Richtungsweisende neue Wärmebildkameras von FLIR für die Brandbekämpfung

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: Chemischer Unfall
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Chemischer Unfall" vom 22.02.2019 gesendet durch Brandenburg, integrierte Regionalleitstelle Nordwest. Die Warnung ist aufgehoben.
Im Bereich Quitzow kam es zu einem Unfall mit umweltgefährdenden Stoffen.
Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung verhindern und den Stoff binden.
Wir danken für Ihr Verständnis
Brandenburg, integrierte Regionalleitstelle Nordwest
22.02.2019 23:25


p

Datenschutzerklärung

Impressum

News aus der Industrie

Richtungsweisende neue Wärmebildkameras von FLIR für die Brandbekämpfung

FLIR Systems, Inc. erweitert mit den neuen Modellen FLIR K65 und FLIR K2 seine Palette von K-Serie-Wärmebildkameras (WBKs) für Feuerwehr-Anwendungen. Beide Kameras wurden entwickelt, um Feuerwehrkräften eine klarere Sicht auch in stark verrauchten Umgebungen zu ermöglichen – zur Lokalisierung und Rettung von Opfern, zur sicheren Orientierung und für die richtigen strategischen Entscheidungen im Einsatz.

Die FLIR K65 ist FLIRs neue NFPA-zugelassene Wärmebildkamera. Sie wurde speziell so konstruiert, dass sie die anspruchsvollen Standards der amerikanischen National Fire Protection Association für Benutzerfreundlichkeit, Bildqualität, Haltbarkeit und Robustheit erfüllt. Die K65 bietet eine thermische Auflösung von 320 x 240 Pixeln und verfügt über die richtungsweisende FSX-Technologie (Flexible Szene Enhancement™) von FLIR für gestochen scharfe Wärmebilder und klare Sicht in völliger Dunkelheit und verrauchten Räumen.

FSX ist ein fortschrittlicher, nicht linearer Bildverarbeitungsalgorithmus, der in hochdynamischen Temperaturbereichen erheblich mehr Details berücksichtigt. So lassen sich mit FSX Bilddetails wie Ecken und Kanten deutlich besser aus dem ursprünglichen Wärmebild herausarbeiten. Damit hilft FSX Feuerwehrleuten und Rettungsteams in Bereichen mit hoher Temperaturdynamik auch Zielobjekte mit geringem Kontrast zuverlässig zu erkennen. Daneben ermöglicht die K65 auch Videoaufzeichnung und Wiedergabe, was für Nachbesprechung und Ausbildungszwecke nützlich ist.

Ebenfalls neu von FLIR: Die FLIR K2, die preisgünstigste WBK der K-Serie. Sie wurde entwickelt, um weltweit deutlich mehr Feuerwehrleute mit einer WBK auszurüsten – unabhängig davon, ob eine Dienststelle schon über einen bestehenden Pool von WBKs verfügt oder erstmals eine Wärmebildkamera anschafft. Die kompakte K2 enthält den richtungsweisende Lepton®-Kamera-Kern von FLIR, der Wärmebilder mit einer Auflösung von 160 x 120 Pixeln liefert. Sie verfügt außerdem über die patentierte MSX®-Technologie (Multi-Spectral Dynamic Imaging) von FLIR, die Strukturen des visuellen Bilds der eingebauten Digitalkamera für eine Verbesserung des Wärmebilds nutzt, so dass Feuerwehrleute wichtige Details wie Konturen, Beschriftungen und ähnliches besser erkennen können.

"FLIR ist stolz, dass die K65 vollständig den NFPA-Standards entspricht. Damit zeigen wir unser starkes Engagement für die wichtigen Bedürfnisse der Feuerwehr.", erklärt Rickard Lindvall, Vice President und General Manager of Instruments von FLIR. "Die FLIR K2 ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir dank unseres Lepton-Kerns Wärmebild-Produkte immer günstiger anbieten können."

Die neuen Modelle K2 und K65 folgen der diesjährigen Markteinführung der K55 und K45. Damit zeigt FLIR vollen Einsatz auf dem Markt der WBKs für die Brandbekämpfung. Beide Kameras sind ab dem 8. Juni auf der Interschutz 2015 in Hannover zu sehen. Die K65 ist sofort weltweit erhältlich über das FLIR-Vertriebsnetz zu einem UVP von € 6190 ($ 6995) zzgl. MwSt. Die K2 ist ab Ende September 2015 erhältlich zu einem UVP von € 1195 ($ 1295) zzgl. MwSt.

Neben den beiden neuesten K-Serie-Kameras erweitert FLIR auch seine Garantie auf alle neuen K-Serie-Modelle bei Registrierung der Kameras innerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf. Die Garantie deckt damit die gesamte Kamera für einen Zeitraum von fünf Jahren ab, den Detektor für zehn Jahre sowie die Akkus für zwei Jahre. Unter www.flir.com/fire finden Sie weitere Informationen.

Über FLIR Systems

FLIR Systems, Inc. ist weltweiter Marktführer im Bereich Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Sensorsystemen, die die Wahrnehmung und das Bewusstsein stärken. Die fortschrittlichen Systeme von FLIR werden für eine Vielzahl unterschiedlicher Wärmebild-, Situationsbewusstseins- und Sicherheitsanwendungen eingesetzt, unter anderem in den Bereichen luft- und bodengestützte Überwachung, Zustandsüberwachung, Navigation, Freizeit, Forschung und Entwicklung, Herstellungsprozesskontrolle, Suche und Rettung, Drogenbekämpfung, Transportsicherheit, Grenz- und Wasserpatrouille, Umweltüberwachung sowie Erkennung von Bedrohungen durch chemische, biologische, radiologische, nukleare und explosionsgefährdete Stoffe (CBRNE). Weitere Informationen finden Sie auf der FLIR-Website unter www.FLIR.com.

 



FLIR Systems, Inc.
weitere News:

Brand in leerstehendem Schwimmbad

Waldbrand: Wassertransport auf Motorrad mit Rucksack

Brand zerstört Löschfahrzeug

Bundes­wehr darf Digi­tal­funk der Be­hör­den mit Si­cher­heits­auf­ga­ben nutzen

Innenminister Caffier: Landeseinheitliche Feuerwehrverwaltungssoftware entlastet Ehrenamtler und Verwaltung

Wohnungsbrand

Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenmonoxid (CO) startet am 18. Februar 2019

Kettenreaktion :-(

Brandstiftung am Gerätehaus - Holzstapel und TLF angezündet

Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses, drei Personen verletzt

DFV unterstützt Projekt zu Innovation in Feuerwehr

1.000ster AT aus deutscher Produktion

INTERSCHUTZ 2020 mit Partnerlandtagen Frankreich, Italien und USA

Feuerwehrfahrzeug verunglückt, Feuerwehrmann schwer verletzt

Großbrand in einem Gewerbebetrieb

Unfallgaffer gefährden sich und andere

Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?

Europaweiter Notruf 112

Brennender Güterzug stoppt im Bahnhof Unkel

Ausbildungsfolien Feuerwehr Flatrate

„Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Löschfahrzeug droht wegen Schneeglätte eine Böschung runterzustürzen

Kostenlose Benutzung der städtischen Schwimmbäder für Einsatzkräfte der Rettungsdienste

Antrag auf Ehrung durch das Land NRW

38-jähriger deutscher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

49-Jähriger fährt Notarztwagen zur Seite

Brennendes Auto macht sich selbständig - Helfer stoppt Auto

Nötigung eines Rettungswagens mit Kind an Bord auf dem Weg ins Krankenhaus

Die politisch korrekte Feuerwehr

Vandalismusserie an Versorgungsanlagen vor Tataufklärung

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall

Feuerwehren aus den Niederlanden und Deutschland veranstalten gemeinsamen Übungstag

Drehleiter angefahren

51-jähriger Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Achtjähriger setzt vorbildlichen Notruf ab

Übergabe einer Reproduktion eines Bildes des Malers „Poppe Folkerts“

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2018

Rettungswagen verunglückt auf Einsatzfahrt - Feuerwehr versorgt vier teilweise schwer Verletzte

Kurioser Unfall

Hund bleibt in Brückengeländer stecken

Diesel-Fahrverbote: Retter schlagen Alarm

Mehrere Verletzte nach Einsatz von Pyrotechnik

Arbeiter im Korb seines Hubsteigers in sechs Metern Höhe festgeklemmt

Grün-Schwarz nimmt den Feuerwehren im Land zwei Millionen Euro weg

Flammstrahlbombe gefunden

Die Feuerwehren in den Nachkriegsjahren

Erste neue LF-KatS werden für die Auslieferung bestückt

Jugendfeuerwehr knotet Hundespielzeug aus ausgemusterten Rettungsseilen der Feuerwehr

Reisebus in Vollbrand

Niedersachsen fordert bundesweiten Ehrentag für Polizei und Feuerwehr

Verkehrsunfall zwischen LKW und Straßenbahn fordert 11 verletzte Personen

Notrufmissbrauch ist kein Spaß

Deutschlands Feuerwehrsystem als Gegenstand eines neuen BMBF-Forschungsprojekts

Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Weihnachtsgeschenken

Brandlegung im ICE 617: 46-Jähriger in Haft

Kohlenmonoxid-Warner verhindert Schlimmeres

Zielplanung Feuerwachen 2020

Feuerwehr gibt Tipps zur Sicherheit im Advent

Einsatzkräfte nach Verkehrsunfall angegriffen

Sieben verletzte Einsatzkräfte durch Verpuffung in der Kanalisation

Feuerwehr findet Hanfplantage

Hund steckt nach Unfall in Auto fest

Bund und Länder erproben ihr Krisenmanagement am fiktiven Szenario

Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus - 2 verletzte Personen

Waldbrandgefahr wird bei uns unterschätzt!

22-jähriger Transporterfahrer bei Unfall tödlich und 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt

Henning Banse aus Bleckede erhält Bundesverdienstkreuz

Flammen unter der Reichenbachbrücke

Feuerwehr-Aufnahmetest: Schaffe ich das?

Polizei in Schleswig-Holstein vertraut auch weiterhin auf Digitalfunklösungen von Motorola Solutions

Innenminister Thomas Strobl verleiht Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen

Feuerwehrmann reagiert professioniell

Fahrzeug fährt in Vorwerk in Hallenwand - Pkw brennt in Vollbrand!

Italienischer Feuerwehrmann rettet Senior aus den Flammen

Neues Mindelheimer Hilfeleistungslöschfahrzeug schwer beschädigt

EFA-S schließt Kooperationsvertrag mit Blaulichtspezialist CS

Zusammenstoß zwischen Feuerwehrfahrzeug und Motorrad: ein Toter, eine schwerverletzte Person

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

Böses Erwachen nach Feuerwehrübung: Enduro samt Helm entwendet

Bund: 100 Millionen Euro zusätzlich für Feuerwehr

Der Wandel im Blickpunkt

Feuerwehrmann verunglückt bei Alarmierung

Wohnungsbrand mit Personenschaden

Oberbürgermeister besucht den neuen Chef der Feuerwehr Düsseldorf

Essens Freiwillige Feuerwehr wird mit dem Bürgertaler der Essener FDP-Ratsfraktion geehrt

Stiftung SafeInno schreibt die Excellence Awards 2019 in drei Kategorien aus

Feuerwehr wird bei Personenrettung massiv behindert

Serienfreigabe für das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS)

Mit Blaulicht in den Ruhestand

Sirenentest in ganz Bayern

Kind von Feuerwehrfahrzeug angefahren und im Krankenhaus verstorben

Motorola Solutions feiert Geburtstag

Nordrhein-Westfalen und PMeV gründen Expertenforum zur Vernetzung von Informationen zur Darstellung der Landeslage

Papiercontainerbrand mit Gefährdung von Einsatzkräften

Gerichtsverhandlung wegen vorsätzlicher Gefährdung eines Feuerwehrmanns

vfdb-Präsident fordert noch stärkere internationale Zusammenarbeit

Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht trainieren im Shell-Großtanklager

Gebäudebrand in der Innenstadt

Wiedersehen mit den Lebensrettern

Unfall mit Heißluftballon - 6 Personen gerettet