25.12.2017 04:00

Bochum

Nordrhein-Westfalen

Dank Rauchwarnmelder konnte eine Frau noch rechtzeitig aus verrauchter Wohnung gerettet werden

Gegen 4.00 Uhr morgens wurden am 1. Weihnachtstag Bewohner eines Mehrfamilienwohnhauses an der Karl-Rawitzki-Straße durch den lauten Alarmton eines Heimrauchmelders geweckt. Die Feuerwehrleitstelle wurde über den Notruf 112 informiert. Umgehend erfolgte die Alarmierung der zuständigen Innenstadtwache.

Nachdem die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden musste, wurde durch einen Trupp mit Atemschutzgeräten eine Frau in der verrauchten Wohnung vorgefunden und ins Freie gebracht. Nach der ersten medizinischen Versorgung vor Ort durch den Notarzt und den Rettungsdienst wurde die Patientin mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr bestand nicht.

Abschließend wurde die Wohnung intensiv gelüftet. Ursache der Verrauchung waren angebrannte Essensreste auf dem Herd. Aufgrund des ausgelösten Rauchwarnmelders und der frühzeitigen Alarmierung der Feuerwehr konnte noch rechtzeitig die Bewohnerin lebend gerettet und eine Brandausbreitung auf die Kücheneinrichtung verhindert werden.

Feuerwehr Bochum


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1067

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer