08.09.2018 01:00

Niederwambach Lahrbach Neuwied

Rheinland-Pfalz

Vollbrand eines Mehrparteienhauses - Eine Person verletzt

Zu einem Vollbrand eines zweistöckigen Wohngebäudes kam es in der Nacht zum Samstag, den 8. September gegen 01:00 Uhr.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich sieben Personen in dem Gebäude. Die Bewohner wurden durch Rauchmelder im Erdgeschoss geweckt. Eine Person im Haus war bereits bewusstlos, konnte aber durch die Mitbewohner ins Freie gebracht und anschließend dem Rettungsdienst übergeben werden. Der 26-jährige erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Wohnkomplex, ein ehemaliger Bauernhof, bereits im Vollbrand. Gegen 03:00 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Der Strom im Ort musste abgeschaltet werden, da die Leitungen des Dachständers durchgebrannt waren und Gefahr für die Einsatzkräfte bestand. Schätzungsweise werden sich die Löscharbeiten noch bis in den Samstagvormittag hinziehen, da das Gebäude nicht mehr betreten werden kann und die Löscharbeiten aufwändig durchgeführt werden müssen.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern gegenwärtig noch an. Die Höhe des Sachschadens ist derzeitig nicht abzuschätzen.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Wohnhaus mit Anbau in Vollbrand in Niederwambach-Lahrbach - Eine Person verletzt

AKTUALISIERT In der Nacht zum Samstag, den 8. September gegen 1 Uhr ging von der Leitstelle Montabaur bei der Feuerwehren Puderbach und Altenkirchen die Meldung über einen Wohnhausbrand im Niederwambacher Ortsteil Lahrbach mit Menschenrettung ein. Be

Ein Verletzter bei Brand in Niederwambach

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Niederwambach-Lahrbach im Kreis Neuwied ist eine Person verletzt worden. Der ehemalige Bauernhof stand komplett in Flammen, als die Rettungskräfte eintrafen.

swr.online


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer