28.03.2018 21:30

Krefeld

Nordrhein-Westfalen

Ein Toter bei Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus auf der Hochstraße in Krefeld ist am heutigen Abend ein Mann ums Leben gekommen. Die Feuerwehr wurde um 21:30 Uhr alarmiert.

Ausgelöste Heimrauchmelder in der Dachgeschosswohnung hatten einen Nachbarn veranlasst, den Notruf zu wählen. Die Rettungskräfte rückten sofort zur Hochstraße aus und gingen unter Atemschutz in den bereits verrauchten Treppenraum vor.

In der Dachgeschosswohnung fanden sie eine bewusstlose Person vor. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen durch den Notarzt im Rettungswagen verstarb der Bewohner. Die anderen Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Der Brand konnte schnell gelöscht und die Wohnung und der Treppenraum mit einem Drucklüfter entraucht werden. Im Einsatz waren 35 Feuerwehrkräfte, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt der Stadt Krefeld. Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr von der Freiwilligen Feuerwehr aus Oppum.Der Einsatz dauerte bis 22:40 Uhr Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Feuerwehr Krefeld


Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus auf der Hochstraße (die Feuerwehr Krefeld hatte berichtet), bei der ein 49 Jahre alter Mann zu Tode gekommen ist, hat die Kriminalpolizei zwischenzeitlich ermitteln können, dass es sich um eine fahrlässige Brandstiftung handelt. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden

Die abschließenden polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass der Brand in der Wohnnung des 49-jährigen Bewohners ausgebrochen ist. Ursächlich war der fahrlässige Umgang mit einer offenen Flamme. Der Mann ist an einer Rauchgasvergiftung verstorben. 

Sowohl ein technischer Defekt als auch ein vorsätzliches Fremdverschulden können ausgeschlossen werden.

Polizeipräsidium Krefeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer