30.03.2018 17:45

Porta Westfalica Minden-Lübbecke

Nordrhein-Westfalen

Reisebus durch betrunkenen Fahrgast außer Betrieb gesetzt

Am Freitagnachmittag, den 30.03.2018 kam es gegen 17:45 Uhr auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Veltheim, zu einem Vorfall in einem mit 47 Personen besetzten deutschen Reisebus, der von Schweden in Richtung Köln fuhr.

Ein vermutlich 25-jähriger Sudanese hatte während der Fahrt in der Toilette geraucht und die noch glimmende Zigarettenkippe anschließend in den dortigen Papierbehälter geworfen. Kurze Zeit später bemerkten Fahrgäste einen beißenden Brandgeruch und informierten die Besatzung. Der Busfahrer hielt daraufhin umgehend auf dem Seitenstreifen an und evakuierte die 47 Fahrgäste. Die Busbesatzung konnte die glühenden Papierhandtücher mittels eines Feuerlöschers ablöschen, bevor diese in Flammen aufgingen.

Durch Zufall hatte der Busfahrer in Höhe eines stillgelegten Parkplatzes angehalten, so dass die Fahrgäste nicht unmittelbar auf der Autobahn warten mussten.

Die Feuerwehr Porta Westfalica wurde angefordert und untersuchte den Bus auf Rauchgase. Diese waren noch in solchem Umfang enthalten, so dass der Bus nach dem Vorfall nicht mehr geeignet war, um die Fahrt mit Fahrgästen fort zu setzen. Das Busunternehmen wurde informiert und schickte umgehend einen Ersatzbus.

Da der betrunkene 25-Jährige keinerlei Ausweispapiere mit sich führte, wurde er zwecks Personalienfeststellung vorläufig festgenommen und zur Kriminalpolizei nach Minden verbracht. Nachdem die Identität feststand, wurde die Person entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer