05.05.2018 21:01

Mönchengladbach Speick

Nordrhein-Westfalen

Chlorreiniger ausgetreten: Atemwegsreizung durch Haushaltsreiniger

Am heutigen Abend verschüttete eine junge Frau bei Reinigungsarbeiten in ihrem Badezimmer eine größere Menge Haushaltsreiniger. Danach klagte sie über Reizungen der Augen und Atemwege. Aufgrund der in der Leitstelle eingehenden Meldung, wurde zuerst ein Rettungswagen zur Einsatzstelle entsendet. Die Besatzung konnte an der Einsatzstelle schon an der Wohnungstüre beißenden Geruch wahrnehmen und forderte daraufhin, über die Leitstelle, weitere Kräfte zur Einsatzstelle nach. Anschließend versorgten Sie notfallmäßig sofort die verletzte Frau. Ein Einsatztrupp erkundete unter Atemschutz die Wohnung. Hier konnte festgestellt werden, der Reiniger wurde im Waschbecken ausgeschüttet. Das Wachbecken und die Abwasserleitungen wurden ausreichend mit Wasser gespült, die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter von den Reizgasen befreit. Abschließend erfolgte der Transport der verletzten Frau zur weiteren Versorgung in ein geeignetes Krankenhaus der Stadt. Für die Zeit der Einsatzmaßnahmen wurde die Luisenstraße zwischen der Alexianer- und der Turmstraße durch die Polizei für den Verkehr gesperrt.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Feuerwehr Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer