20.06.2018 12:01

Bad Segeberg Segeberg

Schleswig-Holstein

Vollbrand in einer Lagerhalle

Zu einem Vollbrand in einer größeren Lagerhalle ist es heute kurz nach 12 Uhr mittags in einem Gewerbegebiet in Bad Segeberg gekommen. In den Hallen einer ehemaligen Großküche befinden sich eine Autowerkstatt, ein Küchenstudio sowie ein Bistro. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude geräumt, Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Trotz der sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen entstand eine weithin sichtbare Rauchentwicklung, über die Nachrichtendienste NINA und KATWARN wurde die Bevölkerung gewarnt, das Gebiet weiträumig zu umfahren und in dem betroffenen Gebiet Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gefahr für die Bevölkerung besteht jedoch nicht. 

Im Laufe der Löschmaßnahmen wurde ein Feuerwehrkamerad leicht verletzt und ärztlich versorgt. Die sommerliche Temperatur machte den Einsatzkräften zusätzlich zum Einsatzgeschehen zu schaffen. Die Löschmaßnahmen dauern noch an, ein Einsatzende ist noch nicht absehbar. 

Einsatzleiter: Gemeindewehrführer Bad Segeberg Mark Zielinski 

Eingesetzte Kräfte: gesamt ca. 200 aus 

FF Bad Segeberg, Werkfeuerwehr Möbel Kraft, FF Wahlstedt, die Wehren des 1. Und 2. Bereiches Amt Trave-Land, der ABC-Zug des Kreises Segeberg, die Technische Einsatzleitung Drohne sowie die Technische Einsatzleitung des Kreises Segeberg, Rettungsdienst, DRK Betreuungsgruppe, Polizei, Ordnungsamt, Energieversorger. 

In Bereitstellung für weitergehende Maßnahmen stehen die Wehren aus Trappenkamp, Leezen und der Stadt Oldesloe zur Verfügung.

Es konnte gegen 21:20 Uhr "Feuer aus" gemeldet werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und auch beschlagnahmt. 

Die Bauart der Flachdachkonstruktion hatte es notwendig gemacht, mit Hilfe von zwei Baggern das Dach zu öffnen, um an die ins Dach gelaufenden Brandnester zu kommen. Weiterhin war bereits an verschiedenen Stellen das Dach eingestürzt, so dass auch hier mit dem Baggereinsatz sich Zugang zu den Schwelbränden im Inneren des Gebäudes verschafft wurde. Dieses führte dazu, das schließlich insgesamt über 70 Atemschutztrupps im Einsatz waren. 

Wir danken allen eingesetzten Kräften der Feuerwehren, der Polizei, des Rettunsgdienstes und der DRK Bereitschaft, dem THW sowie den Gartenbau-Unternehmen Plath und Kaden für die Unterstützung mit ihren Baggern. 

Den Einheiten des Kreisfeuerwehrverbandes (TEL; Drohne und ABC Zug), der Leitstelle Holstein sowie den Wehren Bad Oldesloe, Trappenkamp und Leezen für die Sicherstellung der Gefahrenabwehr für die Wehren, die sich bei uns im Einsatz befunden haben. 

Einen besonderen Dank gilt jedoch den Arbeitgebern, die die Einsatzkräfte für den Einsatz freigestellt haben. 

Der Einsatz für die Feuerwehr Bad Segeberg wird gegen Mitternacht beendet sein.

Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Ursache für Hallenbrand in Bad Segeberg weiter unklar - WELT

Dicke Rauchwolken über Bad Segeberg. Ein Brand in einem Gewerbegebiet verursacht einen Großeinsatz der Feuerwehr. Sie kämpft viele Stunden lang gegen das Feuer. Ein Kamerad wird leicht verletzt.

.

Bad Segeberg: "Die Flammen kamen durch die Wand"

In Bad Segeberg hat der Brand einer Halle etwa 200 Feuerwehrleute stundenlang beschäftigt. So etwas habe er in 25 Jahren noch nicht erlebt, sagte ein Sprecher der Einsatzkräfte.

.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer