15.08.2018 15:18

Bonn Röttgen

Nordrhein-Westfalen

Rauchentwicklung aus Doppelhaushälfte - Bewohnerin durch Rauchmelder gewarnt

Am Mittwochnachmittag (15.08.2018) meldeten die Bewohnerin sowie Nachbarn einer Doppelhaushälfte an der Merler Allee eine Rauchentwicklung aus dem ersten Obergeschoss des Wohngebäudes.

Bei Eintreffen der Feuerwehr trat an der Gebäudevorderseite aus einem Fenster Rauch aus. Die Bewohnerin hatte sich nach Hinweis durch die Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst bereits ins Freie begeben. Sie teilte mit, dass sie vom ausgelösten Rauchmelder aufgeschreckt worden sei.

Eine erste Erkundung im Gebäude ergab ein Brandgeschehen in einem Zimmer im ersten Obergeschoß. Im Innenangriff löschte ein Atemschutztrupps den Brand im Bereich eines Terrariums mittels Kleinlöschgerät. Abschließend kontrollierten sie das vom Brand betroffene Zimmer mit der Wärmebildkamera. Mit Überdrucklüftern bliesen die Einsatzkräfte den Brandrauch aus dem betroffenen Bereich des Hauses.

Bei den Aufräumarbeiten konnte eine Bartagame nur noch tot aus dem vom Brand betroffenen Terrarium geborgen werden. Ein zweites Reptil, in einem weiteren Terrarium, konnte aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr gerettet werden. Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes brachten, nach einer ersten Untersuchung vor Ort, die Bewohnerin mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in ein Bonner Krankenhaus. Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheiten Dusidorf und Röttgen der Freiwilligen Feuerwehr Bonn, des Rettungsdienstes sowie des Führungsdienstes.

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer