14.06.2018 19:32

Ahnatal Heckershausen Kassel

Hessen

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: Bewohner handeln vermutlich fahrlässig

Am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Ahnatal um 19:32 Uhr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in den Ortsteil Heckershausen alarmiert. Bereits während der Anfahrt wurde das Einsatzstichwort auf F2Y, Brand mit Menschenleben in Gefahr, erhöht.
Bei Ankunft konnte eine starke Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss ausgemacht werden. Zu diesem Zeitpunkt konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch mind. 1 Person in der Wohnung befand. Ein Trupp wurde zur Menschenrettung mit Atemschutzgeräten in die Brandwohnung geschickt. Während dieser Maßnahme trafen die Mieter der Wohnung an der Einsatzstelle ein und konnten schnell Entwarnung geben. Bei Ausbruch des Feuers befand sich niemand in der Wohnung, so dass der vorgehende Trupp die Brandbekämpfung einleiten konnte. Verletzte wurden nicht beklagt.

An dieser Stelle möchten wir uns für die beispielhafte und hervorragende Arbeit der feuermeldenden Person bedanken!
Ihr Einsatz war vorbildlich!

Neben der Feuerwehr Ahnatal waren zudem zwei Rettungswagen der DRK Rettungswache Vellmar (DRK-Rettungsdienst Kassel), ein Notarzt, die DRK OV Ahnatal, die Feuerwehr Stadt Vellmar sowie die Polizei Nordhessen im Einsatz.

Feuerwehr Ahnatal


Am gestrigen Donnerstagabend waren Polizei und Feuerwehr bei einem Wohnungsbrand im Henschelweg im Ahnataler Ohrtsteil Heckershausen eingesetzt. Ein Küchenbrand war Auslöser des Einsatzes. Nach ersten Ermittlungen hatten die Bewohner ihre Wohnung verlassen und dabei wahrscheinlich den Herd angelassen. Bei dem Brand wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Brandschaden beläuft sich nach erster Einschätzung auf rund 35.000 Euro.

Wie die am Brandort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kripo Kassel berichten, brach das Feuer gegen 19:30 Uhr aus. Nachbarn waren auf das Feuer aufmerksam geworden. Sie berichteten von einem lauten Knall und anschließenden starken Qualm, der durch die Schlitze der Dunstabzugshaube an der Außenwand nach draußen drang. Die in den Einsatz eingebundenen Wehrleute hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten verhindern, dass das Feuer in der Küche auf andere Räume und Wohnungen des Mehrfamilienhauses übergriff. Den Ermittlern am Brandort zufolge liegt die Brandausbruchsstelle im Bereich des Herdes in der Küche. Dort hatten die Bewohner eine Friteuse auf dem eingeschalteten Herd stehenlassen und ihre Wohnung verlassen. Infolge des Feuers entstanden Brandschäden rund um die Brandausbruchsstelle und Rußablagerungen in sämtlichen Zimmern der Wohnung.

Die weiteren Ermittlungen führen nun Beamte des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo.

Polizeipräsidium Nordhessen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer