31.03.2018 00:15

Heiligenroth

Rheinland-Pfalz

Geballter Blaulichteinsatz für gestrandete belgische Bus-Reisegruppe

Aufgrund eines technischen Defektes kam ein belgischer Reisebus am 31.03.2018, gegen 00:15 Uhr, mit 48 belgischen Reisenden im Alter zwischen 1-65 Jahren, auf der Bundesautobahn 3, in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, Gemarkung Heiligenroth, auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Die Reisenden waren auf dem Weg in den Skiurlaub, als die Kupplung des Reisebusses versagte und dieser somit nicht mehr fahrbereit war. Die Autobahn war zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Reiseverkehrs stark befahren. Die Gefahrenstelle lag kurz hinter einer Kuppe und war somit nicht nur aufgrund der Dunkelheit schwer zu erkennen. Der Bus konnte darüber hinaus nicht mit den Reisenden abgeschleppt werden, so dass eine schnelle und effektive Lösung gefunden werden musste, um die Reisenden aus dem Gefahrenbereich zu bekommen.

Ein Anruf bei der Berufsfeuerwehr Koblenz führte zur Lösung, indem die Berufsfeuerwehr ihren Mannschaftsbus zur Evakuierung der Reisenden mit zwei Feuerwehrleuten zur Verfügung stellten. Die beispielhafte Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Koblenz und der Polizeiautobahnstation Montabaur führte zum angestrebten Ziel, der Bergung/Rettung aller Reisenden und der zwei Busfahrer.

Die Reisenden wurden in Begleitung der Polizeiautobahnstation Montabaur im Bus der Berufsfeuerwehr Koblenz an den nächsten Rastplatz in Limburg verbracht. Alle Reisenden waren sichtlich erleichtert, als sie den Rastplatz in Limburg an der Lahn erreichten. Die Autobahnpolizei Montabaur bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 2521

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer