Einsatzberichte

24.01.2017 09:47

Düsseldorf Heerdt

Nordrhein-Westfalen

Gebäude nach Brand von der Stromversorgung getrennt

Im Keller eines derzeit im Umbau befindenden Gewerbeobjektes hat eine Stromverteilung gebrannt, die vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch den Mieter bereits gelöscht wurde. Mit Hilfe von zwei Hochleistungslüftern konnte die Feuerwehr den giftigen Brandrauch aus dem Gebäude entfernen. Es wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Am Dienstagvormittag meldete der Mieter eines derzeit im Umbau befindlichen Gebäudes, dass im Keller die Stromverteilung brennen sollte. Daraufhin entsendete die Feuerwehrleitstelle den zuständigen Löschzug der Feuerwache Quirinstraße unterstützt durch die Feuerwache Hüttenstraße sowie einem Rettungswagen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Gebäude leicht verraucht. Der Mieter schilderte, dass es in der Elektroverteilung im Keller brennen solle. Dort hatte er bereits erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher unternommen. Der Einsatzleiter entsendete sofort einen Löschtrupp in den Keller. Zeitgleich kontrollierten weitere Einsatzkräfte das Gebäude auf Personen. Von beiden konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Das Feuer wurde durch den Mieter bereits gelöscht und es hielten sich keine Personen im Gebäude auf. Mit zwei Hochleistungslüftern, einer davon elektrisch betrieben, konnte der giftige Brandrauch schnell aus dem Gebäude entfernt werden.

Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf mussten aufgrund der Beschädigung an der Stromverteilung des Gebäudes, dieses von der städtischen Stromversorgung trennen. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Der Einsatzleiter schätzt den Sachschaden auf 2000 Euro. Nach 30 Minuten war der Einsatz für die 18 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 541

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer