10.06.2018 19:30

Frechen Rhein-Erft-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Feuer zerstörte REWE

Am gestrigen Sonntag gingen gegen 19:30 Uhr die ersten Notrufe ein: Der Supermarkt an der Hubert-Prott-Straße brannte. Sofort wurden die Hauptamtliche Wache und der Löschzug Frechen zur Einsatzstelle alarmiert.

Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle ankamen und die Ausmaße offensichtlich waren, wurden sofort alle verfügbaren Löschzüge zur Hilfe gerufen.
Da der Supermarkt bereits im Vollbrand stand, konnte der Löschangriff nur von außen über die Drehleiter und durch mehrere Rohre erfolgen. Im Laufe des Einsatzes wurden insgesamt 5 Drehleitern eingesetzt, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Zudem verhinderten mehrere Löschzüge das Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude.

Das Gebäude des Supermärkte, sowie das direkt angrenze Verwaltungsgebäude, konnten die insgesamt 250 Einsatzkräfte aus neun Löschzügen nicht mehr retten. Der REWE brannte vollständig aus.

Im Laufe des Einsatzes kam es zu insgesamt sechs Explosionen im Gebäude, die auch im Stadtgebiet zu hören waren. Bei den Explosionen sind wahrscheinlich Gasflaschen „hochgegangen“, die im Gebäude gelagert wurden.
Noch in der Nacht wurden einsturzgefährdete Wände mit einem Bagger eingerissen, um die Löschmaßnahmen weiter voranzubringen. Die Einsatzleitung entschied sich, das Gebäude mit Löschschaum zu fluten. Dies zeigte schließlich seine Wirkung, so dass gegen 01:00 Uhr die ersten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen konnten.

Während des gesamten Einsatzes stand eine Rauchwolke gut sichtbar über Frechen, die bis in die umliegenden Städte wahrnehmbar war. Der Messzug der Feuerwehr Erftstadt hat direkt an der Einsatzstelle und im näheren Umkreis Messungen durchgeführt. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Die Anwohner an der Einsatzstelle wurden dennoch angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.
Damit die Einsatzkräfte aus 9 Löschzügen genügend Platz zum Arbeiten hatten, sperrte die Polizei das Gebiet weiträumig ab. Betroffen war auch die L496 (Holzstraße), die erst in den Morgenstunden wieder freigegeben werden konnte.

Unter der Leitung von Stadtbrandmeister Harald Band haben die Löschzüge Frechen und Habbelrath, unsere Hauptamtliche Wache der Freiwilligen Feuerwehr Frechen, Einheiten der Feuerwehr Kerpen, Hürth, Elsdorf, Erftstadt und Brühl, sowie zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr Köln gut zusammengearbeitet. Drei Kameraden haben sich bei dem Einsatz leicht verletzt. Ihnen geht es aber den Umständen entsprechend gut.

Die Bürgermeisterin Susanne Stupp, der Stadtkämmerer Dr. Patrick Lehmann, sowie der Kreisbrandmeister Peter Fenkel machten sich persönlich ein Bild von der Einsatzstelle in Frechen.

Der Löschzug Glessen der Freiwilligen Feuerwehr Bergheim hat während des Einsatzes den Grundschutz für das Stadtgebiet Frechen übernommen.

Wir danken den Löschzügen für Ihre Hilfe. Genauso möchten wir uns bei den Bewohnern der angrenzenden Gebäude bedanken, die uns in der Anfangsphase mit Wasser versorgt haben.
Die Brandstelle wurde von der Kriminalpolizei beschlagnahmt und wird durch Brandursachenermitlung wurde aufgenommen, über Schadenshöhe kann die Feuerwehr Frechen keine Angabe machen.

Feuerwehr Frechen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Großbrand in Frechen: Rewe-Supermarkt brennt komplett nieder – Schaden in Millionenhöhe

Mit dem Einbruch des Tages wurde in Frechen am Montagmorgen auch das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar. Der Rewe-Supermarkt an der Hubert-Prott-Straße in Frechen ist bis auf seine Grundmauern nieder gebrannt.

.

Rewe-Markt ausgebrannt: Wieder ein Großbrand in Frechen

(lk) Dichte Rauchwolken am Sonntagabend, 10. Juni, über Frechen. Aus bislang ungeklärter Ursache hat ein Rewe-Markt an der Hubert-Prott-Straße gebrannt. Die Flammen griffen auf ein dazugehöriges Verwaltungsgebäude ...

.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer