Einsatzberichte

21.02.2017 20:00

Mainz

Rheinland-Pfalz

Verletzte durch Reizgas in Supermarkt

Am Dienstagabend erhielt die Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz einen Notruf aus einem Supermarkt im Stadtteil Hartenberg/Münchfeld, der von mehreren Personen mit einer starken Reizung der Atemwege bis hin zu Atem- und Kreislaufbeschwerden berichtete. Von beiden Wachen der Berufsfeuerwehr wurden umfangreiche Einsatzkräfte zur Einsatzstelle alarmiert, ebenso die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Gonsenheim.

Vor Ort eingetroffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Markt bereits durch das Personal geräumt wurde. 10 Personen klagten über eine Reizung der Atemwege mit Husten und leichten Atembeschwerden, teilweise resultierten daraus auch leichte Kreislaufprobleme. Durch den Rettungsdienst wurden aufgrund dieser Lage in Absprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr weitere Rettungsmittel zur Einsatzstelle alarmiert, darunter auch die Abschnittsleitung Gesundheit mit Leitendem Notarzt, Organisatorischem Leiter Rettungsdienst und weiterem Personal. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Erstversorgung der Patienten.

Seitens der Feuerwehr erfolgte eine Erkundung der Räumlichkeiten des Supermarkts, wobei in einem Bereich eine deutliche Reizwirkung feststellbar war. Da mittels den vor Ort befindlichen Messgeräten keine Aussagen zum vorliegenden Stoff getroffen werden konnten, wurden spezielle Luftproben genommen, die im Nachgang des Einsatzes ausgewertet werden und unter Umständen einen Hinweis auf die Ursache der Symptome geben können. Eine eindeutige Aussage kann hier seitens der Feuerwehr derzeit nicht getroffen werden, wobei aufgrund der vorgefundenen Lage Reizgas als wahrscheinlichste Ursache angenommen werden kann.

Den Patienten ging es zum einen aufgrund der frischen Luft, zum anderen durch die Betreuung durch den Rettungsdienst schnell besser, so dass lediglich ein Patient in ein Mainzer Klinikum transportiert werden musste. Die im Markt vorhandene Reizwirkung konnte bereits nach kurzer Zeit nicht mehr festgestellt werden.

Außer der Feuerwehr waren der Rettungsdienst mit umfangreichen Kräften sowie die Polizei an der Einsatzstelle.

Fahrzeuge BF: 2 Kommandowagen, 1 Einsatzleitwagen, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter, 1 Gerätewagen Atemschutz/ Strahlenschutz, 1 ABC-Erkundungskraftwagen

Personal BF/FF: 16/6

Feuerwehr Mainz

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 514

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer