24.08.2018 08:15

Buxtehude Stade

Niedersachsen

Reetgedecktes ehemaliges Wohn- und Wirtschaftsgebäude durch Feuer vollständig zerstört

Am heutigen frühen Morgen gegen 08:15 h wurde der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Buxtehude in der Straße Westmoor gemeldet. 

Ein auf dem vorwiegend als Pferdehof genutzten Gelände arbeitender 62-jähriger Mitarbeiter hatte lautes Knacken wahrgenommen und dann das Feuer in dem derzeit leerstehenden ehemaligen Wohn- und Wirtschaftsgebäude entdeckt. 

Daneben gingen diverse Notrufe bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle über den Notruf 112 und bei der Leitstelle der Polizei über den Notruf 110 ein, da sich das Feuer rasend schnell über das trockene Reetdach ausbreitete und eine große Qualmwolke schon von weitem zu sehen war. Selbst aus vorbeifahrenden S-Bahnzügen riefen aufmerksame Bürgerinnen und Bürger den Notruf an, um das Feuer zu melden. 

Für alle Feuerwehren der Stadt Buxtehude wurde Großalarm ausgelöst und als die ersten Feuerwehrleute des 1. Zuges der Stadt Buxtehude sowie der Ortswehr Dammhausen nach kurzer Zeit am Brandort eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. 

Über lange Wegstrecken mussten Schlauchleitungen verlegt und Löschwasser teilweise aus offenen Gewässern herangepumpt werden. Trotz des schnellen Einsatzes unter schwerem Atemschutz gelang es nicht, das Gebäude zu halten, es brannte bis auf die Grundmauern nieder. 

Im Einsatz waren beide Züge der Ortswehr Buxtehude sowie die Ortswehren aus Dammhausen, Neukloster, Hedendorf, Daensen, Immenbeck, Ovelgönne und Ottensen mit ca. 150 Feuerwehrleuten. Mitarbeiter des THW-Ortsverbandes Buxtehude unterstützten zusätzlich die Einsatzleitung bei dem Großbrand. 

Der Feuerwehr gelang es, die nebenstehenden Gebäude vor dem Übergreifen der Flammen zu schützen, so konnten auch Pferde in einen neben der Brandstelle stehenden Stallgebäude in ihren Boxen bleiben. 

Menschen und Tiere blieben bei dem Brand unverletzt, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst und die Ablösung durch die Bereitschaft des DRK Buxtehude brauchte nicht eingreifen. 

Das Gebäude mit Inhalt sowie einige landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte wurden bei dem Feuer völlig zerstört, der Gesamtschaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. 

Die Ortsdurchfahrt Dammhausen sowie die Straße Westmoor in Buxtehude musste für die Zeit der Löscharbeiten für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden, der Verkehr konnte mit Hilfe der Feuerwehr über Heitmannshausen umgeleitet werden, es kam zu leichten Behinderungen. 

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erste nach den Recherchen der Brandexperten der Polizei erwartet, die in der kommenden Woche anlaufen werden.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer