Einsatzberichte

02.11.2017 16:13

München

Bayern

Zugverspätungen durch Brand

Heute Nachmittag kam es in einem Bahngebäude zu einem Brand. Ein Mitarbeiter der Bahn stellte eine starke Verrauchung im Untergeschoss des Gebäudes fest und alarmierte die Feuerwehr. Daraufhin wurden zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr mit Sonderfahrzeugen und mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr dorthin beordert. 

Nach kurzer Erkundung stellten die Einsatzkräfte einen Brand im Kellergeschoss fest. Ein Trupp mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ging zur Brandbekämpfung vor. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnten sie das Feuer schnell lokalisieren. Zeitgleich vergewisserten sie sich, dass sich keine weiteren Personen im betroffenen Bereich aufhielten. Jetzt konnten sie die in Brand geratenen Paletten zügig löschen. 

Da das Geschoss sehr verraucht war, wurden drei Hochleistungslüfter eingesetzt um dieses zu entrauchen.

Das Gebäude sehr nahe an Bahnlinien stand, mussten aus Sicherheitsgründen mehrere Gleise gesperrt werden. Dies führte zu Verspätungen im Bahnverkehr. 
Die Höhe des Sachschadens kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. 

Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 839

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer