Einsatzberichte

19.12.2016 14:46

Hannover Wettbergen

Niedersachsen

Adventsgesteck brennt

Heute Nachmittag brannte in der Hermannstraße, Stadtteil Hannover-Wettbergen, ein Adventsgesteck. Der Brand war glücklicherweise vor An- kunft der Feuerwehr erloschen. Verletzt wurde niemand.

Um 14:46 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hermannstraße der Regionsleitstelle das Piepen eines Rauchwarnmelders aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoß.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Mieterin der betroffenen Wohnung bereits vor Ort. Nachbarn hatten auch sie über den piependen Rauchmelder informiert. Die 31- jährige Frau hatte zunächst versucht die Ursache des Rauchmelderalarms zu ergründen, musste jedoch die Wohnungstür aufgrund der vorgefunden Verrauchung wieder schlie- ßen.

Von der Feuerwehr ging umgehend ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor. Dieser konnte sehr schnell ein Adventsgesteck auf dem Küchentisch als Ursache der Rauchentwicklung ausmachen. Dieses hatte offensichtlich gebrannt und war glückli- cherweise bereits von selbst erloschen. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich infol- ge auf die Lüftung der Wohnung. Hierzu kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz.

Durch den Brand wurden eine Tischdecke sowie die Tapete einer angrenzenden Wand beschädigt. Nach ersten Schätzungen beträgt die Schadenhöhe ca. 1.000,- Euro. Ver- letzt wurde niemand.

Im Einsatz war der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 4 mit 12 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen.

 

Die Feuerwehr möchte in diesem Zusammenhang auf Folgendes hinweisen:

  • Brennende Kerzen dürfen niemals unbeaufsichtigt gelassen werden.

  • Kerzen sollen stets auf einer feuerbeständigen nicht brennbaren Unterlage stehen und einen festen Stand haben.

  • Die Verwendung selbstlöschender Kerzen wird dringend empfohlen.

  • Insbesondere an Weihnachtsbäumen wird anstelle von echten Kerzen die Verwendung sicherer und geprüfter elektrischer Leuchtmittel empfohlen.

  • Wenn echte Kerzen entzündet werden, sollte ein entsprechendes Löschmittel bereit stehen (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray).

  • Sollte es trotz aller Vorsicht zu einem Brand kommen, ist ein Löschversuch zu unternehmen. Allerdings nur, wenn dieser ohne eine Eigengefährdung möglich ist. In jedem Fall ist umgehend die Feuerwehr über die Rufnummer 112 zu verständigen!

  • Sollte ein Löschversuch nicht möglich sein, sind der Brandraum und dann die Wohnung umgehend zu verlassen. Dabei sind die Türen hinter sich zu schließen, um eine Rauch- und Brandausbreitung zu verhindern. In jedem Fall ist umgehend die Feuerwehr über die Rufnummer 112 zu verständigen!

    Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Feuerwehr Hannover unter www.feuerwehr-hannover.de.

Feuerwehr Hannover

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 845

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer