30.04.2018 13:20

Bottrop

Nordrhein-Westfalen

Bewohner im Mehrfamilienhaus bemerken ausgelösten Heimrauchmelder aus Nachbarwohnung

Aufmerksame Bewohner in einem Mehrfamilienhaus an der Lindhorststr. bemerkten einen ausgelösten Rauchmelder und Brandgeruch aus einer Nachbarwohnung im Erdgeschoss. Den Bewohnern war bekannt, dass sich der betroffene Mieter noch in seiner Wohnung aufhalten musste. Trotz mehrmaligen klopfens an der Wohnungstür öffnete der Bewohner der betroffenen Wohnung nicht. Sofort alarmierten die Nachbarn über den Notruf 112 die Feuerwehr.

Die Feuerwehr verschaffte sich nach Eintreffen unmittelbar gewaltsamen Zutritt zur Wohnung und rettete den Bewohner aus dem verrauchten Bereich. Die 54 - jährige, männliche Person wurde durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt und mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Bottroper Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr besteht, aufgrund der frühzeitigen Branderkennung durch den Rauchmelder und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, nicht.

Ursache des Einsatzes war angebranntes Essen auf dem Herd. Nach ca. 40 min. konnte der Einsatz beendet werden. Die Berufsfeuer war mit 16 Kräften an der Einsatzstelle.

Feuerwehr Bottrop


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer