18.06.2018 17:40

Bruchsal Heidelsheim Karlsruhe

Baden-Württemberg

Zimmerbrand war glücklicherweise nur angebrannte Speisen

Schwarzer Rauch drang am Montagabend aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss eine Etagenwohnung in der Luthergasse Heidelsheims. Passanten wurden auf die Rauchentwicklung aufmerksam und setzten den Notruf in der integrierten Leitstelle Karlsruhe ab.

Am Montagabend wurde um 17:40 Uhr die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Heidelsheim, Helmsheim und die Drehleiter aus Bruchsal mit dem Alarmstichwort „Zimmerbrand“ in die Lutherstraße gerufen. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges und der Erkundung war nicht näher klar ob sich noch Personen in der Wohnung befinden. Nach Befragung der Nachbarn stellte sich heraus das eventuell noch eine Mutter mit ihrem Kleinkind in der Wohnung sein könnte. Vom Einsatzleiter wurde daraufhin das Stichwort erhöht und die Abteilung Bruchsal mit Vollalarm und die Führungsgruppe Bruchsal alarmiert. Schnellstmöglich machten sich zwei Trupps mit einem C-Rohr auf die Suche nach Personen in der Wohnung. Die Wohnung war stark verraucht und die Ursache schien aus der Küche zu kommen. Primär wurden die Räumlichkeiten von den Atemschutztrupps durchsucht, was glücklicherweise negativ verlief. Es befand sich niemand mehr in den Räumlichkeiten. In der Küche konnte anschließend ein stark rauchender Topf auf dem eingeschalteten Herd vorgefunden werden. Dieser wurde entfernt und der Herd abgeschaltet. Die Wohnung musste mit einem Drucklüfter vom Rauch befreit werden damit die Wohnung wieder gefahrlos betreten werden konnte. Mit der Wärmebildkamera wurde der Bereich in der Küche zur Sicherheit kontrolliert. Auch der Dachbereich wurde von der Drehleiter aus mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick war gerade bei einem Ortstermin In Heidelsheim und erkundigte sich vor Ort gleich über den Sachstand an der Einsatzstelle. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Koukola machte sich ebenfalls vor Ort ein Bild über die Lage. Zur Absicherung war der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Rettungswagen und die DRK Bereitschaft des Ortsverein Helmsheim an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit 40 Einsatzkräften bis 18:45 Uhr im Einsatz.

Tibor Czemmel - Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal / Bilder: Nadine Doll


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer