Einsatzberichte

03.12.2016 10:00

Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

Druckschwankungen in Fernwärmeleitung ließen Heizkörper und Rohrleitungen leckschlagen

Aufgrund leckgeschlagener Heizkörper und Rohrleitungen musste die Feuerwehr Düsseldorf zu insgesamt elf Einsätzen ausrücken. Durch austretenden Wasserdampf lösten Brandmeldeanlagen aus und alarmierten die Retter. Verantwortlich hierfür waren Druckschwankungen im Leitungssystem der Fernwärme. Dadurch gaben ältere Rohre und Heizkörper nach.

Eine Brandmeldeanlage, so wie sie zum Beispiel im Marien Hospital installiert ist, wird standardmäßig mit normalen Rauchwarnmeldern ausgestattet. Diese Melder können nicht zwischen Wasserdampf und echtem Rauch unterscheiden. Sie detektieren das fremde Medium und alarmieren die Feuerwehr. Schnell konnte jedoch an allen elf Einsatzstellen Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich lediglich um austretenden Wasserdampf, kein Feuer.

Feuerwehr Düsseldorf / Foto: Gerhard Berger (The Newshunter) - Einsatz Marien Hospital


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1885

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer