Einsatzberichte

06.05.2017 10:30

Jork Stade

Niedersachsen

Schwerer Verkehrsunfall am Rande des Jorker Blütenfestes

Am gestrigen Samstag, dem 06.05.2017, gegen 12:30 Uhr, kam es in Jork, auf der Straße "Jorkerfelde", zu einem Verkehsunfall bei dem vier Personen teilweise schwer verletzt wurden.

Der 69-jähriger Fahrer eines Skodas beabsichtige vom Parkplatz "Schützenplatz" nach links auf die Straße "Jorkerfelde" in Richtung der A26 einzufahren. Hierbei übersah er den von rechts kommende Audi RS6 eines Hamburgers. Die PKW kollidierten im dortigen Kreuzungsbereich, sodass der Audi nach rechts in drei geparkte PKW geschleudert wird und schließlich an einer Hauswand zum Stehen kam. Der Skoda wurde nach links geschleudert und kam glücklicherweise in der Uferböschung des dortigen Kanals zum Stehen. Der Skoda wurde sofort durch die anrückenden Kräfte der Feuerwehr gesichert, um ein mögliches Absinken in den Kanal zu verhindern. Augenzeugen des Unfall gaben an, dass der Audi-Fahrer kurz vor dem Unfall noch einmal stark beschleunigte, um die dortige Bedarfsampel noch bei Gelblicht überfahren zu können.

Neben dem 69-jährigen Fahrer des Skoda werden die beiden weiteren Insassen schwer verletzt. Der Fahrer des Audi wird ebenfalls schwer verletzt.

Der Skoda und der Audi werden total beschädigt und müssen durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Hauswand wurde sowohl Innen als auch Außen stark beschädigt. Die Statik ist jedoch nicht gefährdet. Der Gesamtschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Insgesamt befanden sich fünf Rettungswagen, zwei Notarztwagen und 75 Feurwehrleute ortsumliegender Feuerwehren im Einsatz. Die Unfallstelle musste für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen für etwa drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde mit Hilfe der Feuerwehr umgeleitet. Der Ablauf der Blütenfestes wurde durch den Verkehrsunfall nicht beeinträchtigt.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1875

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer