07.12.2017 15:05

München

Bayern

Nachbar hört Rauchmelder und alarmiert die Feuerwehr

Ein aufmerksamer Nachbar eines Mehrparteienhauses hat einen Rauchmelder gehört und alarmiert daraufhin die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort, wurden sie von dem Mitteiler bereits auf der Straße erwartet.

Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges ging in das zweite Obergeschoss. Im Verbindungsgang stellten sie einen leichten Brandgeruch fest. Aus diesem Grund wurde vor Betreten der Wohnung eine Rauchschutzvorhang gesetzt. Da die Tür verschlossen war, wurde sie gewaltsam geöffnet. Ein Trupp mit Atemschutz ging in die Wohnung. Diese war komplett verraucht. Er suchte das Appartment ab und fand den Bewohner im Bett vor.

Da er sich zuerst nicht erwecken lies, trugen ihn die Einsatzkräfte in das rauchfreie Treppenhaus. Dort übernahm ein weiterer Teil der HLF-Besatzung bis zum Eintreffen des bereits alarmierten Notarztes die medizinische Erstversorgung. Als das Notarztteam eintraf, war der Bewohner wieder ansprechbar. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Münchner Klinik transportiert.

Der Grund für die starke Rauchentwicklung war bereits angebranntes Essen. Dies wurde von den Einsatzkräften abgelöscht. Abschließend wurde die Wohnung und der Stichgang mit Hilfe eines Hochleistungslüfters belüftet. Der Einsatz der Feuerwehr war nach etwa 45 Minuten beendet. Der Sachschaden ist gering.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 758


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer