Einsatzberichte

14.05.2017 18:56

München Feldmoching – Hasenbergl

Bayern

Möbelöl verursacht Feuerwehreinsatz

Gestern Abend kam es in Feldmoching – Hasenbergl zu einer Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus. 

Als die Eigentümer nach einem Ausflug nach Hause kamen und die Haustüre aufsperrten stellten sie fest, dass Rauch in ihrem Flur stand. Sie schlossen umgehend die Türe und meldeten es der integrierten Leitstelle. Diese alarmierte den Löschzug der Feuerwache Milbertshofen und einige Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Feldmoching. 

Als die Einsatzkräfte eintrafen, erwarteten sie die Bewohner bereits um den Haustürschlüssel zu übergeben. Nun konnte ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem C – Rohr zur Brandbekämpfung vor gehen. Beim Erkunden stellten sie fest, dass die Verrauchung im Keller deutlich schlimmer war als im restlichen Haus. In der Waschküche des Gebäudes fanden sie Wäsche die in Brand geraten war. Diese konnte sehr schnell abgelöscht werden. Anschließend wurde das Haus mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Es stellte sich heraus, dass die Familie Möbelstücke einölte und die getränkten Lappen anschließend in die Waschküche legte. Diese entzündeten sich dann von selbst. 

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, so konnte das Haus den Eigentümern nach etwa einer halben Stunde wieder übergeben werden.

Die Feuerwehr warnt:

Bereits ein mit ungesättigten Fettsäuren (wie zum Beispiel Sonnenblumenöl) getränkter Baumwollputzlappen reicht aus, um sich mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft selbst zu entzünden. Hängen sie diese Lappen im Freien auf und lassen sie diese völlig austrocknen. Anschließend sollten solche Textilien in den Müll geworfen werden, da selbst nach einem Waschvorgang noch Rückstände vorhanden sein könnte die sich ebenfalls selbst entzünden. Bitte beachten sie immer die Warnhinweise für das jeweilige Produkt.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 3005

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer