FLIR gibt Verkaufsstart seiner preisgünstigsten Wärmebildkamera für Einsatzkräfte bekannt

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Coronavirus: Aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW im Kreis Steinfurt
Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hat der Kreis Steinfurt mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 50 die "Gefährdungsstufe 2" erreicht. Aufgrund dessen hat der Kreis Steinfurt eine zweite Allgemeinverfügung erlassen, die am Dienstag, 27. Oktober, in Kraft getreten ist.
Neben den bisher geltenden Maßnahmen der Coronaschutzverordnung sind somit gemäß § 15a bis auf Weiteres folgende Regelungen festgelegt:
- Zusammenkünfte im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Grünanlagen, etc.) sind auf maximal 5 Personen oder Personen aus 2 häuslichen Gemeinschaften oder ausschließlich Verwandte in gerader Linie (Eltern, Kinder, Enkelkinder) sowie Geschwister, Eheleute, Lebenspartner beschränkt.
- Sperrstunde für Gastronomiebetriebe sowie ein generelles Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 23 Uhr und 6 Uhr.
- An besonderen Festen (Hochzeiten, runde Geburtstage, Taufen, etc.) im öffentlichen Raum (z.B. Gaststätten) dürfen maximal 10 Personen teilnehemen. Zudem wird dringend empfohlen, Treffen in privaten Räumen auf ein Minimum zu beschränken.
Darüber hinaus hat der Kreis Steinfurt die Regelungen für das Kreisgebiet spezifiziert. Demnach gilt in der Zeit von 6 Uhr bis 24 Uhr zusätzlich das Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in folgenden Bereichen:
- Fußgängerzonen
- Außenbereiche vor Trauzimmern bzw. Trausälen
- Bahnhöfe und Bahnhofsvorplätzen
- Bushaltestellen
- Taxi- und Mietwagenständen
- Kfz-Stellflächen mit mehr als 10 Parkplätzen
- Bereiche vor gastronomischen Einrichtungen
Die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt überprüfen die Einhaltung der Maßnahmen im jeweiligen Ort.
Alle Informationen zu den aktuell gültigen Coronaschutzmaßnahmen sowie die erlassenen Allgemeinverfügungen des Kreises Steinfurt können im Internet unter www.kreis-steinfurt.de/corona nachgelesen werden.
Kreis Steinfurt
Der Landrat
BBK-ISC-009 BBK-ISC-014 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 15:37

Aktualisierung 28-10-2020 CORONA-Information
In der Stadt Braunschweig wurde die 7-Tages-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung der Landes Niedersachsen. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.braunschweig.de und www.niedersachsen.de
Stadt Braunschweig
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 12:38

Maßnahmen der Stadt Heidelberg gegen die Ausbreitung des Coronavirus
Die Stadt Heidelberg hat bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz die Stufe von mehr als 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Die Stadt ergreift deshalb folgende zusätzliche Maßnahmen:
- Alle Gaststätten und öffentliche Vergnügungsstätten im Stadtgebiet müssen ab 23:00 Uhr schließen. Die Sperrzeit endet um 6:00 Uhr am folgenden Tag.
- Freitag- und Samstagabend dürfen ab 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr am Folgetag im gesamten Stadtgebiet keine alkoholischen Getränke mehr verkauft oder abgegeben werden.
- In Fußgängerbereichen gilt laut Corona-Verordnung des Landes eine Maskenpflicht, sofern der Mind estabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
Im Übrigen gelten weiter die Maßnahmen laut Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.
Volltexte der städtischen Allgemeinverfügung, der Landesverordnung, sowie weitere, ständig aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden Sie unter:
https://www.heidelberg.de/coronavirus
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen. Beachten Sie die bekannte AHA-Regel: Abstand halten, Hygiene
27.10.2020 09:59

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen steigt gegenwärtig stark an. Es wächst daher die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Infektion und - je nach Einzelfall - auch von schweren Erkrankungen.
Weitere Informationen und Empfehlungen finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA. Beachten Sie auch die Internetseiten der örtlichen Gesundheitsbehörde (Stadt- bzw. Kreisverwaltung) Ihres Aufenthaltsortes
- Beachten Sie die AHA + A + L - Regeln: Abstand halten - 1,5 m Mindestabstand beachten, Körperkonta
14.10.2020 16:35

Corona-Virus Düsseldorf Inzidenzwert > 50
Die Infektionszahlen mit dem Corona-Virus sind in der Landeshauptstadt Düsseldorf auf 54 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Mit Überschreiten des 50er-Wertes werden in Düsseldorf zusätzliche Schutzmaßnahmen zur Reduktion von Neuinfektionen umgesetzt. Diese weiteren Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden sie unter
https://corona.duesseldorf.de/news/inzidenzwert-auf-54-8-gestiegen
Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln nach dem A-H-A-Schema. Allgemeine Informationen zum Corona-Virus finden sie auf der Internetseite der Landeshauptstadt Düsseldorf unter
www.duesseldorf.de/corona
in den sozialen Netzwerken der Landeshauptstadt oder am Corona-Infotelefon unter 0211 89-96090.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
13.10.2020 15:13

CORONA-VIRUS im Kreis Lippe
Information zum Coronavirus.
Alle aktuellen Informationen finden sie täglich unter:
www.kreis-lippe.de
Weiterhin ist ein Infotelefon des Gesundheitsamt Kreis Lippe geschaltet.
Tel: 05231-621100
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
22.09.2020 15:51

Hinweis auf Information des Bundesinnenministeriums für Gesundheit
Die Stadt Duisburg weist auf die in der Warn-App NINA veröffentlichten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit hin. Weitergehende Informationen zu Beschränkungen sowie Verhaltensanweisungen erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg: www.duisburg.de
Weitergehende Informationen erhalten sie im Internet auf www.duisburg.de , bei Radio Duisburg (Antenne 92.2) und über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (Rufnummer: 0800 / 1121313)
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
31.08.2020 14:36

Informationen zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht weiterhin. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen.
Allgemeine Hinweise hierzu finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
Aktuelle Informationen sowie die güligen Rechtsverordnungen finden Sie im Corona-Informationsportal der Thüringer Landesregierung sowie über unten stehenden Link.
In einigen Regionen in Thüringen gelten weitergehende Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich daher zusätzlich direkt bei Ihrem Landkreis/Ihrer kreisfreien Stadt.
Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen.
28.08.2020 11:59

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Chlorung besteht weiterhin
Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Das Wasser muss nicht mehr abgekocht werden.
28.08.2020 11:00

Corona
Derzeitige Warnungen der Landesregierung beachten.
Die vorhergehende Meldung vom 20.08.2020 11:44 war eine technische Aktualisierung.
Die darin beschriebene Ausgangsbeschränkung war vom 20.03.2020 und hat derzeit keine Gültigkeit.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
20.08.2020 14:25

Aktuelle Information zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht fort. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten und Handeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie hierdurch sich selbst und Ihre Mitmenschen. Informationen über die aktuelle Situation, einzuhaltende Verhaltensregeln und weitere Hinweise finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
- Folgen Sie den behördlichen Anordnungen. -Tragen Sie im öffentlichen Raum nach Möglichkeit eine Mu
19.08.2020 13:36

Coronavirus im Kreis Heinsberg
Alle aktuellen Informationen täglich unter:
www.kreis-heinsberg.de
Weitere Informationen am Bürgertelefon: 02452-131313
Achtung, aktualisierte Zeiten Bürgertelefon:
Ab dem 10.08.2020 ist das Bürgertelefon zu folgenden Zeiten besetzt:
Montags bis Freitags von 09:00 - 14:00 Uhr
Bürgertelefon Kreis Heinsberg - 02452-131313
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
10.08.2020 09:47

Information für die Bevölkerung
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hin.
Den Link finden Sie unter "Weitere Informationen" !
Für Gehörlose bietet die Stadt Mülheim an der Ruhr über die E-Mail Adresse: info@muelheim-ruhr.de Hilfe und Antworten zur aktuellen Lage an.
Bürgertelefon der Stadt Mülheim an der Ruhr - 0208/455-22 oder info@muelheim-ruhr.de
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
12.06.2020 11:54


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

FLIR gibt Verkaufsstart seiner preisgünstigsten Wärmebildkamera für Einsatzkräfte bekannt

Mit der FLIR K1 Wärmebildkamera können Einsatzkräfte Hot-Spots selbst in völliger Dunkelheit und durch Rauch hindurch erkennen

FLIR Systems, Inc. gibt den Verkaufsstart der tragbaren Wärmebildkamera (WBK) FLIR K1 in der Region EMEA bekannt. Die K1 ist die preisgünstigste WBK von FLIR für Einsatzleiter und Brandermittler. Die K1 erkennt Hot-Spots und macht diese sogar durch Rauch hindurch und in völliger Dunkelheit sichtbar. Dadurch erweitert sie das Situationsbewusstsein beim Bekämpfen von Waldbränden, bei Such- und Rettungsmaßnahmen, beim Einschätzen von Strukturschäden und beim Ausführen von Ermittlungen.

„FLIR fühlt sich dazu verpflichtet, lebensrettende Technologien und Lösungen für Einsatzkräfte bereitzustellen, mit denen sie die Sicherheit in ihren Gemeinden gewährleisten können“, sagte Jim Cannon, Präsident und CEO von FLIR Systems. „Mit der preisgünstigeren FLIR K1 können jetzt noch mehr Notfalleinsatzkräfte von den Vorzügen der Wärmebildtechnik profitieren und ihre Einsätze sicherer ausführen.“

Der Dualsensor der K1 basiert auf dem FLIR Lepton®-Wärmebildkameramodul, der kleinsten und preisgünstigsten Wärmebildkamerabaugruppe von FLIR. Die K1 ist mit der patentierten FLIR MSX®-Technologie ausgestattet. Sie extrahiert kontrastreiche Details aus den Bildern, die von einer integrierten Digitalkamera aufgenommen wurden, und legt sie über die Wärmebilder. Die K1 nimmt gleichzeitig Wärmebilder und visuelle Bilder vom anvisierten Zielbereich auf und speichert bis zu 10.000 Bilddatensätze, die sich für Einsatzberichte, Analysen und als Beweismittel nutzen lassen.

Dank dem Pistolengriff können die Benutzer den Zielbereich stets aus ihrer Sichtlinie im Blick behalten. So verbessert die K1 die Sicherheit und das Situationsbewusstsein. Mit dem Wärmebild-Pyrometer können die Benutzer mühelos verborgene Hot-Spots und Cold-Spots aufspüren und sofort deren Ursache beheben. Die FLIR K1 ist gemäß Schutzart IP67 geschützt, bis zu einer Temperatur von 115 °C hitzebeständig und widersteht einem Sturz auf Beton aus zwei Metern Höhe. Der integrierte Akku bietet nach einmaligem Aufladen eine Laufzeit von bis zu fünf Stunden. Mit der ebenfalls integrierten Arbeitsleuchte, die eine Lichtstärke von 300 Lumen besitzt, lässt sich der Einsatzort zusätzlich ausleuchten.

Die FLIR K1 ist ab sofort in der Region EMEA zu einem UVP von € 580 zzgl. MwSt. erhältlich. Weitere Informationen zur FLIR K1 finden Sie unter www.FLIR.de/K1

Über FLIR Systems

FLIR Systems wurde 1978 gegründet und ist ein weltweit führendes Industrietechnologieunternehmen, das sich auf intelligente Sensorlösungen für Verteidigungs-, Industrie- und Gewerbeanwendungen spezialisiert hat. Die Vision von FLIR Systems lautet, „The World’s Sixth Sense“ zu sein, um Technologien zu erschaffen, die Experten beim Treffen von fundierteren Entscheidungen unterstützen, die Leben und Existenzgrundlagen retten. Weitere Informationen finden Sie auf www.flir.de. Folgen Sie uns @flir 



FLIR Systems
weitere News:

Feuerwehr und THW als Ersthelfer im Einsatz

Neuer Podcast „2Retter1Mikro“ mit Tobias Schlegl ab 28.01.2021

Fachwerkhaus in Fallersleber Altstadt in Flammen

Einbruch im Feuerwehrgerätehaus

Sieben neue Feuerwehrfahrzeuge für Trier

Brennender Restmüllcontainer im Bereich der Laderampe Warenhaus Karstadt

Markus Weber ist neuer Vertriebsdirektor Deutschland in der ZIEGLER Gruppe

Erweiterung des Digitalen Alarmierungsnetzes im Leitstellengebiet Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz)

Forschungsprojekt soll historische Bauten vor Bränden schützen helfen

HAIX® übernimmt Berufskleidungshersteller Gustav Wahler KG

Community Days und FireFit European Championships im Juni

Wie sicher sind mehrgeschossige Holzgebäude bei Feuer?

SUV in Vollbrand

Feuerwehr rettet Pferd aus Güllegrube

Neues Tanklöschfahrzeug für den Löschzug Furth

Personal der Feuerwehr Bremerhaven spendet für das SOS-Kinderdorf Worpswede

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Sachbeschädigung an Feuerwache - Festnahme eines 59-Jährigen

Mit Feuerwehr-Jacke unterwegs

Altersgerechte Ausbildung in der Jugendfeuerwehr

Zwei neue E-Golf für die Feuerwehr

Radmuttern gelöst

Serienbrandstifter erneut verurteilt: Erfolg für Arbeitsgruppe „Lost Places“

Brand eines Kleintransporter

Auf dem Weg zum Kellerbrand: Feuerwehrwagen übersehen

Einbruchdiebstahl in der Feuerwehrschule Loy

Scheunenbrand

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2020/2021

Bauernhof/Wirtschaftsverbände teilweise in Vollbrand

Neues Jahr, neuer Look

Neues Spezialfahrzeug zur Waldbrandbekämpfung

Berliner Feuerwehr auf Jahreswechsel vorbereitet

Blaulicht und Blutmond: Im Einsatz zwischen Leben und Tod

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2020

Großbrand einer Lagerhalle

Feuerwehr bestohlen

Flughafenbetreiber AENA bestellt 22 Flughafenlöschfahrzeuge des Typs PANTHER 6x6

René Pol verlässt die ZIEGLER Gruppe

Neue Studie über Zukunftstechnologien im Brand- und Katastrophenschutz

Brand bei einem Reifenhändler

15 Jahre Schneekatastrophe im Münsterland – Auswirkungen auf den Schutz Kritischer Infrastrukturen

Verkehrsunfall mit Gülle-Tankauflieger

Leitfaden für Standard-Einsatz-Regeln: Einsatz bei gefährlichen Stoffen und Gütern

PKW brennt

Technische Hilfeleistung (THL) – das Werk für alle Fälle!

Toter nach Wohnungsbrand

Feuerwehr der Stadt Meinerzhagen beschafft Digitale Meldeempfänger von EuroBOS

Diebstahl eines Materialkoffers mit Türöffnungswerkzeuge der Feuerwehr

Vermeintlicher Selbstmordversuch

Sieben Menschen gerettet

Hinweise zur korrekten Kennzeichnung von Atemschutzmasken

Verschiebung der INTERSCHUTZ auf 2022

Extremismusvorwürfe gegen Angehörigen der Berliner Feuerwehr

Zimmerbrand

Spende für die Kinderfeuerwehr

Rettungswagen gestoppt und Fahrer beraubt - die Polizei ermittelt

Feuerwehren leisten seit Monaten Bemerkenswertes

Frontalkollision von Pkw und Trecker

Staufermedaille des Landes für Hermann Löhle

Geländewagen gegen Tram

Klägerin muss die Kosten für einen Feuerwehreinsatz überwiegend bezahlen

Waldbrandausrüstung – wassersparend und ergonomisch gepackt

Anfeindungen von Angehörigen der Feuerwehr aufgrund der Presseberichterstattung zu Corona-Fällen in einer Löschgruppe

Brennt Wohnmobil, eine Person noch drin

Gewalt gegen Einsatzkräfte

PSA für das Plasmaschneiden bei Feuerwehr-Einsätzen

Kind bei Wohnhausbrand verstorben

Feuer zerstört Reetdachhaus

Feuerwehr testet Prototyp eines voll elektrisch angetriebenen Rettungswagens erstmalig im großstädtischen Einsatzalltag

Pkw in Vollbrand

LKW-Zugmaschine auf Autobahn komplett ausgebrannt

Trauerflor an den Feuerwehrfahrzeugen

Traktorabsturz im Weinberg

DFV-Delegiertenversammlung auf 27. Februar 2021 verschoben

Feuerwehrjacke aus Einsatzfahrzeug geklaut

Feuerwehrfahrzeug verunglückt bei Einsatzfahrt

Traktor gerät in Brand

Diebstahl an Feuerwehrauto

Karl-Heinz Knorr wird Katastrophenschutzbeauftragter für das Land Bremen

50 Jahre fischer Werkfeuerwehr

Zuschlag für 265 Tragkraftspritzenfahrzeugen (TSF-W) wurde erteilt

Jeder vierte Haushalt hat einen Kamin- oder Kachelofen, doch nur wenige schützen sich vor Kohlenmonoxid

Betrug durch angebliche Brandschutzbeauftragte

Einführung des KATRETTER-Systems

108 mobile Einsatzküchen für die Hilfsorganisationen des Landes

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus Veert - technisches Werkzeug gestohlen

Zusammenstoß im Begegnungsverkehr - Feuerwehrfahrzeug beschädigt - Unfallflucht

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Schadensersatz bei Kollision mit Feuerwehrfahrzeug

Löschunterstützungsfahrzeug LUF 60 vorgestellt

Ohne „Fairständnis„ der Arbeitgeber geht es nicht!

Jahresstatistik Gefahrenabwehr: Mehr als 50.000 Brand-Einsätze für die Feuerwehr

Achtung Brandgefahr - Hier sollten Sie nicht mit dem Feuer spielen

Ro-Ro-Fahrgastschiff „Lisco Gloria“ brennt

Einbrecher flüchten mit Einsatzfahrzeug des Technischen Hilfswerks

Brand eines Ackerschleppers

Einsatzfahrzeug auf Einsatzfahrt verunfallt

Wohnhausbrand

Feuerwehrmann auf der Fahrt zum Einsatz verunglückt

Löschdecken aus dem Zukunfts- und Infrastrukturprogramm