27.05.2018 18:54

Mönchengladbach Schmölderpark

Nordrhein-Westfalen

Rauchmelder warnte bei beginnendem Küchenbrand

Die Feuerwehr wurde heute Abend von Hausbewohnern alarmiert. Die Nachbarn bemerkten das Auslösen eines Rauchwarnmelders in einer Wohnung im 1. OG des Gebäudes. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Wohnung verschlossen. Es roch bereits nach Brandrauch. Die Feuerwehr machte sich durch lautes Rufen und Klopfen bemerkbar. Während ein Trupp unter Atemschutz bereit stand um zur Brandbekämpfung vorzugehen, öffnete ein weiterer Trupp der Feuerwehr die Wohnungseingangstür mit einem Spezialgerät. Der Trupp unter Atemschutz konnte den beginnenden Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Wohnung wurde mit Hilfe eines Hochleistungslüfters entraucht.

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) und II (Holt), drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, die Freiwillige Feuerwehr Einheit Rheydt, sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig Rauchwarnmelder sein können. Die Feuerwehr wurde früher gerufen und konnte somit den Brandschaden klein halten. Seit 2016 gilt in NRW die Rauchwarnmelderpflicht!

 

Feuerwehr Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer