30.07.2018 21:44

München

Bayern

Zimmerbrand in mehrstöckigem Gebäude

Bewohner eines sechsstöckigen Gebäudes meldeten am späten Abend Rauch aus einer Wohnung im Erdgeschoss. Aufgrund der Rauchentwicklung im Treppenhaus forderte der Einsatzleiter sofort einen zweiten Löschzug an.

Um in die Brandwohnung zu gelangen, musste der vorgehende Atemschutztrupp die Wohnungstüre gewaltsam aufbrechen. Während der Löschmaßnahmen kontrollierten weitere mit Atemschutz ausgerüstete Einsatzkräfte die restlichen Wohnungen sowie das Treppenhaus.

Bis auf eine Bewohnerin, die von der Feuerwehr mit einer Fluchthaube ins Freie geleitet wurde, befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Die Frau und zwei weitere Bewohner klagten über Atemwegsreizungen, konnten aber nach der Untersuchung durch das Notarztteam Bogenhausen zu Hause bleiben.

Nach etwa 15 Minuten war das Feuer im Wohnzimmer gelöscht. Der Bewohner der Schadwohnung befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurden die stark verrauchte Wohnung und das Treppenhaus mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer