25.06.2018 14:00

München Haidhausen

Bayern

Akku angebohrt -> Brand in Fahrradladen

Die Ermittlungen der Brandfahndung ergaben einen hohen Sachschaden nach einem Brand in einem Fahrradgeschäft in Au-Haidhausen.

Mitarbeiter des Geschäfts in der Wörthstraße meldeten sich bei der Integrierten Leitstelle München, dass bei Arbeiten an dem Akku eines E-Bikes ein Brand ausgebrochen war.

Die Einsatzkräfte der Feuerwache Ramersdorf gingen unter schwerem Atemschutz in den Werkstattbereich und löschten dort den Brandherd ab.

Die erhebliche Verrauchung in dem Objekt wurde anschließend mit einem Hochleistungslüfter beseitigt.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Das zuständige Fachkommissariat der Polizei gibt einen Sachschaden von 100.000 Euro an.

Feuerwehr München


Am Montag, 25.06.2018, gegen 14.00 Uhr, führte ein 50-jähriger Münchner Reparaturarbeiten an einem Fahrrad durch. 

Dabei benutzte er einen Bohrer und er beschädigte damit versehentlich einen Akku. Dies führte zu einem Funkenschlag, wodurch es zu einem Brand in dem Geschäft kam. 

Der Brand konnte durch die hinzugerufene Feuerwehr gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 100.000 Euro. 

Die Brandermittler der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur genauen Klärung der Brandursache aufgenommen.

Polizei


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer