LUKAS eDRAULIC 2.0 – Was ist neu?

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

LUKAS eDRAULIC 2.0 – Was ist neu?

Im Jahr 2010 hat LUKAS die Welt der Rettungsgeräte verändert – und ist 2014 mit der zweiten Generation wieder einen Schritt voraus.

 Die Erfahrung aus 4 Jahren weltweiter Einsätze sind in die Weiterentwicklung eingeflossen und haben das Original noch besser gemacht.

Mehr Leistung und weniger Gewicht – so lassen sich die Neuerungen in der eDRAULIC 2.0 kurz zusammenfassen. LUKAS zeigt eindrucksvoll, dass elektro-hydraulische Geräte nicht nur schlauchgebundenen Modellen ebenbürtig sondern teilweise sogar stärker sind als vergleichbare Modelle mit Schläuchen.

Die Gehäuse im neuen Design vermitteln mehr Dynamik und sind kompakter in den Abmessungen. Die Arbeitsplatzbeleuchtung wurde noch besser ins Gehäuse integriert und strahlt nun heller als zuvor.

Weiterentwickelter Hochleistungs – Rettungsakku 5Ah

Unser speziell für den echten Einsatz entwickelter Hochleistungs-Rettungsakku überzeugt mit noch mehr Ausdauer und Ergonomie. Mit 5 Ah Kapazität haben wir die Betriebsdauer gegenüber der ersten Generation fast verdoppelt! Gleichzeitig wurde die Akkuverriegelung ergonomischer gestaltet. Die Ladestandsanzeige ist nun so positioniert, dass man sie während des Betriebs ablesen kann, wenn der Akku im Akkuschacht steckt.

Die 5 Ah Hochleistungs-Rettungsakkus sind rückwärtskompatibel und auch für die erste Generation eDRAULIC einsetzbar. Aber auch umgekehrt gilt: die bisherigen 2,6 Ah Akkus sind weiterhin lieferbar – sogar zu reduziertem Preis - und für beide Generationen verwendbar. Die Ladetechnik bleibt für beide eDRAULIC Generationen weiterhin bestehen.

 

Ein neuer Spreizer SP 310 E2 wertet das Portfolio auf.

Ab sofort gibt es nun auch auf dem Gebiet der Akku-Geräte den bisher einzigen Spreizer, der die Kraftwerte der EN-Klasse BS (min. 50 kN) erreicht. Die eDRAULIC-Version bietet den Spreizweg des bewährten LUKAS SP 310 Universalspreizers jedoch mit den erwähnten höheren Kraftwerten. Das Gewicht liegt bei 23,9 kg (ohne Akku). Das Gerät ist mit dem neuen LUKAS Wechselspitzensystem ausgestattet. Im Lieferumfang enthalten sind die Multifunktionsspitzen. Als Zubehör sind Diamond Tips erhältlich

 

Spreizer SP 300 E2

Der optimierte eDRAULIC-Spreizer SP 300 E2 wurde vor allem beim Gewicht deutlich verbessert und bietet eine optimale Mischung aus Kraft, Öffnungsweite und perfektem Handling. Er wiegt bei unveränderten Leistungsdaten nur noch 19,9kg (ohne Akku).
Das Gerät ist mit dem neuen LUKAS Wechselspitzensystem ausgestattet. Im Lieferumfang enthalten sind die Diamond Tips Als Zubehör sind Multifunktionsspitzen erhältlich.

Schneidgerät S 700 E2

Das S 700 E2 legt die Messlatte noch deutlich höher. Die beste Schere auf dem Markt kommt nun aus der LUKAS eDRAULIC-Familie. Die Messer wurden nach Gewichts- und Stabilitätskriterien neu entwickelt, was die Schneidgeräte um 10 % leichter macht als das Vorgängermodell – nur 21,8 kg (ohne Akku). Die Messer-Öffnungsweite wurde auf 192mm erhöht. Das Schneidgerät bietet sehr hohe Schneidleistung in dem für die Rettung relevanten Bereich.

Schneidgerät S 311 E2

Der "kleine Bruder" des S 700 E2 ist noch handlicher geworden, und: bei deutlich reduziertem Gewicht erreicht es jetzt die höchste EN Schneidklasse H, mehr als sein schlauchgebundenes Pendant. Er schneidet 34 mm Rundstahl und wiegt nur 17,7 kg (ohne Akku)


 

Kombigerät SC 250 E2

Das bewährte Leichtgewicht ist bei unveränderten Leistungsdaten noch leichter geworden: das Gewicht sinkt von 16,9 kg auf nur noch 15,6 kg (ohne Akku)

Kombigerät SC 357 E2

Die Typenbezeichnung sagt es bereits aus: wir haben hier nicht nur das Vorgängermodell SC 350E überarbeitet, sondern haben auch die Leistungsdaten des schlauchgebundenen “Vorbilds“ SC 357 übernommen. Trotz des Leistungszuwachses ist das Gerät nicht schwerer geworden. Im Gegenteil: es ist mit 18,8 kg (ohne Akku) immer noch 1 kg leichter als SC 350E. Das neue eDRAULIC Kombigeräte schneidet 32 mm Rundstahl, erreicht die höchste EN-Schneidklasse H und die NFPA Schneidklassen A7/B7/C7/D7/E7.

 

Neues Netzteil für direkten Stromanschluss

Auch dieser Systembestandteil wurde aufgrund von Anregungen aus dem Anwenderkreis modifiziert. Die Gesamtlänge des Kabels beträgt nun 10 m, aufgeteilt in zwei 5 m lange Teilstücke, jeweils vor und hinter der Stromwandler-Box. Dadurch wurde das Netzteil insgesamt etwas schwerer, aber der größere Aktionsradius in der Anwendung macht dies mit Sicherheit wett. Die Wandler-Box ist nun aus Aluminium, sie wird durch auffallende Farbgebung auf dem Boden liegend gut sichtbar sein, die elektrischen Anschlüsse wurden robuster ausgelegt, und mit Schutzart IP 65 ist das Teil so gut wie „wasserdicht“. Übrigens: vorhandene eDRAULIC Netzteile können auch mit der Generation 2.0 verwendet werden.
 



LUKAS Hydraulik GmbH
weitere News:

Veränderung bei Versorgung nicht zu Lasten des Notrufs

33-jähriger verletzt Feuerwehrmann und Polizisten

Pferde stürzen in Güllegrube und müssen gerettet werden

Fahrzeugbeladung

Hilferuf der Retter: „Technologisch auf dem Stand der 80er-Jahre“

Großbrand in ehemaligem Nachtclub - 85 Einsatzkräfte über fünf Stunden im Einsatz

Feuerwehrfahrzeug angefahren und anschließend geflüchtet - 23-jähriger Autofahrer betrunken

Fünf Stunden lang lagen die Leichen rum

Die Feuerwehr München - des Briten Freund & Helfer

Brand in Dachgaube - Feuerwehrmann durch Absturz schwer verletzt

Die Antwort der Feuerwehr auf einen mutwilligen Melderalarm

Alarmfahrt endet mit einer Verletzten

Rettung aus 54 Metern Höhe

Josef Schun hat sich in seiner Funktion als Feuerwehrchef von Saarbrücken nicht strafbar gemacht

Notrufe per SMS orten. Kreisleitstelle setzt auf neue Software »Rescue Track«.

Reetdachhaus im Alten Land abgebrannt

Neue Personalwerbekampagne der Feuerwehr Hamburg gestartet

Bevölkerungsschutz-Konferenz blickt über die Grenzen

Stromerzeuger Honda EU22i - Mögliche Undichtigkeit des Kraftstoffhahns

Geräte aus Feuerwehrfahrzeug gestohlen

21-Jähriger missbraucht Blaulicht und versucht Fahrzeug auf der Autobahn anzuhalten

Autohaus in Vollbrand

Verleihung des 6. Conrad Dietrich Magirus Award

Herrmann stellt neue Videos zur Kampagne 'Doppelt engagiert' vor

So löscht die Feuerwehr E-Bike, E-Auto & Co.

Kleintransporter fährt am Stauende auf LKW auf

Pkw-Führer fährt Feuerwehrmann an Einsatzstelle über den Fuß

Brand in leerstehendem Schwimmbad

Waldbrand: Wassertransport auf Motorrad mit Rucksack

Brand zerstört Löschfahrzeug

Bundes­wehr darf Digi­tal­funk der Be­hör­den mit Si­cher­heits­auf­ga­ben nutzen

Innenminister Caffier: Landeseinheitliche Feuerwehrverwaltungssoftware entlastet Ehrenamtler und Verwaltung

Wohnungsbrand

Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenmonoxid (CO) startet am 18. Februar 2019

Kettenreaktion :-(

Brandstiftung am Gerätehaus - Holzstapel und TLF angezündet

Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses, drei Personen verletzt

DFV unterstützt Projekt zu Innovation in Feuerwehr

1.000ster AT aus deutscher Produktion

INTERSCHUTZ 2020 mit Partnerlandtagen Frankreich, Italien und USA

Feuerwehrfahrzeug verunglückt, Feuerwehrmann schwer verletzt

Großbrand in einem Gewerbebetrieb

Unfallgaffer gefährden sich und andere

Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?

Europaweiter Notruf 112

Brennender Güterzug stoppt im Bahnhof Unkel

Ausbildungsfolien Feuerwehr Flatrate

„Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Löschfahrzeug droht wegen Schneeglätte eine Böschung runterzustürzen

Kostenlose Benutzung der städtischen Schwimmbäder für Einsatzkräfte der Rettungsdienste

Antrag auf Ehrung durch das Land NRW

38-jähriger deutscher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

49-Jähriger fährt Notarztwagen zur Seite

Brennendes Auto macht sich selbständig - Helfer stoppt Auto

Nötigung eines Rettungswagens mit Kind an Bord auf dem Weg ins Krankenhaus

Die politisch korrekte Feuerwehr

Vandalismusserie an Versorgungsanlagen vor Tataufklärung

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall

Feuerwehren aus den Niederlanden und Deutschland veranstalten gemeinsamen Übungstag

Drehleiter angefahren

51-jähriger Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Achtjähriger setzt vorbildlichen Notruf ab

Übergabe einer Reproduktion eines Bildes des Malers „Poppe Folkerts“

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2018

Rettungswagen verunglückt auf Einsatzfahrt - Feuerwehr versorgt vier teilweise schwer Verletzte

Kurioser Unfall

Hund bleibt in Brückengeländer stecken

Großes Interesse am Conrad Dietrich Magirus Award

Diesel-Fahrverbote: Retter schlagen Alarm

Mehrere Verletzte nach Einsatz von Pyrotechnik

Arbeiter im Korb seines Hubsteigers in sechs Metern Höhe festgeklemmt

Grün-Schwarz nimmt den Feuerwehren im Land zwei Millionen Euro weg

Flammstrahlbombe gefunden

Die Feuerwehren in den Nachkriegsjahren

Erste neue LF-KatS werden für die Auslieferung bestückt

Jugendfeuerwehr knotet Hundespielzeug aus ausgemusterten Rettungsseilen der Feuerwehr

Reisebus in Vollbrand

Niedersachsen fordert bundesweiten Ehrentag für Polizei und Feuerwehr

Verkehrsunfall zwischen LKW und Straßenbahn fordert 11 verletzte Personen

Notrufmissbrauch ist kein Spaß

Deutschlands Feuerwehrsystem als Gegenstand eines neuen BMBF-Forschungsprojekts

Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Weihnachtsgeschenken

Brandlegung im ICE 617: 46-Jähriger in Haft

Kohlenmonoxid-Warner verhindert Schlimmeres

Zielplanung Feuerwachen 2020

Feuerwehr gibt Tipps zur Sicherheit im Advent

Einsatzkräfte nach Verkehrsunfall angegriffen

Sieben verletzte Einsatzkräfte durch Verpuffung in der Kanalisation

Feuerwehr findet Hanfplantage

Hund steckt nach Unfall in Auto fest

Bund und Länder erproben ihr Krisenmanagement am fiktiven Szenario

Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus - 2 verletzte Personen

Waldbrandgefahr wird bei uns unterschätzt!

22-jähriger Transporterfahrer bei Unfall tödlich und 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt

Henning Banse aus Bleckede erhält Bundesverdienstkreuz

Flammen unter der Reichenbachbrücke

Feuerwehr-Aufnahmetest: Schaffe ich das?

Polizei in Schleswig-Holstein vertraut auch weiterhin auf Digitalfunklösungen von Motorola Solutions

Innenminister Thomas Strobl verleiht Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen

Feuerwehrmann reagiert professioniell