01.06.2018 20:35

Ruppichteroth Rhein-Sieg-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Feuerwehrmann mit Privat-PKW auf dem Weg zum Einsatzort: 3 Verletzte bei Verkehrsunfall [Update]

Am Freitagabend kam es auf der Schreckenberger Straße gegen 20.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei dem drei Personen verletzt wurden.

Ein 22jähriger PKW-Fahrer aus Wiehl war auf der Schreckenberger Straße in Richtung Kreisstraße 17 unterwegs. Im Kurvenverlauf einer stark abschüssigen Rechtskurve kam er auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen, verlor die Kontrolle über seinen Pkw und kam auf die Gegenfahrbahn.

Dort kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 52jährigen aus Ruppichteroth. Dieser war in Begleitung eines 54jährigen aus Ruppichteroth. Der 22jährige erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen, die beiden anderen Beteiligten erlitten schwere Verletzungen. Alle Verletzten wurden nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte in Kliniken verbracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Bei den weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der junge Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkohol- und Drogentest verlief negativ. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie wurden durch Abschleppdienste geborgen. Der Sachschaden wird auf 5500 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Gemeindestraße komplett gesperrt, es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Update 07.06.18

Entgegen anders lautenden Meldungen hat der Fahrer eine gültigen Führerschein


Brennt Wohnhaus in voller Ausdehnung, Litterscheid

Heute Abend wurden wir zur Unterstützung des Löschzuges Winterscheid zu einem massiven Gebäudebrand nach Litterscheid alarmiert. In der Straße „Altenroth“ hatte laut Augenzeugenberichten zunächst der Dachstuhl eines Hauses Feuer gefangen, bevor sich der Brand auf das gesamte Gebäude ausbreitete und den Einsatz weiterer Kräfte erforderlich machte.

Mit Unterstützung der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Hennef gingen wir gemeinsam mit mehreren Trupps gegen das Feuer vor und leiteten einen umfangreichen Löschangriff ein.

Bevor ausreichend Zugang zum Gebäude geschaffen werden konnte, mussten allerdings zunächst einige Bäume und Büsche gefällt werden. Wie sich herausstellte, steht das Haus seit mehreren Jahren leer und war dadurch dementsprechend verwildert und eingewachsen.

Während der Löscharbeiten erreichte uns dann ein weiterer Notruf, sodass wir eins unserer Fahrzeuge aus dem Brandeinsatz lösen und zu einem Verkehrsunfall in Höhe der Ortschaft Schreckenberg schicken mussten.

Ein Feuerwehrkamerad war auf der Anfahrt zum Brandeinsatz verunglückt und kollidierte im Kurvenbereich der Hauptstraße frontal mit einem entgegenkommenden PKW.

Bei Eintreffen unserer Kräfte an der Einsatzstelle hatten alle Beteiligten ihre Fahrzeuge bereits verlassen können und befanden sich in medizinischer Betreuung durch den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst. Unsere Tätigkeit beschränkte sich daher auf die Sicherstellung des Brandschutzes sowie die anschließenden Aufräumarbeiten.

Wir wünschen den Beteiligten des Unfalls an dieser Stelle eine schnelle Genesung.

Nachdem absehbar war, dass das Feuer unter Kontrolle ist, entscheid man sich, das eingesetzte Personal zu reduzieren. Der Einsatz für uns konnte somit beendet werden.

Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Keine Fahrerlaubnis - Feuerwehrmann verunglückt auf dem Weg zu Einsatz in Ruppichteroth

Während in Ruppichteroth der Dachstuhl in einem leerstehenden Wohnhaus brennt, verunglückt ein 22-jähriger Feuerwehrmann ohne Fahrerlaubnis auf dem Weg zum Löscheinsatz mit seinem Privatwagen.

.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer