Einsatzberichte

25.12.2016 09:00

Düsseldorf Pempelfort

Nordrhein-Westfalen

Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand durch brennenden Adventskranz

Bei ihren Nachbarn kann sich der Mieter aus dem fünften Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Duisburger Str. bedanken, dass er an Weihnachten nicht obdachlos geworden ist. Eine aufmerksame Nachbarin aus der Wohnung darüber und ein Nachbar aus dem Nebenhaus, der Rauch aus einem Fenster gesehen hatte, riefen die Feuerwehr. Die verhinderte durch schnelles Eingreifen einen größeren Schaden! Der Mieter war nicht zuhause!

"Kommen Sie bitte schnell, in einer Wohnung irgendwo unter mir piepst ein Melder und es riecht nach Rauch!" meldete eine Mieterin aus der 6. Etage der Leitstelle Feuerwehr am Morgen des 1. Weihnachtstages. Die Einsatzkräfte der Feuerwache Münsterstraße waren nach vier Minuten am Ort und mussten erstmal eine Erkundung durchführen, um nicht die falsche Wohnung aufzubrechen. Die schnelle Außenerkundung über die Drehleiter brachte Gewissheit, dass es in einem Zimmer zur Straße des fünften Obergeschosses brannte. Der schon in Bereitstellung stehende Angriffstrupp mit Löschrohr und Atemschutz musste sich dann gewaltsam Zugang zur Wohnung verschaffen und löschte zügig einen brennenden Adventskranz im Esszimmer ab. Das Feuer hatte auch schon größere Teile eines Holztisches erfasst. Der Rest war Routine; der abgelöschte Tisch samt Adventskranz wurde sicherheitshalber auf den Balkon gestellt. Mit einem Hochleistungslüfter bliesen die Feuerwehrmänner den giftigen Bandrauch aus der Wohnung und die piepsenden Rauchmelder wurden wieder "scharf" gestellt. Danach konnte dem herbeigeeilten Hausbesitzer und der Polizei die Wohnung übergeben werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro; die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 18 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Feuerwehr Düsseldorf

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 709


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer