VOMATEC stellt erstmals Unterstützungssystem für Massenunfälle vor

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p


Warnmeldungen
Trinkwasserverunreinigung - Abkochverfügung
Der Landkreis Miesbach informiert.
In den Bereichen der Gemeinde Gmund: Ostin, St. Quirin, Kaltenbrunn und Bereich Papierfabrik Louisenthal ist die Trinkwasserqualität beeinträchtigt.
Es wurde eine Abkochverfügung angeordnet.
Leitstellenbereich Rosenheim
18.10.2018 16:16


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Forschungsprojekt für den Katastrophenfall:

VOMATEC stellt erstmals Unterstützungssystem für Massenunfälle vor

Neuartige Lösung mit „Patiententags“ sorgt für effiziente Vernetzung der Hilfskräfte und schnelle Versorgung der Verletzten – Forschung im Auftrag des Bundes

Zugunglücke, Flugzeugunfälle, aber auch Terroranschläge oder Massenpaniken bei Veranstaltungen stellen Rettungskräfte vor immense Herausforderungen: Innerhalb von Minuten müssen sie entscheiden, welche der zahlreichen Verletzten am dringendsten Hilfe benötigen, welche Ressourcen zur Verfügung stehen und wie das Chaos am effizientesten zu organisieren ist. Die Folgen sind nicht selten verzögerte Hilfsketten, zu spät versorgte Verletzte und eine zusammenbrechende Kommunikation. Die VOMATEC International GmbH hat daher gemeinsam mit einem Konsortium aus Informatikern, Ingenieuren, Anwendern, Wissenschaftlern sowie Experten des Rettungs- und Katastrophenschutzes ein auf „Patiententags“ (elektronische Patientenanhängekarten) basierendes System entwickelt, das unter dem Namen „SeCoServ2“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde. Im Mai haben sie das Projekt erfolgreich abgeschlossen, nun stellen es die Forscher während der PMR Expo in Köln vor. 

Bis bei einem Massenanfall von Verletzten (ManV) die verantwortliche Einsatzleitung Details über die Verletzung eines Patienten erfährt und daraufhin Behandlungs- oder Transportentscheidungen fällen kann, vergeht oft endlos viel Zeit. Standardmäßig werden die Betroffenen bislang im ersten Schritt mit verschiedenfarbigen Patientenanhängekarten ausgestattet, welche die Behandlungspriorität der Patienten und weitere medizinische und organisatorische Daten anzeigen und den Rettungskräften damit Orientierungshilfe geben sollen. Dieses schon seit Jahrzehnten übliche Vorgehen ist jedoch nur bedingt zielführend und birgt zudem ein hohes Risiko von Fehleinschätzungen. Zwei Jahre erarbeiteten und testeten nun die Forscher des rheinland-pfälzischen Softwareunternehmens VOMATEC gemeinsam mit Kooperationspartnern eine technisierte Lösung, die nicht nur für eine schnellere Versorgung der Patienten sorgt, sondern auch die Rettungskräfte besser miteinander vernetzt. 

Die SeCoServ2-Patiententags werden bei einem Massenanfall von Verletzten (ManV) von den Ersteintreffenden wie Manschetten an den Armen der Patienten befestigt.

Das Herz von SeCoServ2 sind Patiententags, die von den Ersteintreffenden wie Manschetten an den Armen der Patienten befestigt werden. Darin integriert sind unter anderem GPS-Empfänger, die mittels eines Funkmoduls mit einer Übersichtssoftware verbunden sind. So können die behandelnden Rettungskräfte zum einen sofort die Gesamtzahl der Patienten einsehen und zum anderen deren genaue Position. Zusätzlich messen die Patiententags unterschiedliche Vitalparameter und geben damit eine Einschätzung, wer sich in einem kritischen Zustand befinden könnte (automatische Vorsichtung). „Da das System aus mobilen Informationsgeräten und eigenen Kommunikationskomponenten besteht, funktioniert es vollkommen autark und ist auf keine vorhandene Infrastruktur angewiesen“, erläutert Martina Kaster, geschäftsführende Gesellschafterin bei VOMATEC. 

Im Laufe des Projekts haben die Forscher die Technik mehrfach in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz und weiteren Rettungsdiensten sowie Feuerwehren in Großübungen erprobt, evaluiert und optimiert. So wurde etwa ein Großschadensereignis inszeniert, bei dem 300 Rettungskräfte im Einsatz waren. 

Die Tags mit integrierten GPSEmpfängern und weiteren Sensoren sind mit einer Übersichtssoftware verbunden. Die Einsatzleitung sieht so, wie viele Menschen betroffen sind und wo sie sich befinden.

Zusätzlich wird auf Basisunterschiedlicher Vitalparameter eine Einschätzung gegeben, wer sich in einem kritischen Zustand befinden könnte.

Weitere Informationen zu SeCoServ2 finden Sie im Internet unter: http://secoserv2.de



VOMATEC
weitere News:

Feuerwehr wird bei Personenrettung massiv behindert

Serienfreigabe für das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS)

Mit Blaulicht in den Ruhestand

Sirenentest in ganz Bayern

Kind von Feuerwehrfahrzeug angefahren und im Krankenhaus verstorben

Motorola Solutions feiert Geburtstag

Nordrhein-Westfalen und PMeV gründen Expertenforum zur Vernetzung von Informationen zur Darstellung der Landeslage

Papiercontainerbrand mit Gefährdung von Einsatzkräften

Gerichtsverhandlung wegen vorsätzlicher Gefährdung eines Feuerwehrmanns

vfdb-Präsident fordert noch stärkere internationale Zusammenarbeit

Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht trainieren im Shell-Großtanklager

Gebäudebrand in der Innenstadt

Wiedersehen mit den Lebensrettern

Unfall mit Heißluftballon - 6 Personen gerettet

Kamerasystem zur Lageerkundung und Dokumentation

Schwerer Busunfall auf der A5 – 18 Verletzte Personen

Spanisches Team siegt beim Skyrun der Feuerwehr Düsseldorf

Brand in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt

Tatverdächtiger nach Brandstiftung in Haft

Logo für 29. Deutschen Feuerwehrtag vorgestellt

Motorola Solutions präsentiert neues kompaktes TETRA-Digitalfunkgerät

Die Motorsäge der Zukunft

Brand in einem Galvanik-Betrieb - 20 Einsatzkräfte verletzt

Betrugs-Fakeshop unter Feuerwehr-Domain

Neue Lösch- und Rettungsfahrzeuge für die Eisenbahntunnelrettung

Traktor mit Anhängern kippt bei Talfahrt um

Conrad Dietrich Magirus Award 2018

Anbau am Feuerwehrgerätehaus in Stahe begonnen

Feuerwehr liegt mit Falschparkern im Clinch

Ölerwartungsgeld ausgezahlt

Aus Werbetafeln werden Warnmittel

Stromerzeuger/Lichtmast

Neue kompakte und leichte Rettungszylinder

Kombispreizer eventuell gestohlen?

Zivilschutz Thema bei Berliner Abend

Eine App, die Leben retten kann: Das Forschungsprojekt IRiS bei der Feuerwehr Paderborn

Zwei Feuerwehrleute werden bei Löscharbeiten von einstürzender Decke eingeklemmt

Aus landwirtschaftlichem Anhänger läuft eine unbekannte Flüssigkeit aus

Brandschutzatlas 9/2018

Zwei Celler Unternehmen sind „Partner der Feuerwehr“

Symposium zur Entwicklung von CBRN-Schutzfähigkeiten

WDR zeigt zweite Staffel von „Feuer & Flamme“

Vollbrand eines Mehrparteienhauses - Eine Person verletzt

Falschparker behindern Rettungsfahrzeuge

Nordrhein-Westfalen lässt Tradition des „Warntags“ wieder aufleben

Sirenen gehören wieder zum sicheren Ton

Neue Fachempfehlung zu Abfrage bei Notruf 112

Heute nach Warnmitteln für morgen suchen

Wald- und Flächenbrände: Feuerwehren erhalten Unterstützung aus der Luft

Pandemie-Prävention am Flughafen

KÖTTER Security investiert über
drei Millionen Euro in Großfahrzeuge, Spezialtechnik und Weiterbildung

Pferd aus Swimmingpool gerettet

Unbekannte stehlen Seenotrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Tödlicher Verkehrsunfall mit Leichenwagen auf der Autobahn

Schmitz übernimmt die insolvente Meinicke Fahrzeugservice GmbH in Farnstädt (Eisleben)

Brand eines Wohnhauses - Anwohner pöbeln Einsatzkräfte an

Kuh verläuft sich auf ein Dach und bricht ein

Brandschutz für die Brandschützer

Ein kleiner Streich und seine Folgen

Unbekannte bewerfen Feuerwehrfahrzeug mit Eiern

Profis der Chemie-Werkfeuerwehren wieder häufiger im Einsatz

Feuerwehrmann durch Autofahrer leicht verletzt

Fledermaus hängt sehr an der Feuerwehr Velbert

Mit Drogen: unterwegs mit geklautem Feuerwehrauto

Erste Summer School zur Katastrophenvorsorge

Rettungswagen kollidiert auf Einsatzfahrt mit Pkw - Drei Verletzte

Das Modulare Warnsystem des Bundes immer mehr verbreitet

Rettungskräfte bei Einsatz massiv behindert

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Löschwichtel erhalten eigenes Fahrzeug

Maissilage: Vorsicht vor nitrosen Gasen

Freiwillige Feuerwehr soll Weltkulturerbe werden

Katze in Radhaus eingeklemmt

Löschen und Retten auf dem Campus

Sicherheitskritische Kommunikation in allen Facetten

Sicherheitsbedingte Rückrufaktion von Akkus der Adalit Leuchten L3000 und L3000 Power

Pilot zur Sensibilisierung von Lkw-Fahrern für Rettungsgassen

Junges Eichhörnchen von Feuerwehr gerettet

„Reichsbürger“ greift Feuerwehr bei Löscheinsatz tätlich an

Nicht zugelassener PKW mit gestohlenen Kennzeichen stösst mit Feuerwehrfahrzeug auf Einsatzfahrt zusammen

Brand einer Scheune

35 auszubildende Notfallsanitäter und Brandmeisteranwärter starten ihre Karriere bei der Berufsfeuerwehr

Feuerwehrfahrzeug rammt bei Einsatzfahrt einen PKW

Feuerwehreinsatz behindert und Unfall verursacht

Unfall bei Einsatzfahrt: 8 Verletzte

Motorradunfall bei Fahrt zum Feuerwehrhaus

LKW fährt in Rettungsgasse und stösst mit TLF zusammen

vorbildliche Ersthelfer bei einem Verkehrsunfall

@fire-Waldbrandexperten stehen für Einsätze in Schweden und Griechenland bereit

Urlaub à la Griglia: Zum Menü ein flammendes Inferno

GMLZ koordiniert deutsche Hilfe bei Waldbränden in Europa

vfdb fordert stärkere europäische Zusammenarbeit

Stroh auf landwirtschaftlichem Anhänger vermutlich zur Zigarette in Brand geraten

Mit Stroh beladenes Traktorgespann fängt Feuer

Niedersachsen unterstützt mit Feuerwehrkräften die Waldbrandbekämpfung in Schweden

Der Leitende Branddirektor Dr.Christian Schwarz wird neuer Chef der Feuerwehr Hamburg

Feuerwehrmann sperrt Frau aus Versehen auf Balkon aus - durch Alarmierung wieder befreit ;-)

Feuerwehr löscht brennendes Baustellen-WC

Feuerwehr "organisiert" sich eigenen Einsatz

FireFit Championships in Höver Neue persönliche Bestzeiten für Dortmunder Wettkämpfer