10.08.2018 22:38

Großheide Aurich

Niedersachsen

Feuerwehr rettet Rinder aus Güllekeller

In der Gemeinde Großheide (LK Aurich) sind auf einem landwirtschaftlichen Anwesen zwei Rinder in einen Güllekeller gestürzt, der eine Tiefe von zwei Metern hatte und mit Gülle gefüllt war. Der Betreiber des Gehöfts hat sofort den Notruf unter der Rufnummer 112 abgesetzt.

Die Feuerwehr Arle wurde daraufhin um 22:38 Uhr zur Tierrettung alarmiert. Die 20 Feuerwehrangehörigen haben an der Einsatzstelle Feuerwehrschläuche unter den Rindern durchgezogen. So wurde eine Art Hebegeschirr geschaffen und die Tiere konnten mit einem Frontlader eines Traktors nacheinander aus dem Güllekeller gehoben werden. Der auf der Anfahrt befindliche Rüstwagen Kran der Feuerwehr Norden, der nachalarmiert war zur Tierrettung, konnte somit seine Einsatzfahrt abbrechen. Die Rettung der Tiere war nach rund 30 Minuten abgeschlossen. Insgesamt dauerte der Einsatz mehr als eine Stunde an. Die Feuerwehr Arle war mit drei Fahrzeugen vor Ort.

Die Gefahr bei Gülle sind die hochgiftigen Güllegase. Sie sind zu einem Teil schwerer als die Atemluft und können somit zum Erstickungstot bei Mensch und Tier führen.

Manuel Goldenstein - Freiwillige Feuerwehr Südbrookmerland


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer