Wohnhaus überzugreifen

Frau nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Feuerwehrfahrzeug verletzt

Grenzüberschreitende Hilfeleistung der Feuerwehr weiter gestärkt

nora Notruf-App wird technisch überarbeitet

Einbruch in Feuerwehrhaus - Diebstahl eines Akkuspreizers

Aufwendige Rettung vom Alten Peter

Autofahrer fährt Feuerwehrmann über den Fuß

Scheune brennt in voller Ausdehnung - Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Haupthaus

Feuerwehr versucht eine Ente mit Stand Up Paddle zu retten

Schuppenbrand: Feuerwehrleute erhalten Eier zum Dank

Magirus bringt mit “M-Eye” eine eigene UAV auf den Markt

vfdb kritisiert geplante Etatkürzung bei der Sicherheitsforschung