Einsatzberichte

01.02.2017 06:47

Norderney Aurich

Niedersachsen

Weckdienst durch Brandmeldeanlage: Täuschungsalarm durch Körperspray

Aufgeweckt und nach draußen in die Kälte geschickt wurden am frühen Mittwoch Morgen nicht nur die Patienten der Fachklinik Maria am Meer in der Kirchstrasse, sondern auch die Feuerwehr Norderney wurde um 6:47 Uhr durch die Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage alarmiert und machte sich mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann auf den Weg.

Nach der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, ein Rauchmelder hatte ordnungsgemäß Alarm geschlagen. Jedoch war ein Feuer nicht die Ursache.

Ursache für den Täuschungsalarm war die Verwendung von Körperspray in einem Patientenzimmer. Der Rauchmelder erkennt lediglich „Rauch“, kann aber nicht unterscheiden welche Ursache die Rauchentwicklung hat. Somit wird er getäuscht. Dies passiert z. B. bei der übermäßigen Verwendung von Körperspray oder Staubentwicklungen durch Handwerkerarbeiten (z.B. Trennschleifer/ Bohrmaschine).

Erwähnenswert ist das vorbildliche Verhalten des Hauspersonals, die alle Bewohner zu einem Sammelplatz außerhalb des Gebäudes gebracht und deren Vollständigkeit festgestellt hatten. Hierbei fiel auf, dass eine Person fehlte, welche dann durch die Feuerwehr nochmal geweckt und nach draußen begleitet wurde.

Im Falle eines richtigen Feuers ist diese Maßnahme ein enormer Zeitvorteil, den man nicht wieder aufholen kann. 

Gegen 7:15 Uhr konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen.

Eilbertus Stürenburg jun. - Feuerwehr Norderney

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1333

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer