15 Magirus Drehleitern bei der Feuerwehr München im Einsatz

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Probealarm der Stadt Koblenz - Stadtgebiet Koblenz
Probealarm aller Warnmittel der Stadt Koblenz, keine Gefahr, Probealarm
Rückmeldungen zum Probealarm per Mail
27
09.03.2023 11:05


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

15 Magirus Drehleitern bei der Feuerwehr München im Einsatz

Symbolische Schlüsselübergabe für 15 Drehleitern M32L-AS n.B. in der vierten Generation der niederen Bauart / Zwei Rettungssysteme RL500 für Personenrettung in der bayrischen Landeshauptstadt im Einsatz

Bei der Berufsfeuerwehr (BF) München sind seit kurzem 15 neue Magirus Drehleitern im Einsatz. Der Leiter der Branddirektion München, Diplom-Ingenieur Wolfgang Schäuble, nahm von Marc Diening, CEO von Magirus, einen symbolischen Schlüssel für 15 baugleiche Drehleitern des Typs M32L-AS niederer Bauart (n.B.) auf der Wache 1 entgegen. „Mit dieser Weiterentwicklung der Drehleiter-Familie der niederen Bauart können wir die BF München noch effektiver bei ihren Einsätzen unterstützen“, betonte Marc Diening und bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit bei der BF München.

Die neuen Magirus Drehleitern vor der Bavaria in München

Niedrige Torbögen und enge Altstadtgassen aber auch die zunehmende Verkehrsdichte erschweren der Münchener Feuerwehr immer wieder die Einsatzfahrt. Diesen besonderen Anforderungen hinsichtlich sehr kompakter Abmessungen und extremer Wendigkeit entspricht das Magirus Drehleiterkonzept niedere Bauart. Ein Drehleiterfahrzeug, bei dem die hohen Standards in puncto Sicherheit, Komfort und Ergonomie mit einer Fahrzeuggesamthöhe von 3 Metern und einer Gesamtbreite von 2,40 Metern kombiniert werden. „Die Drehleitern der niederen Bauart gewährleisten eine direkte und schnelle Anfahrt und stellen verlässlich die Personenrettung in München und Umgebung sicher“, unterstreicht Oberbranddirektor Schäuble.

Die von Magirus angestoßene Entwicklungsarbeit mit dem Fahrgestellhersteller IVECO bildet die Grundlage für die kompakten Abmessungen. Im Vergleich zu einem Standard Eurocargo-Fahrgestell der 16 Tonnen-Klasse wird die Fahrerkabine vor der Vorderachse positioniert und deutlich tiefer abgesetzt. Einen deutlichen Vorteil in puncto Anfahrtszeit bietet die enorme Wendigkeit des Fahrzeugs. Bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h lenkt die Hinterachse des Fahrzeuges selbständig mit. Ein reduzierter Wendekreis von ca. 14 m erlaubt einfaches Manövrieren und minimiert deutlich die Anzahl der Rangiervorgänge. Die Drehleiter für die Münchner Feuerwehr löst auch die gestiegenen Platzanforderungen, welche mit der Emissionsklasse Euro VI insbesondere bei kompakten Fahrzeugen verbunden sind.

Bei der Drehleiterkonfiguration hat sich die Münchner Feuerwehr auf die einzigartige Magirus Gelenkarmtechnologie festgelegt. Die M32L-AS verfügt über einen vierteiligen Leitersatz mit Magirus Single-Extension-Technologie. Dabei wird das erste Leiterteil im Einzelauszug bewegt, bevor die weiteren Leiterteile parallel folgen. Im Vergleich zu Standarddrehleitern steht für den Rettungseinsatz eine erweiterte Ausladung zur Verfügung.

Über den Gelenkarm kann der Rettungskorb RC300 per Knopfdruck direkt vor dem Fahrerhaus ablegt werden. Der Magirus Soforteinstieg erleichtert das Einsteigen in den Korb sowie das Anbringen der unterschiedlichen Anbauteile wie z.B. Krankentragelagerung, Wasserwerfer, Kettensäge oder Zusatzscheinwerfer auf die beiden Multifunktionssäulen. Dank der Überwachungskameras im Korb sowie im Drehpunkt des Gelenkarms verfügt der Maschinist jederzeit über einen umfassenden Überblick, auch bei abgewinkeltem Leiterteil.

Die größte kommunale Feuerwehr Deutschlands setzt seit Jahrzehnten auf die innovative Feuerwehrtechnologie aus dem Ulmer Traditionsunternehmen. Bereits Ende der Siebziger Jahre begann die gemeinsame Entwicklungsarbeit für ein damals außergewöhnliches Drehleiterkonzept. Das Anforderungsprofil war kurz und bündig formuliert: niedrig, schmal, wendig und beste Bedienerfreundlichkeit. Im Jahre 1980 lieferte Magirus 12 Drehleitern in der Ausführung niederer Bauart. Das Magirus Drehleiterkonzept überzeugte. 1997 wurden alle Drehleitern durch die weiterentwickelte Generation ersetzt. Den seither enorm gestiegenen Anforderungen und Aufgabenstellungen der Feuerwehr in der bayerischen Landeshauptstadt und des umliegenden Landkreises München begegnen zukünftig 15 Magirus Drehleitern der niederen Bauart in der aktuell vierten Generation.

Als optimale Ergänzung für die Rettung adipöser Personen beschaffte die Münchner Feuerwehr zusätzlich zwei Magirus Rescue Loader RL500. Diese ermöglichen die Umrüstung einer Drehleiter in ein hochspezifisches Rettungsgerät in weniger als zwei Minuten. Dieses Rettungssystem mit einer Nutzlast von 500 kg wird anstelle des Rettungskorbes an der Leiterspitze eingehängt. Zahlreiche Steuerungsfunktionen - abrufbar auch per Fernbedienung - sind genau für diese Aufgabenstellung entwickelt worden und sorgen für einen effizienten und sicheren Rettungseinsatz.

Symbolische Schlüsselübergabe vor einem neuen Fahrzeug: Wolfgang Schäuble, Leiter Branddirektion München (links) und Marc Diening, CEO von Magirus (rechts)

Symbolische Schlüsselübergabe: Marc Diening, CEO von Magirus (links) und Wolfgang Schäuble, Leiter Branddirektion München (rechts)

Über Magirus

Leidenschaft und Präzision, High-Tech und Handwerk. Seit 1864 steht Magirus für die Verbindung von Innovation und Tradition – im Sinne von Feuerwehrleuten in aller Welt. Mit einem umfassenden Angebot hochmoderner und zuverlässiger Löschfahrzeuge, Drehleitern, Rüst- und Gerätewagen, Speziallösungen, Pumpen und Tragkraftspritzen gilt Magirus international als einer der größten und technologisch führenden Anbieter von Brandschutz- und Katastrophenschutz-Technik.

Magirus ist eine Marke von CNH Industrial N.V. (NYSE: CNHI / MI: CNHI), einem weltweit führenden Unternehmen im Investitionsgütersektor mit einem breiten Spektrum an Produkten und einer weltweiten Präsenz.



Magirus GmbH
weitere News:

Land schließt weiteren Vertrag zur Treibstoffversorgung

Fahrzeug der Feuerwehr verursacht zwei Verkehrsunfälle

Befreiungsaktion nimmt ungeahnte Ausmaße

Verkehrsunfall mit Drehleiter

Umfangreiche Ermittlungen führen zu weiteren Festnahmen

Einsatz dauert zu lange - Feuerwehrmann beleidigt

Kleinlaster unter Vordach festgefahren

Industriebrand

Informationssicherheit bei Feuerwehren und in Leitstellen schützen

Brand eines Smartphone-Akku - glücklicher Zufall verhindert Wohnungsbrand

Notfallsanitäter wird angegriffen und schwer verletzt

Einbruch bei Freiwilliger Feuerwehr Münchsteinach

Feuerwehrboot kentert bei Rettungseinsatz auf der Elbe

Mehrzweckboot der Feuerwehr bei Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein gekentert

Emotionale Momente auf der Feuerwache 3 (Theresienhöhe)

Feuerwehruniform entwendet, um Karneval feiern zu können

Doppelhaus bei Brand vollständig zerstört - rund 400.000 Euro Schaden

Landwirtschaftliches Gebäude von Vollbrand

Feuerwehrmann in Einsatz attackiert

Feuer in leerstehender Skaterhalle

Feuerwehr verlässt den Kurznachrichtendienst „X“ und wechselt zu „Threads“

Neue Studie gibt Marktüberblick über Software-Unterstützung in der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr

Dramatischer Dachstuhlbrand mit einer schwerverletzten Person

Sachbeschädigung an Feuerwehrfahrzeug

Keine Erweiterung der Führerscheinklasse B auf 7,5 Tonner

Bus in Brand geraten

Feuerwehr Dortmund gründet Fachdienst-Zug ATF

Verkehrsunfall zwischen PKW und Einsatzleitwagen der Feuerwehr mit vier verletzten Personen

Einsatz durch Säure-Graffitis am Hauptbahnhof

Explosion in einem Wohngebäude

Feuer breitet sich im Mehrfamilienhaus über die Balkone auf 4 Etagen aus

Minderjährige Randalierer treten gegen Rettungswagen der Feuerwehr

„Feuer & Flamme“ in Heidelberg

Teamarbeit: Polizei und Feuerwehr nehmen mutmaßlichen Fahrzeugdieb fest

Anwohner retten vier Personen bei Wohnungsbrand

Zwei Feuerwehrmänner durch Laserpointer verletzt

Fachempfehlung Objektverteidigung

Gelddiebstahl (Spende) von Weihnachtsbäumen

Brennende Fritteuse in Gaststätte

Feuerwehr zieht Zwischenbilanz nach den Übergriffen in der Silvesternacht

Deich nun videoüberwacht

Menschenmenge attackiert Einsatzkräfte der Feuerwehr

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2023/2024

Feuerwerkskörper verletzt Feuerwehrfrau und ein Polizeibeamter

Keine privaten Drohnenüberflüge am Hochwasserschutzsystem

Einbruch in Feuerwehrfahrzeuge

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2023

Unbekannte dringen in vier Feuerwehrgerätehäuser ein und entwenden fünf Kettensägen

Verkehrsunfall mit Sondersignal zwischen Polizeifahrzeug und Linienbus

Einbruchsversuch am Feuerwehrhaus Beutelsbach

Feuerwehr Stuttgart funkt ab sofort digital

Schnupperkurse der Feuerwehr im Stadtteil Leherheide

Noel Gabriel: Die erste Einsatzkraft mit Ursprung in der Kinderfeuerwehr

Ausstellungseröffnung „Das Dritte Reich und Wir“

Außergewöhnlicher Schaumeinsatz

Einbruch bei der Feuerwehr

Kellerbrand

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Zeugen gesucht.

Rosenbauer übergibt 1.000. XS-Drehleiter an Berufsfeuerwehr Karlsruhe

Ausbau und Modernisierung des BOS-Digitalfunknetzes

Ganz schön viel weißer Rauch im Dom

Sachschaden bei Kollision zwischen Linienbus und Feuerwehrauto

Einweihung des Ehrenmales für verstorbene Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Jahnsdorf

Serie von sechs Einbrüchen in Feuerwehrgerätehäuser, eine DRK-Unterkunft sowie ein Vereinsheim

Brand in einem Autoverwertungsbetrieb

Weinheims Feuerwehrkommandant Bernd Meyer wechselt zum Kreis Bergstraße – Bedauern bei der Verwaltungsspitze

Großbrand einer Discounter-Filiale

Tatverdächtige zu Brandserie ermittelt

Großbrand: drei Reihenhäuser brennen

Tretbootschwäne auf Abwege

Vollbrand einer Wohnung im 3. OG

Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt - schwer verletzter PKW-Fahrer - drei Einsatzkräfte leicht verletzt

LKW Brand und Verkehrsunfall mit Feuerwehrangehörigen auf der Fahrt zum Feuerwehrhaus

Pkw prallt in Wohnhaus, Bewohner verletzt

Feuerwehr Hamburg warnt vor alternativen Heizmethoden

Feuer in einem Getränkemarkt

Sicherer Umgang mit Holzpellets mit der VDI 3464 Blatt 1

Whitepaper zur Rauchwarnmelderpflicht in Sachsen

Ausgedehnter Brand in Ladengeschäft

Lkw-Brand im Baustellenbereich führt zu erheblichen Verkehrsstörungen

Brandschutzmängel am Altgebäude der Senefelder-Schule

Personenrettung aus der Kluterthöhle

„Die Unfallklinik“: Einblicke in die Notaufnahme

Brand im Eifelpark Gondorf

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

34 neue Azubis und ein neues Ausbildungsformat

Neue Entschädigungsverordnung für Feuerwehrleute in der letzten Phase

Scheiben an Feuerwache eingeschlagen

Feuer in Garagenanbau - Brand droht auf Wohnhaus überzugreifen

Frau nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Feuerwehrfahrzeug verletzt

Grenzüberschreitende Hilfeleistung der Feuerwehr weiter gestärkt

nora Notruf-App wird technisch überarbeitet

Einbruch in Feuerwehrhaus - Diebstahl eines Akkuspreizers

Aufwendige Rettung vom Alten Peter

Autofahrer fährt Feuerwehrmann über den Fuß

Scheune brennt in voller Ausdehnung - Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Haupthaus

Feuerwehr versucht eine Ente mit Stand Up Paddle zu retten

Schuppenbrand: Feuerwehrleute erhalten Eier zum Dank

Magirus bringt mit “M-Eye” eine eigene UAV auf den Markt

vfdb kritisiert geplante Etatkürzung bei der Sicherheitsforschung