31.05.2018 01:30

Aurich Aurich

Niedersachsen

Toter bei Brand - 70 Einsatzkräfte kämpften in der vergangenen Nacht um das Leben eines Mannes [Update]

Um 1:30 Uhr wurde die Feuerwehr Aurich zu einem Zimmerbrand in die Kirchdorfer Straße alarmiert. Im Notruf wurde bereits mitgeteilt, dass sich noch eine Person im brennenden Wohnhaus befinde. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte gingen sofort unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung im hinteren Wohnhaus, einem Anbau, vor. Aufgrund der erheblichen Flammenbildung und der hochdringlichen Menschenrettung, wurden umgehend die Feuerwehren Haxtum und Walle hinzualarmiert. Insgesamt waren 12 Atemschutztrupps eingesetzt. Die Bewohnerin des Hauses konnte sich aus eigener Kraft aus dem verrauchten Gebäude vor dem Eintreffen der Feuerwehr retten und wurde durch den Rettungsdienst des Landkreises Aurich in eine Klinik verbracht. Eine weitere männliche Person in dem brennenden Gebäude, konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Während der Rettungsaktion griffen die Flammen auf den Dachstuhl des Haupthauses über und verbreiteten sich dort in hoher Geschwindigkeit. Auch der Einsatz von mehreren Rohren, verhinderte nicht den Totalschaden des Haupthauses und des Anbaus.

Mehrere Feuerwehrangehörige mussten aufgrund der hohen Anstrengung durch die ebenfalls vor Ort befindlichen Einsatzkräfte des DRK Aurich mit der Zuführung von zuckerhaltigen Lebensmitteln versorgt werden. Außerdem wurde der Feuerwehrverpflegungszug aus Middels hinzugezogen, um die Einsatzkräfte mit Getränken zu versorgen.

Das Feuer war um 3:00 Uhr unter Kontrolle. Um 4:15 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Um 5:15 Uhr konnten die letzten Einsatzfahrzeuge die Einsatzstelle verlassen.

Die Kirchdorfer Straße musste für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt werden.

Das gesamte Gebäude wurde wie üblicherweise von der Polizei beschlagnahmt.

Die Brandursache ist bisweilen unbekannt.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Aurich, Haxtum und Walle. Der Einsatzleitwagen der Feuerwehren im Landkreis Aurich aus Middels, sowie der Feuerwehrverpflegungszug des Landkreises aus Middels. Die DRK Bereitschaft Aurich zur sanitätsdienstlichen Absicherung der Einsatzkräfte. Der Energieversorger zur Abschaltung von Strom und Gas. Der Rettungsdienst des Landkreis Aurich, sowie die Polizei.

Manuel Goldenstein -Kreispressesprecher- Kreisfeuerwehrverband Aurich e.V.


Update

Nach Feuer in Einfamilienhaus: Identität des Toten geklärt

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Aurich, Kirchdorfer Straße, ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (30.05./31.05.2018) ein Mensch ums Leben gekommen. Dessen Identität war zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft Aurich hatte eine Obduktion beantragt, die durch das Amtsgericht Aurich angeordnet wurde. Das Ergebnis liegt nun vor. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 46 Jahre alten Bewohner des Hauses. Der Mann starb in Folge einer Rauchgasintoxikation.

Nachbarn hatten gegen 1:30 Uhr die Rettungskräfte alarmiert. Eine 59-Jährige hatte das Haus eigenständig verlassen und war schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Ermittlungen zur Bandursache dauern an.

Polizei


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer