Einsatzberichte

01.01.2017 12:00

Mülheim an der Ruhr

Nordrhein-Westfalen

Silvesterbilanz: einige schwere Verletzungen durch Pyrotechnik. 103 Einsätze für die Feuerwehr

An einem der einsatzreichsten Tage des Jahres wurden die diensthabenden Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr am Abend durch die Freiwillige Feuerwehr mit zwei Einsatzfahrzeugen am Standort Broich, sowie einem Einsatzfahrzeug am Standort Heißen unterstützt. Ebenso wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr durch die beiden Hilfsorganisationen Johanniter Unfallhilfe und Deutsches Rotes Kreuz ergänzt.

In der Silvesterschicht kam es zu insgesamt 74 Rettungsdiensteinsätzen. Einige dieser Einsätze war auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen. Leider gab es auch schlimme Verletzungen die durch unsachgemäßen Gebrauch von Pyrotechnik entstanden sind. So wurden einem Mann drei Finger abgerissen. Bei einer weiteren männlichen Person kam es zu einer Handverletzung. Ein dritter Mann wurde mit dem Verdacht eines geplatzten Trommelfells in eine Essener Spezialklinik gebracht.

Die Feuerwehr rückte zu 26 Brandeinsätzen und drei technischen Hilfeleistungen aus.

11.24 Uhr: Gasaustritt Ein gemeldeter Gasaustritt in einem Mehrfamilienhaus an der Leibnizstraße entpuppte sich als Fehleinsatz. Ein Gaswarnmelder hatte im Kellerbereich Alarm ausgelöst. Bei Messungen im Gebäude konnte aber glücklicherweise kein ausgetretenes Gas nachgewiesen werden.

19.37 Uhr: Tierfang Ein verängstigter zugelaufener Hund wird ins Tierheim gebracht.

20.12 Uhr: Unklare Feuermeldung An der Holthauser Höfe brennt eine zirka zwei Meter hohe Hecke auf einer Breite von zirka sieben Meter. Aufgrund der starken Rauchentwicklung gab es mehrere Anrufe. Das Feuer wurde mit einem Löschrohr gelöscht.

00.45 Uhr: Auslösung einer Brandmeldeanlage In einem Hotel am Tourainer Ring kam es in einem Gästezimmer zu einem Zwischenfall. Durch das Abbrennen von Wunderkerzen geriet ein Teppich in Brand. Durch diesen Vorfall löste die Brandmeldeanlage Alarm aus. Die Gäste konnten das Feuer gerade noch rechtzeitig löschen. Durch die Feuerwehr erfolgte eine Nachkontrolle des Zimmers.

01.52 Uhr: Unklare Lage Gegen 01.50 kam es in Dümpten zu einem kurzfristigen Stromausfall. Eine Anruferin schilderte dass sie in ihrer Wohnung eine Erschütterung gespürt habe. Das Haus mit der besagten Wohnung wurde kontrolliert. Es konnten keine Schäden festgestellt werden. Des Weiteren kam es im gesamten Stadtgebiet zu 24 Bränden von Altpapiercontainer, Abfalltonnen und Kleinflächen.

Insgesamt waren 44 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und 19 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.(TDr)

Erfreulicherweise kam es in diesem Jahr nicht zu Behinderungen der Einsatzkräfte durch Beschuss von Raketen oder Böllern. Vielmehr verhielten sich die meisten Feiernden sehr korrekt beim Herannahen der Einsatzfahrzeuge und winkten diesen teilweise sogar zu.

Die Feuerwehr Mülheim sagt Danke für den umsichtigen Gebrauch des Feuerwerks und dem uns entgegengebrachten Respekt.

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1439

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer