07.06.2018 16:00

Frankfurt am Main

Hessen

Blitzschlag -> Dachstuhlbrand

Vollgelaufene Keller, Stromausfälle und zwei größerer Brände waren die Einsatzschwerpunkte in der vergangenen Nacht. Für die Teilevakuierung des Elisabethen Krankenhauses mussten Rettungsdiensteinheiten der Nachbarlandkreise unterstützen. Ab 14:30 Uhr gingen in der Zentralen Leitstelle Frankfurt die ersten Notrufe ein. Dies sollte bis in die späten Nachstunden so weitergehen. Es wurde ein Vollalarm für alle Freieilligen Feuerwehren in Frankfurt ausgelöst. Trotz des hohen Kräfteeinsatzes kam es teilweise zu längeren Wartezeiten bei den Betroffenen. Die Einsätze wurden nach Prioritäten angefahren und im Laufe der heutigen Morgenstunden abgearbeitet. Bei den meisten Einsatzstellen handelte es sich um vollgelaufene Keller und Unterführungen. Darüber hinaus musste das Elisabethen Krankenhaus teilweise evakuiert werden. Hierbei erhielten die Feuerwehr Frankfurt tatkräftige Unterstützung aus den Landkreisen Groß-Gerau, Main-Taunus und Offenbach. 

Zu den Unwettereinsätzen summierten sich noch 54 Brand-, 82 Hilfeleistungs- und 424 Rettungsdiensteinsätze im Stadtgebiet.

In der Mörfelder Landstraße kam es vermutlich durch einen Blitzschlag zu einem Dachstuhlbrand. Dieser erforderte umfangreiche Löscharbeiten.

Feuerwehr Frankfurt am Main


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer