30.05.2018 14:28

Hamburg Winterhude

Hamburg

Beim Kochen gestürzt - Rauchmelder retten Frau das Leben

Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 in den Mühlenkamp in Hamburgs Stadtteil Winterhude gerufen. Eine Anwohnerin meldete, dass sie bei ihrer Nachbarin Rauchmelder piepen höre, sich diese in ihrer Wohnung befände und jetzt Qualm aus der Tür komme.

Sofort wurden ein Löschzug und Rettungsdienstkräfte zu der angegebenen Adresse entsandt. Ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz drang gewaltsam in die verrauchte Wohnung vor und rettete die Frau, die in der Küche lag, ins Freie.

Durch Notfallsanitäter der Feuerwehr Hamburg und durch einen Notarzt wurde die Frau versorgt und anschließend mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus befördert. Der Brand konnte mit einem Kleinlöschgerät gelöscht werden, die Belüftungs- und Entrauchungsarbeiten der Wohnung dauerten längere Zeit an.

Offenbar war die Frau beim Kochen in ihrer Küche gestürzt und konnte nicht mehr allein aufstehen. Das Essen verbrannte derweil auf dem eingeschalteten Herd.

Rauchmelder wurden durch den Brandrauch aktiviert und riefen die Nachbarn auf den Plan, die dann sofort die Feuerwehr Hamburg alarmierten. Das rettete der Dame letztendlich das Leben.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrtzeug, insgesamt 22 Einsatzkräfte

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer