Innovative Lösungen für den mobilen Hochwasserschutz

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

Innovative Lösungen für den mobilen Hochwasserschutz

Systeme des Mendener Feuerwehr-Ausrüsters optimal Planen- und Umwelttechnik schützen vielerorts vor Hochwasser durch Überflutungen und Starkregen

Anhaltende Unwetter richten seit Tagen überall in Deutschland große Schäden an. Anders als bei den meisten vorherigen Unwetterlagen sind es diesmal vor allem örtlich begrenzte Wetterereignisse, die durch extremen Starkregen, heftige Gewitter und zum Teil sogar Tornados für Zerstörungen sorgen. Meteorologen weisen schon seit längerem darauf hin, dass der Klimawandel und die Versiegelung von immer mehr Flächen in den Städten die Gefahren größerer Überschwemmungen mit sich bringen.

Das Mendener Unternehmen optimal Planen- und Umwelttechnik GmbH hat daher schon seit langem die Entwicklung neuer Hochwasserschutz-Systeme, vor allem für den mobilen Einsatz, vorangetrieben. „Wir alle kennen die riesigen Berge von Sandsäcken, die immer wieder von unzähligen Einsatzkräften und freiwilligen Helfern gefüllt und transportiert werden müssen“, erläutert optimal-Geschäftsführer Armin Krebs. „Der Einsatz von Sandsäcken wird sich auch nie ganz vermeiden lassen. Aber gerade für planbare Lagen, z.B. bei tieferliegenden Grundstücken oder Einfahrten, bieten sich neuere Systeme hervorragend an.“ Optimal liefert seine Hochwasserschutz-Systeme daher an Feuerwehren, Städte und Gemeinden, immer mehr aber auch an Industrie-, Gewerbe- und Privatkunden in ganz Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern.

Doppelkammerschlauch der Firma optimal im Einsatz gegen anströmende Wassermassen.

„Mit den häufiger auftretenden Unwettern steigt auch die Sensibilität der Menschen“, berichtet Krebs. „Das Bedürfnis, sich selbst zu schützen, und die Erkenntnis, dass die Feuerwehren in solchen extremen Lagen nicht immer flächendeckend sofort zu Hilfe kommen können, führen dazu, dass verstärkt auf vorbeugende Maßnahmen gesetzt wird.“ Besonders gefragt sind daher die Doppelkammerschlauch-Systeme von optimal. Schnell ausgerollt und mit Wasser gefüllt bieten sie einen optimalen Schutz vor herandringenden Wassermengen. Der große Vorteil: Die Komponenten lassen sich gut vorhalten, sind mehrfach einsetzbar - also wiederverwendbar - und lassen sich als Sandsack-Ersatz problemlos für die Sicherung von Durchfahrten, Einfahrten, Tiefgaragen, Kellern und weiteren Objekten gegen eindringendes Hochwasser einsetzen.

Vorteile, die auch immer mehr Feuerwehren dazu veranlasst haben, für den Hochwasserschutz auf die Mendener Lösungen zu setzen. „Wir haben bereits vor einigen Jahren Doppelkammerschläuche angeschafft, um im Hochwasserfall schnell und flexibel reagieren zu können“, erläutert Karsten Korte, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Werl. „Anders als bei der Verwendung von Sandsäcken, bei denen wir viel Personal und längere Vorlaufzeiten benötigen, lassen sich die optimal-Doppelkammerschläuche sehr schnell einsetzen und schützen unmittelbar die bedrohten Objekte.“ Zudem seien sie einfach und platzsparend zu verladen und aufgrund ihres geringen Gewichtes auch schnell an den benötigten Stellen zu verlegen. Durch den im inneren der Schläuche vorliegenden Druck, der größer ist als der Druck des anströmenden Wassers, schließt das System direkt wasserdicht ab. Mit spezieller Dichtpaste lässt sich zudem auch der letzte Spalt durchflussdicht verschließen. Somit eignen sich die Doppelkammerschläuche auch hervorragend für die Löschwasserrückhaltung – ein weiteres Thema, das immer wichtiger für die Einsatzkräfte wird.

Vorbeugender Einsatz eines Doppelkammerschlauches der Firma optimal im Bereich der Max-Eyth-Straße / Hönne.

Die Funktionsweise des Systems wird anschaulich in einem Demo-Video des Unternehmens präsentiert:

 

 

Weitere Informationen finden sich unter www.optimale-torabdichtung.de.

Über die optimal Planen- und Umwelttechnik GmbH:

Seit fast zwanzig Jahren entwickelt und fertigt die optimal Planen- und Umwelttechnik GmbH am Produktionsstandort in Menden (Sauerland) komplette Systemlösungen für Feuerwehr / Katastrophenschutz, Industrie und textiles Bauen. Kernkompetenz ist dabei die langjährige Erfahrung in der Konfektion von Planen und technischen Textilien mit den unterschiedlichsten Materialeigenschaften und Verarbeitungsanforderungen.

Eine kontinuierlich verlässliche Produktqualität, ein konsequent kundenorientierter Service und innovative Produktentwicklungen haben in den letzten Jahren technische Entwicklungen der Branche nicht unerheblich mitgestaltet und sind Grundlage für ein bei Einsatzkräften und Kunden gleichermaßen hohes Ansehen als kompetenter Ansprechpartner. Weitere Informationen finden sich unter www.alles-optimal.de



Optimal Planen- und Umwelttechnik GmbH
weitere News:

Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr zündete Papiercontainer an

Straßenbahn wirbt für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften

Holmatro präsentiert EVO 3 akkubetriebene Geräte und Inclined Cutting auf der FLORIAN

Paketbote bewies Zivilcourage

Aufarbeitung des 1½ tägigen Stromausfalls Köpenick

Kind von Handschellen befreit

Firmengebäude abgebrannt

Handgreiflichkeiten bei Katzen-Einsatz

Entfernung aus dem Dienst wegen schuldhaften Fernbleibens vom Dienst

Mit Lithium-Ionen-Batterien beladender LKW brennt

Diebstahl einer Blitzleuchte der Feuerwehr

Feuer in unbewohntem Haus

Regierungspräsidium Stuttgart verteilt rund 20 Millionen Euro Fördermittel für die Feuerwehren

Feuerwehrmänner klären Verkehrsunfall auf

Bundespolizei nimmt Berufsfeuerwehrmann fest

Brand einer Waschstraße löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Brennt Sattelzug mit 25 Tonnen Papier, zwei Reifen bersten durch Brandeinwirkung

Ein zweites Notre Dame verhindern

„Unfallserie“ im Bereich Tennenlohe geklärt

Feuerwehrtaucher aus fahrendem Einsatzfahrzeug gestürzt -> schwer verletzt

Katze auf dem heissen Blechdach

Notarztwagen zerstört - Ausrüstung gestohlen

Feuerwehr im Einsatz bestohlen

Reanimationsmatte vereinfacht Herzdruckmassage

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgebäude

Streit unter Autofahrern eskaliert

Feuerwehrmann als mutmasslicher Brandstifter festgenommen

Brand im Feuerwehrhaus - mehrere Einsatzfahrzeuge zerstört

Feuerwehr Osterhusen erhält Drohne

Absperrung missachtet Feuerwehrmann beleidigt

Heißausbildung im Brandcontainer bei bis zu 600 Grad

Retter warnen vor Kohlenmonoxid

Mit der „112“ bist Du dabei!

Zeitbomben im Recyclinghof

Mit Luftgewehr auf Rettungswagen geschossen

Festnahme des Tatverdächtigen nach Verdacht der schweren Brandstiftung und des versuchten Mordes

Übergabe eines Abrollbehälters durch die Fa. Hufnagel-Service GmbH an die Feuerwehr

Einsatzleitung für Großschadenslagen gut gerüstet

Über 300 Löschfahrzeuge für die Länder – Übergabe hat begonnen

Schaulustige stören bei Löscharbeiten eines Wohnungsbrandes - 11-jähriges. Mädchen erhält Platzverweis

Brandmelder verrät Plantage

Unglaubliche Szenen in der Rettungsgasse

Einbruch in Feuerwehrhaus - Zeugen gesucht!

Einbruch in Feuerwehrhaus - Unbekannte entwenden hydraulisches Rettungsgerät

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Diebstahl eines Spreizers mit der dazugehörigen Hydraulik-Motorpumpe

Luft aus Reifen eines Rettungswagens gelassen - Einsatz störte die Nachtruhe

Unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigt ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr während eines Einsatzes und flüchtet

Feuerwehr leitet Geburt für ein gesundes Mädchen telefonisch an

Wespennester entfernen - Feuerwehren sind dafür nicht zuständig

Mutmaßlich politisch motivierte Brandstiftungen vereitelt - drei Festnahmen

Brennender Dachstuhl - Haus Leithe durch Brand schwer beschädigt

vfdb und DFV beschließen enge Kooperation im Forschungsmanagement

Wir brauchen eine bundesweite Task Force zur Brandbekämpfung von munitionsbelasteten Flächen

Rettungswagen gestohlen - Täter in Köln gestellt

Feuer löschen ohne Feuer

Mehrere verletzte Personen nach Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug

Brand des Feuerwehrgerätehaus

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei LKW

Einbrüche in Feuerwehrgerätehaus und Vereinsheim

Rettungssanitäter mit Hammer heimtückisch angegriffen

Workshop Einsatzleitung bei Großwaldbränden

Ehrung für vorbildliches Bürgerverhalten

Waldbrandspezialisten unterstützen Feuerwehr Storkow

Von Brandstiftung bis Mord: Die Feuerwehr führt durch das historische Großheppach

Drei Verletzte bei Unfall mit Feuerwehrfahrzeug

Unfall mit Feuerwehrfahrzeug

Positionspapier gibt Empfehlungen für zeitgemäße und sichere Ausstattung der Fahrzeuge

37. Evangelischer Kirchentag in Dortmund

Einbruch bei Feuerwehr

Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Waldbrandbekämpfung steht im Fokus der ersten Tagung der länderoffenen AG "Nationaler Waldbrandschutz"

Explosionsunglück Güterbahnhof Linden/Fischerhof im Jahre 1969

Retter in der Not

Brandgefahren in der Landwirtschaft

Nach Brandlegung an Tankstelle festgenommen

Festnahmen und Haftbefehl nach Fund einer Indoorplantage bei Brand einer Lagerhalle

Risiko- und Krisenmanagement in Köln, Rhein-Erft-Kreis und Mülheim an der Ruhr

Noch ein Jahr bis zur INTERSCHUTZ 2020

Serie von Brandlegungen - 22-Jähriger unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft

Zusammenstoß von Taxi und Feuerwehrfahrzeug

Wohnungsdurchsuchung nach Bränden in der Großsiedlung Neuendorf

Rolltor am Feuerwehrhaus beschädigt

Feuerwehrgerätehaus beschädigt - Zeugensuche

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Mann manipuliert an Krankenwagen

Hochschule Hannover entwickelt Virtual Reality Lernumgebung für medizinische Notfälle

Ungebetene Gäste bei der Feuerwehr in Ennepetal

Menschenführung in Feuerwehr und Rettungsdienst

Feuerwehrmann ins Gesicht geschlagen

Stromunfall auf dem Bahnübergang. Beladekran eines LKW berührt Hochspannungsfahrdraht

Fahrer eines Rettungswagens angefahren - Fahrerflucht

Muster-Dienstvorschrift für Drohneneinsatz online

Übergriff auf Rettungswagen beim Seestadtfest

Ford Kuga für die Fahrt zum Gerätehaus bei Arbeitgebern und Universität stationiert

Kreis-CDU will Wahlpflichtfach

brennt Trecker lichterloh

Unfall mit HLF 20/20 bei Einsatzfahrt

Dachstuhlbrand mit hohem Sachschaden

Hose fängt während Autofahrt plötzlich Feuer

Trambahn springt aus den Gleisen

Reißleine nach langem politischem Streit: Wehrleiter legen ihre Ämter nieder