31.03.2018 01:00

Hubmannsegg Ostallgäu

Bayern

Vollbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Am Samstag, 31.03.2018, gegen 01:00 Uhr, ist in Hubmannsegg ein leerstehendes und unbewohntes landwirtschaftliches Anwesen in Brand geraten. 

Die Flammen ergriffen schließlich das ganze Gebäude. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt. Der Feuerwehr gelang es, das Feuer gegen 03:45 Uhr zu löschen. Anschließend stellte sie die erforderliche Brandwache.  Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro. 

Am Brandort waren die Feuerwehren Weißensee und Füssen mit insgesamt 30, der Rettungsdienst mit 15 Kräften, sowie die Polizei Füssen mit mehreren Streifen im Einsatz.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat der Kriminaldauerdienst Memmingen aufgenommen und werden durch die Kriminalpolizei Kempten fortgeführt. 

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Feuerwehreinsatz: Leerstehendes Bauernhaus bei Füssen ausgebrannt: Sachschaden

In Hubmannsegg bei Füssen ist am Samstag gegen 1 Uhr nachts ein leerstehendes und unbewohntes landwirtschaftliches Anwesen in Brand geraten. Die Flammen haben das ganze Gebäude ergriffen.

all-in.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 972

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer